Rauchmelder vs. Räucherstäbchen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rauchmelder detetieren den Rauch, indem sie in einem kleinen, um 90° abgewinkelten Tunnel, eine Sende- Leuchtdiode am einen Ende und eine Empfangs- Diode am anderen Ende haben. Durch die 90°- Abwinkelung kann kein Licht der Sende-LED auf die Empfangs- Diode treffen. Sobald aber Rauch in den Tunnel gelangt wird das Licht der Sende- LED reflektriert und somit bekommt die Empfangs- Diode auch was vom Licht ab... und der Rauchmelder löst aus. Wenn Du am Lagerfeuer mit der Taschenlampe in den Rauch leuchtest siehst Du ganz gut, wie der Rauch reflektiert...

Um also so viel Rauch in Deinen Bewegungsmelder zu bringen, dass es zur Reflexion kommt, musst Du wesentich mehr Rauch produzieren als nur ein einziges Räucherstäbchen anzünden. Der Rauchmelder hängt ja auch deswegen an der Decke, weil sich dort auch der Rauch sammelt... das konntest Du ja auch schon beim Versuch mit Deinem Karton testen!

Mfg

nein, der rauch eines räucherstäbchens ist gar nicht so stark das er den rauchmelder auslösen könnte. selbst eine zigarette müsse man schon ganz dicht dran halten. der rauch im rauchmelder muss so dicht sein das der lichtsensor unterbrochen wird so das der alarm ausgelöst wird.

Es gibt verschiedene Rauchmelder.

In EU Haushalten kommen Melder mit Rauchkammer und optischer Auswertung zum Einsatz. Hier erzeugt eine LED alle paar Minuten einen Lichtblitz der in der Kammer hin- und hergespiegelt wird bis er sich "verläuft". An einem Punkt in der Kammer der vom Lichtblitz nicht getroffen werden kann sitzt ein Lichtsensor. Erst wenn sichtbarer Rauch in der Kammer ist, leuchtet der vom Lichtblitz auf und wird vom Lichtsensor gesehen, dann gibt es Alarm.

Solange die Rauchkonzentration gering ist, der Rauch also genug Zeit hat sich mit viel Luft zu mischen, wird nicht genug Licht reflektiert. Erst wenn der Raum so dustig/Rauchig ist, dass man den mit bloßem Auge sieht weil 5m Entfernte Objeckte "wie im nebel" erscheinen, dann löst ein gewöhnlicher Rauchmelder aus. Das schafft ein Räucherstäbchen nu wenn es einen sehr kleinen unbelüfteten Raum voll Räuchert.

Industrierauchmelder sind anders. Einige reagieren auf geringe Konzentrationen von unvollständigen Verbrennungen. Auch hier löst ein Räucherstäbchen nicht aus, erst wenn eine "schlechte Verbrennung" stattfindet reagieren die sofort. Es gibt aber auch Industrierauchmelder die bei der kleinsten Kleinigkeit - auch Staub - reagieren, die finden aber im Haushalt keine Anwendung, die sind viel zu teuer und viel zu empfindlich.

P.S.:

Die Test-Taste schiebt übrigens einen kleinen weißen Plastikstreifen oder Plastikdorn in die Rauchkammer. Die testet also nicht nur die Sirene und Batterie sondern wie das Ding auf echten Rauch reagiert.

0

Was möchtest Du wissen?