Reihenfolge beim der Begradigung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe bisher alle Gärten hinbekommen. Ich bin ziemlich kräftig gebaut, deshalb setze ich meine Honda-Motorfräse ein, wenn es uneben ist, ziehe ich meine laufende Fräse an den Holmen mit den Armen soweit zurück, dass z.Beispiel Mulden und Senken mit der lockeren Erde aufgefüllt werden. Das mache ich je nach Erfordernis mehrmals dann sind die Höhen abgetragen und die Senken aufgefüllt. Danach fräse ich die Fläche noch einmal richtig tief um und planiere die letzten Feinheiten mit dem Krail. Ja du kannst mit der Fräse bzw. Motorhacke Bahn für Bahn fräsen (auch diagonal). Wenn du nicht so kräftig bist, nehmen eine Schaufel werfe die Erde von den Höhen in die Senken und fräse dann nochmals drüber. Nach der Einebnerei und Fräserei lasse den Boden eine Zeit in Ruhe, damit sich die Erde setzen kann. Dann kannst du draufsäen. Nach dem Säen die Erde festwalzen (am besten mit einer Rasenwalze) oder du klopfst die Erde mit dem Schaufelrücken an. Das dient dazu, damit der Samen Erdschluß bekommt und nicht vom Wind verweht wird. Auch sollte man beim ersten Rasenschnitt nicht beim Begehen einsinken. Ich wünsche dir viel Erfolg, Fleiß und Druchhaltevermögen, du wirst danach stolz sein und deine Freude am Garten haben.

Einen begabten Baggerfahrer beauftragen den Garten mit einer breiten Schaufel zu begradigen.

Für "begabt" halten sich leider viele :-(

0
@jenshiller

Da hast Du wohl bisher nur "Nieten" zugesehen, unsere Baggerfahrer haben auf weit größeren Flächen eine Feinplanie hingelegt, mit + - 3 cm, was natürlich mit einem Laser kontrolliert wurde, doch wenn Du dabei bist, ist das wirklich keine großartige Sache ;-)

0

die Idee mit der Motorhacke war ganz gut,danach ist zwar noch nicht alles eben,aber es lässt sich leichter miit dem rechen verteilen und mit der Schubkarre auch! Nach dem einigermaßen gerade Rechen den Samen ausbringen,walzen und feucht halten! Als Vogelschutz einfach knisternde Tüten aufhängen dann geht das!

Die Motorfräsen aus dem Baumarkt schaffen das kaum, gerade bei so einem schweren Boden brauchst Du eine Profi-Hochleistungsfräse_> teuer

Selbst danach ist ne Menge Handarbeit mit Schaufel und Schubkarre angesagt

Der andere Tipp mit dem Minibagger ist da realistischer.

Das Grundproblem, gerade bei so einem Lehmboden: Die Humusschicht kann sehr dünn sein - dann legst Du Schichten frei - auf denen du keinen Rasen säen kannst!

Wir wissen einfach zu wenig!!!! Normalerweise solltest Du einen Landschaftsbaubetrieb nehmen: Ein Guter entnimmt erst mal Proben und bestimmt das Profil und entscheidet dann, was angeraten ist. Kann auch sein, das Anfahren und Eintragen von Mutterboden ist günstigestens Mittel der Wahl!

vom bauern fräsen lassen,rasen säen,düngen und walzen und mähen bis die unkräuter verschwunden sind.

Was möchtest Du wissen?