Reiskocher oder normal kochen?

4 Antworten

Ich hatte mal einen Reiskocher, dachte, ich mach mir's bequem (denn ich esse viel Reis), stellte aber fest, dass dieses Ding keine/kaum Zeitersparnis bedeutete und der Reis selten so wurde, wie ich ihn wollte. Und von "besser schmecken" habe ich auch nichts gemerkt. Außerdem nahm das Ding Platz weg. Also habe ich es an eine Bekannte weitergegeben und bin zu meiner alten Reis-Kochmethode zurückgekehrt:

Reis in normalen Kochtopf, soviel kaltes Wasser drauf, dass das Wasser etwa 1 1/2 bis 2 (meiner) Daumenbreiten über dem Reis steht, Salz dazu (eventuell andere Gewürze, z.B. Kreuzkümmel, Ingwer, Gelbwurzel o.ä.). Heißeste Einstellung auf dem Herd, so lange kochen, bis sich im Reis Röhren bilden. Topf vom Herd, sauberes Handtuch drauf, mit Deckel abdichten... und irgendwann wiederkommen.

Man verliert keine Zeit, denn während der Reis kocht, kann man ja irgendwas anderes erledigen, z.B. sich nen leckeren Cappuccino zubereiten. Wie lange der Reis später unter dem Handtuch quillt, ist auch egal. Er wird immer richtig, wenn man ein Gefühl für die passende Menge Wasser entwickelt hat. Am Ende ist er schön trocken, klebt ein bisschen, aber längst nicht so stark wie der spezielle Klebreis, sondern gerade so, wie es für die meisten asiatischen Gerichte (auch wegen der Stäbchen!) von Vorteil ist.

Ich fülle den Reis dann in ein Plastikbehältnis und kann ihn ca. 4, 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren, ohne dass er sich verändert. Zum Essen steche ich mit dem Sieb pro Person 2 Halbkugeln ab, die ich in der MW erhitze. Dazu kommt dann das andere Essen, z.B. Hähnchen-Curry und Gemüse o.ä. Das sieht appetitlich bunt aus und schmeckt auch superlecker.

Diese Zubereitungsmethode ist natürlich nix, wenn man JETZT IM MOMENT Hunger hat und sofort etwas essen will, denn mindestens 20 Minuten, eher mehr, sollte der Reis schon quellen dürfen.

P.S. Ich nehme fast immer Jasmin-Reis, manchmal Basmati-Reis, natürlich in jedem Fall Naturreis, also ungeschält. Parboiled schmeckt Reis nach nichts.

Der Reiskocher hat den Vorteil, wenn man die abgemessene Menge Reis und die dazu_passende Menge Wasser einfüllt; kann man den Reiskocher einschalten, er schaltet von selber auf Warmhaltebetrieb, wenn der Reis fertig ist. Der Reiskocher braucht nicht andauernd überwacht werden.

er schmeckt ganz gut, wenn nicht zu viel auf einmal gekocht werden soll, kauf dir einen kleinen, reicht vollkommen aus.

Finde persönlich, dass Reis aus dem Reiskocher besser schmeckt. Ist aber vielleicht auch nur Einbildung.

Wie bereits von decordoba erwähnt ist die Warmhaltefunktion auch sehr praktisch.

Was möchtest Du wissen?