Probleme mit Nachbarshund?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich wundere mich immer wieder wieviel Hundehalter ihren Hund unbeaufsichtigt überall frei herumlaufen lassen ohne jede Rücksicht auf andere. 

Wenn Dein Nachbar wirklich gar keine Einsicht zeigt wird Dir nichts anderes übrig bleiben als eine Anzeige zu erstatten. Wenn es noch andere Nachbarn gibt die ein Problem mit dem Hund haben könnt Ihr das auch gemeinsam machen.

Du könntest auch eine Plastikflasche mit Wasser mitnehmen wenn Du mit Deinem Hund raus gehst und wenn der Hund ankommt könntest Du ihm eine kleine Dusche verpassen das tut dem Hund nicht weh und die meisten Hunde erschrecken so das sie erst mal das Weite suchen.

 Das ist auch keine Tierquälerei sondern Notwehr Du musst Deinen Hund ja schützen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von didami
23.05.2016, 20:39

Ja ist sehr schade nur leider bringt das mit dem Wasser nichts.. Ich seh oft das der Nachbar seinen Hund mit dem Wasserschlauch nass macht und der Hund wird dann richtig wild und springt ihn am und beißt in den Schlauch. Das lass ich lieber bevor ich noch gebissen werde..

1

Sag einfach deinen Nachbarn, dass sie gefälligst ihren Garten einzäunen sollen und wenn deren Hund nocheinmal deinen hund angreift gibts eine Anzeige... fertig

Ich hätte da schon nach dem ersten Vorfall stunk gemacht, dass sie gefälligst ihr Grundstück einzäunen, wenn sie zu blöd sind ihren Hund zubeaufsichtigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Nachbar ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass sein Hund keine Gefahr und keine Belästigung für andere darstellt. Das kannst Du durchsetzen. Notfalls mit der Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von didami
23.05.2016, 19:20

Vielen Dank für deine Antwort. :) Ich wohne auf dem Dorf und da für so viel Stress zu sorgen ist glaub ich nicht so toll. Natürlich wenn es nicht anders geht muss es so aber ich würde gerne erstmal andere Wege versuchen/finden. 

1

Ich rate dir dazu die nächsten Wochen ein Protokoll zu führen. Schreibe jeden einzelen Vorfall auf an den du dich noch erinnern kannst mit ungefährer Uhrzeit, wenn möglich aber korrektes Datum auf. Ebenso wer das vielleicht noch mitbekommen haben könnte. Für die folgende Zeit, dann aber wirklich alles penibel aufschreiben. 

Mit diesem Protokoll machst du dich dann zum Ordnungsamt. Das Ordnungsamt wird den Nachbarn vorladen bzw. das ganze Prüfen. Also Folge werden dem Nachbarn dann deutliche Auflagen gemacht. Wichtig ist nur, dass du wirklich Protokoll führst und Zeugen benennst für einzelne Vorfälle. Vielleicht sprichst du auch mal mit anderen Hundebesitzern und bekomsmt dort Unterstützung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von floppy232
23.05.2016, 20:18

Du hast tatsächlich mal Recht, Glückwunsch!

3
Kommentar von didami
23.05.2016, 20:42

Das könnte ich machen. Nur leider wird mich hier kein anderer Nachbar unterstützen. Es sagen zwar einige was über den Hund und über den Nachbarn aber wenns hart auf hart kommt hat nie jemand was gesagt..

0

Anzeige machen, der Hund muss unter Aufsicht des Besitzers sein. Das ist der Riesenschnauzer eindeutig nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann tret dem Köter die Schnautze ein. Ja, das ist drastisch, aber die Nachbarn haben die Pflicht, dafür zu sorgen, dass der Hund keine Gefahr darstellt. Ohne Leine auf offener Straße geht gar nicht. Also entweder wie bereits von jemand erwähnt Polizei oder meine eingangs erwähnte, drastische Maßnahme. Wir hatten auch mal so Nachbarn, aber ich keine Angst vor dem Hund, der da auf unseren los ging. Danach war Ruhe im Karton.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von didami
23.05.2016, 19:26

Andere Hunde anzugreifen ist auch Strafbar. Natürlich kann das als Notwehr gezählt werden. Aber ich bin echt kein Freund davon anderen Hunden weh zu tun. Wiederum würde ich meinen Hunde beschützen egal wie.

6

Du bist  dir aber schon im KLAREN , dass du  schon  was unternehmen
mußt   ,damit sich was ändert??  bis hierher  hast du nur immer
gegenargumente  ,auf alles  ,was dir  vorgeschlagen wird .. so wirst du
nIE zu  einer entscheidung kommen--

du willst nicht  de r BÖSE nachbar 
sein  ,der die polizei beachrichtigt   ,du willst  aber auch nicht ,
dass dein hund gebissen wird --

so jetzt mußt du dich entscheiden-- es 
wird soweit kommen, dass  der schnauzer  dann doch mal  deinen hund
beissen wird   --willst du es  wirklich soweit kommen lassen ?

reisss dich zusammen  --sprich mit  dem nachbarn  oder schick ihm  einen brief  mit    abnahme-einschreiben,   in dem du ihn aufforderst , dafür zu sorgen , dass sein hund  nicht mehr so auf  der  strasse  frei rumläuft , dass er  deinen und auch andere hunde  beissen  kann -- sollte  er keine abhilfe  schaffen   und du seinen hund noch EINMAL   in den nächsten Tagen  frei  rumlaufen sehen , wirst du eine  Anzeige   einreichen gegen ihn als halter .

sags ihm ,laß  dich auf keine diskusionen ein  ..dreh  dich um und geh wieder .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?