Probleme mit Lehrer - bringt beschweren etwas?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also erstmal sollte mal klar gestellt werden: Der Lehrer sitzt zwar am längeren Hebel, aber er darf trozdem nicht tun und lassen, was er will. Ihr solltet euch erstmal beim klassenlehrer beschwerden, weil es wirklich nicht sein kann, dass die Hälfte oder annähernd die Hälfte der Leute eine 6 bekommt. Und die Begründung mit der 4-, also das das ein Fehler war geht auch nicht. All das solltet ihr eurem Klassenlehrer erzählen und zwar geschlossen als Klasse. Es kann natürlich sein, dass er sagt, dass er sich nicht in die Notengebung seiner Kollegen einmischt. Wenn das passiert und euch das ganze nichts bringt, solltet ihr das Thema auf der Zeugniskonferenz ansprechen und die Noten anfechten. Es gibt da ja eigentlich immer Schülervertreter. Spätestenz dann muss der Lehrer seine Unterlagenvorlegen und die Note rechtfertigen und das kann bei einer 6 doch recht schwer werden. Viel Erfolg dabei.

Das Problem ist nur: Dass er ja nur aufzeichnet, wie oft sich der Schüler meldet und nicht, wie er sich sonst im Unterricht verhält (was ja auch in die Note einfließt). Also kann man da nix beweisen, weil er keinerlei Unterlagen hat, die das Verhalten der Schüler beschreibt.

0

versuchen kannst du es. wie wäre es wenn eure eltern mit der schulleitung oder das im elternbeirat besprechen. du solltest dich aber auf jeden fall mit den anderen zusammentun, allein kriegst du das nicht hin. aber sonst: is halt so. es gibt lehrer die sind so, und welche die sind ganz anders. damit muss man sich leider rumschlagen:P

Ja, das mit dem rumschlagen kenne ich zu gut... Aber das ist blöd wenn nur der Lehrer draufschlägt und man keine Gelegenheit hat zum zurückschlagen ... If you know what I mean ;)

0

Dass eine 6 Arbeitsverweigerung ist, ist eine weitbekannte Lüge, die sich irgendwer mal ausgedacht hat. Eine 6 wird als "ungenügende Leistung" eingetragen, wenn du dich nicht meldest, hast du deine 6 auch (zumidnest in mündlicher Mitarbeit) verdient. Wenn es aber so ist (was ich mir nicht vorstellen kann), dass so viele Leute ein defizit haben, vor allem in so einem so jungen Jahrgang, ist auch irgendwas beim Lehrer falsch.

Sooo jung sind wir jetzt auch nicht... In allen anderen Fächern ist ja alles gut, aber bei diesem Lehrer geht's einfach den Bach runter. Ich versuche es halt immer normal mit Lehrern zu besprechen, wenn ich ein Problem mit einer Note habe und für gewöhnlich sehen die Lehrer das dann auch ein. Ich verlange auch keine 1, aber ich sehe es nicht, ein dass er meine Note um 2 Noten verschlechtert und dass dann so begründet, dass er bei der ersten Note einen Fehler gemacht hat.

0

Du solltest erstmal dich mit deinen Eltern unterhalten und dann deine Arbeit bei einem anderen, garantiert neutralen Lehrer prüfen lassen. Falls sich herausstellt, dass dein Geschichtslehrer dich falsch benotet hat, solltest du mit Beweisen (Aussagen des Prüfungslehrers) zum Schuldirektor/ zur Schuldirektorin gehen, dann sollte auch garantiert was gemacht werden. Und wenn selbst dann nicht gemacht wird, hast du immer noch die Möglichkeit den Lehrer davor zu Gericht zu ziehen. Ob es sich dann für dich lohnen würde weiß ich nicht so genau, aber für andere Schüler die keine 5 auf dem Zeugnis haben sollte das jedenfalls helfen.

Ich glaube vor Gericht wäre schon hart, aber das mit den Beweisen wird auch nix, da er nur aufschreibt, wie oft / regelmäßig sich jmd meldet.

0
@maryberry97

Dann rede, wie gesagt, mit deinen Eltern! Kann ja wohl nicht sein, dass ein Lehrer wahllos Noten verteilt wie er will. Und falls das hilft: Die Note eines Faches im Ganzjahreszeugnisses kann nur um 1 Note schlechter sein als die Note des Faches im letzten Ganzjahreszeugnis. Und ansonsten meldest du dich einfach öfter, die Antwort muss ja nicht immer stimmen, allein der Wille zählt ;)

0

Eltern sollten sich einen Termin bei ihm holen. Denen kann er das dann auch mal erklären. Das haben wir auch mal für unseren Sohn gemacht. Da war er dann ganz kleinlaut. Manche Lehrerkollegen machen sich und anderen das Leben schwerer als es sein sollte.

Ist Euch denn die Notengebung durch den Lehrer nicht vorher angekündigt worden? Wenn sie nämlich angekündigt wurde, kann man nichts machen. Wenn nicht, würde ich vorbringen, dass Ihr von seinem System keine Ahnung hattet.

Dass es Epo Noten gibt, ist ja klar... Aber von dem System wussten wir nix.

0
@maryberry97

Ok, das sage ich als früherer Grundschul-Leiter: Das ist ein Grund, mit ihm zu reden, denn da gibt es gewaltig Gesprächsbedarf. so geht's doch nicht.

0
@Gernspieler

Das habe ich ja versucht, aber er lässt sich nicht auf ein Gespräch ein... Und ich möchte halt wissen, ob es was bringt, sich zu beschweren, oder ob das gar nix bringt und ich nachher nur noch mehr Ärger habe.

0

Was möchtest Du wissen?