Problem mit der Lehrerin wegen Schwimmunterricht

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ranja sollte ihren Glauben einfach als Privatsache sehen, und auf jegliche Sonderbehandlung, Sonderkleidung o.Ä. verzichten.

Wir leben hier in einem säkularen Land und wir sind FROH, dass Religionen uns keine gesellschaftlichen Vorschriften mehr machen. Daran sollte sich auch der Islam halten, bzw. Deine Freundin sollte ihre Religion als Hobby verstehen, und nicht so wichtig nehmen.

Deine Freundin ist schon in der 9. Klasse. Wenn sie in der Realschule ist, würde sie ja nach der 10. die Schule verlassen und sich eine Ausbildung suchen. Viele Betriebe und vor allem die größeren verlangen die letzten beiden Zeugnisse. Ein 6 in Sport käme da gar nicht gut. Eine 3 sollte es mindestens sein. Solche Bewerber gelten als träge und faul und werden gar nicht erst zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Besser mal 50€ in einen Burkini investieren, als sich seine berufliche Zukunft kaputt zu machen, falls sie nicht vorhat, zuhause zu bleiben und mal auf "NurHausfrau" zu machen.

Zunächst mal: Die Begriffe "lockeres Gespräch" und "geht prinzipiell nicht" passen nicht recht zusammen! Wenn man ein ernsthaftes Anliegen an jemanden hat, soll man es in ernsthafter Weise vortragen! In der Türkei sind über 99% der Menschen Muslime! Dort sind Kopftücher an Schulen verboten - trotzdem sind da alle glücklich und gesund! Man trägt dort - wie auch in England und anderen Ländern - Schuluniformen, wobei bei den Mädchen auch ein Stück weit auf züchtige Frisuren Wert gelegt wird! Finde ich gut!

Liebe Fragestellerin! Das ist nichT eine Sache zw. Lehrerin und Schuelerin und auch nicht Deine Angelegenheit= , sondern zw. dem deutschen Staat und Volk und dem ISLAM; der als zugewanderte Religion die in Dtl. geltenden Regeln, u.a. den Grundsatz der Gleichheit von Frau und Mann nicht akzeptieren will jedenfalls der konservative Islam! Wenn man die isl. Bekleidungsvorschriften wirklich ernstnaeme, duerften musl. Jungs und Maenner auch nicht Fussball, Basketball etc. spielen, da auch Maenner nicht ihre Knie zeigen duerfen! Die beste Loesung waere m.M. nach, kopftuchtragende Maedchen ausschliesslich in staatl. anerkannten islamischen Privatschulen zu unterrichten, wie es 2010 in Frankreich eingefuert wurde! Wer dort auf eine normale Schule geht, hat das KT spaetestens abzugelen, wenn sie den Schulhof betritt!

Als ich noch zur Schule ging, gab es an den öffentlichen Schulen noch reine Mädchen u. Jungenklassen, außer der Grundschule. Schwimmunterricht und Sportunterricht waren demzufolge auch getrennt. Wir Mädchen hatten Hauswirtschatt, die Jungen sog. Werkunterricht. Wie gerne wäre ich in den Werkunterricht gegangen und mancher Junge hätte auch gerne Hauswirtschaft gehabt. Um Chancengleichheit zu bekommen, hat man das abgeschaftt und das ist auch gut so. Die Schule ist nicht nur eine Spaßveranstaltung sondern sie bereitet auf das spätere Arbeitsleben vor. Alles andere wäre ein Rückschritt in längst vergangene Zeiten. Es gibt auch keine getrennten Betriebe nur für Frauen od. Männer.

0

Das war bei mir auch so als ich in der 10 Klasse war allerdings hatte ich einen Lehrer der auch nichts verstanden hat oder besser gesagt nichts verstehen wollte. Ich bin dann zu meiner Hausärztin und habe ihr das gesagt damit sie mir ein Attest gibt damit ich gegen Chlor allergisch bin damit l mein Lehrer mich nicht zwingen schwimmen zu gehen oder eine 6gibt. Sie war überrascht das man wegen seiner Religion nicht berfreit wir und fand es unmöglich sie hat mir den Attest ausgeschtelt Als ich den meinem Lehrer gegeben habe hat er richtig so richtig blöd gekuckt. Dann hat er gemeint das ich jetzt vom schwimmunterricht befreit bin aber dafür muss ich mit einer andere Klasse sport machen muss. und das hat dann geklappt.

Vielleicht kann sie mit einer andere klasse sport machen und so bekommt sie keine 6 und muss nicht schwimmen gehen. Wenn es die Lehrerin ablehnt dann sollen Ihre Eltern zur schulleitung und das mit denen abklären. Drück ihr die Daumen das es Klappt

Liebe Hiba10! Du bist Dir hoffentlich im klaren darüber, dass das wissentliche Ausstellen eines falschen Attestes durch einen Arzt - und sei es noch so gut gemeint - eine schwere Straftat darstellt, die - wenn es rauskommt - hart sanktioniert werden kann - im Wiederholungsfall sogar durch Entzug der Approbation (also, der Arzt kriegt Berufsverbot)! Auch Du hast Dich strafbar gemacht, indem Du die Ärztin dazu angestiftet hast! Über das Verhältnis von Schulpflicht und Religionsfreiheit muss man selbstverständlich diskutieren! U.a. dazu gibt es die Islamkonferenz des Innenministers! Straftaten sind definitiv das falsche Mittel, um Integration zu erreichen!

0

Was möchtest Du wissen?