Nachbarn haben bissigen Hund. Ihr Garten ist nicht eingezäunt. Wer zahlt den Zaun?

20 Antworten

Genau dafür gibt es Tierhalterhaftfpflichtversicherungen, die leider nicht in allen Bundeslädnern Pflicht sind.

Die Krankenkasse wird aber die Behandlungskosten erstattet verlangen und der Sohn hat Anspruch auf Schadenersatz und Schmerzensgeld.

Wenn ihr auf eurem Grundstück einen Zaun errichtet, müsst ihr diesen bezahlen. Dass der Nachbar dafür aufkommen muss, sehe ich für schwerlich möglich. Das ist dann doch ehr Trump-Logik.

Es kann aber durchaus im Interesse des Hundehalters liegen selbst einen Zaun aufzustellen.

Pflicht mag die Versicherung nicht sein, aber jeder normaldenkende Hundhalter hat die vermutlich trotzdem..
Selbst mein VM hat als Auflage zur Hundehaltung eine Versicherung gefordert, völlig ok denk ich.

3

Wenn ihr auf eurem Grundstück einen Zaun errichtet, müsst ihr diesen bezahlen. Dass der Nachbar dafür aufkommen muss, sehe ich für schwerlich möglich. Das ist dann doch ehr Trump-Logik

Will der Hundehalter seinen Hund auf seinem Grundstück frei laufen lassen, muss er es einzäunen und natürlich selbst dafür aufkommen.

2

Hallo Nico1973,

kontaktiere das Ordnungsamt deiner Gemeindeverwaltung und zeige den Vorgang an.  Und weise darauf hin, dass es sich um einen gefährlichen Hund handelt. 

Alternativ - Anzeige gegen den Nachbarn bei der Polizei.

Bedeutet die Nachbarn müssen in Zukunft den Hund immer anleinen und ihm einen Maulkorb verpassen.

Richtig wäre, dass der Nachbar sein Grundstück einzäunt.

Unser Nachbar schrie. hättet ihr den Zaun gesetzt ,hätte der Hund nicht gebissen.

Auf diesen Hinweis des Nachbarn, solltest du gesondert beim Ordnungsamt oder der Polizei hinweisen.

Daran merkt man, dass der Tierhalter uneinsichtig ist und man sich die Frage stellen muss, ob er überhaupt fähig ist einen Hund zu halten.

Gruß Apolon

So sehe ich es auch

0

In welchem Bundesland lebst Du?

In NRW werden Hunde, die einen Menschen gebissen haben, beispielsweise als gefährliche Hunde eingestuft und dürfen nur unter der Voraussetzung gehalten werden, dass eine ausbruchsichere und verhaltensgerechte Unterbringung des Hundes gewährleistet ist. Ohne angemessene Umzäunung würde der Nachbar seinen Hund also verlieren, das wird ihm das Ordnungsamt allerdings auch erklären. An den Kosten für den Zaun müsstet Ihr Euch mMn nicht beteiligen, weil die Errichtung ausschließlich im Interesse des Nachbarn liegt und auf seinem Grundstück durchgeführt werden muss.

Saarland.

0

Zur Zaunthematik kann ich leider nur wenig beitragen.

Was ihr aber nicht verlangen könnt ist, dass euer Nachbar euren Zaun bezahlen soll. Es ist mir kein Fall bekannt, in dem ein Nachbar, einem anderen den Zaun bezahlen muss (wenn noch keiner da stand, es also nicht um Beschädigung o.ä. geht).

Das wäre in meinen Augen auch Humbug, wenn ihr einen Zaun um euer Grundstück haben wollt, dann sollt ihr in auch selbst bezahlen und nicht jemand anderen dafür finden (absolut egal aus welchem Grund auch immer).

Euer Nachbar kann aber auch nicht gezwungen werden einen Zaun auf seinem Gundstück aufzustellen, er kann aber Auflagen bekommen, z.B. den Hund ohne Umzäunung nicht mehr frei laufen lassen zu dürfen.

Bei dem Verhalten des Nachbarn, was ich jetzt auch aus Kommentaren gelesen habe, würde ich ihn auch anzeigen, ehrlich, wer nicht mit sich reden lassen will, der muss eben mit den Konsequenzen leben.

Wie schwer ist denn die Bissverletzung? (rein aus Interesse)

Dann Hund einschläfern 🤷‍♀️

0

Ja also das mit der Polizei Anzeige würde ich auch machen denn es ist nicht erlaubt einen Hund frei einlaufen zu lassen... Eigentlich ist es ja auch Körperverletzung denn eure Nachbarn haben die Verantwortung über den hund...Auf die Frage mit dem Zaun kann ich leider keine Antwort geben aber ich denke dass ihr den Zaun nicht bezahlen müsst

Lg

Das es nicht erlaubt ist einen Hund frei laufen zu lassen halte ich für ein Gerücht...

0
@Kamikaze2001

Ich habe mich erkundigt Es gibt ein Hundehaltergesetz. Jeder der einen Hund hält, muss sein Grundstück so sichern, dass der Hund nicht abhauen kann. Er kann ihn frei laufen lassen, aber nur wenn der Hund keine möglichkeit hat, das Grundstück zuverlassen. 

1
@Nico1973

Wenn du aus Österreich kommst, dann gibt es das in der Tat.

In Deutschland gibt es kein Bundesgesetz, lediglich Gesetze zu Auflagen in der Haltung einzelner Bundesländer.

1

Was möchtest Du wissen?