Hmm, merkwürdig: du bist dazu eingeladen, musst aber hier nachfragen, wie so etwas abläuft usw. Diese Information hätte von der Schule erfolgen müssen. Wenn nicht, ist in der Schule Nachholbedarf!

...zur Antwort

Ungewöhnlich, zumindestens in Hessen, aber Bayerns Schulen ticken anders.

...zur Antwort

Wenn man genau weiß, dass man an einem bestimmten Tag an einem bestimmten Ort sich befindet, kann oder sollte man vorher buchen, weniger wegen der Kosten, sondern damit man weiß, wohin man nach der Ankunft "hingehört". Wir wussten vor 10 Jahren, dass wir einen ganzen Tag im Yosemite-Park verbringen würden und haben 2 Nächte in einem Comfort-Inn von hier aus gebucht. Danach habe wir immer ab 17 Uhr nachtmittags gesucht, wo wir bleiben wollen. Wir brauchen keinen Fahrstress, wollen dort verweilen, wo wir etwas Interessantes sehen. Da wissen wir nicht, wie weit wir an einem Tag kommen. es wäre schrecklich, wenn wir hetzen müssten, um ein von Deutschland gebuchtes Hotel zu erreichen. Das hat immer gut geklappt. Von Freitag bis Sonntag, wenn viele Amerkianer unterwegs sind, sind die Preis teileweise 3 mal so hoch. Ob man diesen krassen Unterschied durch Vorabbuchung umgehen kann, weiß ich nicht. Wir sind eine Woche in San Francisco gewesen (schönste Stadt der USA *schwärm*) und haben natürlich diese 7 Tage von hier aus gebucht.

Ich bplane jetzt auch eine Reise nach Utah und Wyoming (Nationalparks und Yellowstone). Da gehe ich auch wieder so vor.

Nach einen Tipp. Versuch mal eine Buchung über priceline.com. Da bekommt man gute Hotels zum Schnäppchenpreis: z.B Hotel 41 in Manhattan für 65 $/Nacht! Allerdings 2002! 

...zur Antwort

Geld gibt es nur für schön gepflegte Sammlungen. Ansonsten sind oft die Alben mehr wert als die Marken.

...zur Antwort

Ich würde nur auf Erfolgsbasis Nachhilfe empfehlen. wenn die Noten besser werden, gibt es Geld, sonst nicht.

Gute-Frage ist nicht nur ein aktuelles Frage-Forum, sondern auch ein Ratschläge-Lexikon.
Daher mein Tipp: Gib Deine Frage oben bei "Suchen" ein, und Du kannst hunderte Antworten lesen, die zu dieser Frage schon geschrieben wurden.

...zur Antwort

Was ist denn das für ein Problem, dass Du "einige" ungestempelte Marken zu Hause hast? Schreibst Du denn nie mal einen Brief, eine Glückwunschkarte oder ähnliches? Wenn nein, dann solltest Du es unbedingt machen, denn viele Leute freuen sich, wenn sie etwas im Briefkasten vorfinden und mit dem Brieföffner einen Umschlag öffnen dürfen.

Das ist auch ein ernster Beitrag, selbst wenn Du den Inhalt von vorneherein ablehnst.

...zur Antwort

Nachhilfe sollte professionell ablaufen, denn lernschwache Kinder brauchen pädagogische Hilfe, die 14-Jährige noch nicht leisten können. Dazu gehört auch Kontaktaufnahme mit dem entsprechenden Fachlehrer, um nach Defiziten zu fragen. Schon die Anfrage hier zeigt, dass Du als 14-Jährige überfordert bist, selbst wenn die Noten in der Schule gut sind. Ich würde höchstens Nachhilfe anbieten auf Erfolgshonorar-Basis, also einen bestimmten Betrag, wenn Noten in den Tests steigen.

...zur Antwort

Als größere Schwester solltest du den Unterschied zwischen "lernen" und "lehren" kennen. In der Regel lernen Kinder der Klasse 1 zunächst Druckschrift. Dass die Schreibschrift ausstirbt, halte ich für ein Gerücht. Lehrer, die aus diesem Grund die Schreibschrift nicht lehren, handeln gegen den Lehrplan. Schreibschrift ist ein Kulturgut, das man nicht einfach auslassen kann. In der Regel lernen die Kinder ab Ostern, wenn sie alle Druckbuchstaben durchgenommen haben, die Schreibschrift.

...zur Antwort

12 von 16 Punkten eine 3? Völlig normal. Hätte ich auch gegeben.:

Bei mir:

7-9: 4

10-12: 3

13-15: 2

...zur Antwort

Ernährung umstellen und abnehmen.

...zur Antwort

Meine Frau hat vor 30 Jahren eine Vorführung mitgemacht. Sie war beeindruckt, fand den Preis zu hoch. Wir haben keinen und vermissen seit Jahrzehnten nichts. Wichtig ist vor allem, damm man gut kochen kann.

...zur Antwort

Guckst Du hier bitte:

http://www.chefkoch.de/suche.php?suche=garzeiten+pute+8kg&wo=1

...zur Antwort
Nein

Entschuldigung, aber der Dativ heißt "Eurem Kind"!

und nein, nicht wenn minderjährig. In unserer Spaßgesellschaft hat das Kind auch volljährig noch solche Möglichkeiten.

...zur Antwort