Saftiges Brathähnchen?

5 Antworten

Ich lege das einfach in einen Bräter (Gußeisen), packe Zwiebeln und Gemüse drumrum (und nach Geschmack Pilze, Backpflaumen, Äpfel...), setze den Deckel drauf und schiebe das in den Ofen. Nach der Garzeit (Faustregel für Geflügel: pro kg eine Stunde) nehme ich es heraus, lasse es auf einem Backblech auskühlen, und bereite aus dem entstandenen Fond eine Sauce. Das Gemüse wird teilweise in der Sauce püriert, das sorgt für Geschmack und Bindung.

Das Geflügel zerlege ich, lasse die Teile auf dem Blech liegen und schiebe diese noch mal unter den Grill, zum knusprig werden.

So bereite ich auch Ente oder Gans zu. Dabei erfolgt der erste Garprozess am Vortag. Ich lasse den Braten auskühlen und zerlege ihn am Folgetag. Auf dem Backblech lasse ich die Teile dann richtig heiß werden. Solche Braten gibt es bei uns nur an Feiertagen, und da hat man oft wenig Zeit zum Kochen. Durch das Garen am Vortag ist der Aufwand am Festtag kleiner.

Garn habe ich noch nie verwendet...

Rezepte hast Du ja schon bekommen.
Das Geheimnis liegt allerdings im Geflügel selbst. Geflügel, das Du im Supermarkt/ Discounter bekommst, muss in kurzer Zeit schlachtreif sein = sehr schnell Muskelmasse aufbauen und verliert deshalb beim Braten und Backen extrem viel Flüssigkeit. Folge ist, dass das Brathuhn trocken wird. Deshalb würde ich Dir dazu raten, entweder auf dem Wochenmarkt oder beim Metzger zu kaufen, wenn Du wirklich saftiges Fleisch haben willst.

Bei 180° im Backofen auf Umluft

Pro Kilo eine Stunde

Einfach etwas Brathähnchen Gewürzsalz in Sonnenblumenöl einrühren. (Tipp: Ankerkraut Texas Chicken!) Und das Vieh damit einreiben.

Ohne Fesseln in eine feuerfeste Schale geben und schön im Backofen zubereiten. Ab und an mit dem Gewürzöl bestreichen. Dann wird es aussen schön knusprig und bleibt innen saftig.

Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, kaufe dir im Discounter ein "Teufelshähnchen", das bringt schon seine Schale mit und die Anweisung für die Zubereitung steht auch auf der Packung. Diese Teufelshähnchen sind kräftig gewürzt und immer wieder mal bei Norma und Lidl im Angebot. (Du musst das Hähnchen hier übrigens auch von einem Gummiband befreien ;-)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Ernährung, Essen, kochen)  - (Ernährung, Essen, kochen)  - (Ernährung, Essen, kochen)

Wow! Vielen Dank! Hast dud enn auch eine grad Zahl und ob Umluft, Grill oder Ober/Unterhitze?

LG

0
@Fragenjunkie20

Ja steht oben: Umluft, 180°C. Pro Kg Hähnchen eine Stunde. Also bei 1,5 Kg Gewicht 1,5 Stunden bei 180°C. Und wie Immer: mittlere Schiene!

0

Hab so ein Ding extra für Hähnchen, da steckt man das so drauf und dann einfach ober unter Hitze 160 Grad ca 50 Minuten ( kommt drauf an wie groß es ist, dann eben länger oder etwa kürzer) und die letzten 10 Minuten auf Umluft mit Grill 2 knapp über 200 Grad damit die Haut knusprig wird. Bleibt immed saftig. Wenn die trocken werden liegt es oft an der Qualität.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin Metzgerin und koche und backe viel

Wir haben da einen Spieß, wo das drauf gesteckt wird. Das Fett tropft dann nach unten ab. Zunächst kommt da eine Bratfolie drumrumm, damit der Herd nicht so einsaut. Die letzten 10 min dann ohne.

Was möchtest Du wissen?