Problem beim chemischen Rechnen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ok, ich danke euch erstmal allen, ich habe jetzt 1,96g raus, das kommt mir ein bisschen wenig vor, deshalb wollte ich mal fragen ob das so stimmt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechenweg:

1.) Fang mit den Endprodukt an und rechen aus wieviel Mol Wasserstoff entstehen sollen : 750ml H2

Das molare Volumen von Gasen beträgt 22,4l/mol unter Normbedingungen (101,325 kPa; 0 °C). Du hast keine Randbedingungen (Druck, Temperatur) angegeben, deshalb gehe einfach von Normbedingungen aus.

750 [ml] /22400 [ml/mol] =0.0335 mol H2

2.) Reaktionsgleichung: Zn +2HCl -> H2 + ZnCl2

also braucht man 1 mol Zn um 1mol H2 herzustellen >>> 0.0335 mol Zn um 0.0335 mol H2 zu erzeugen.

3.) Umrechnen von mol Zn zu g Zn: Atommasse Zn= 65,4 g/mol

>>>>>  0.0335 x 65.4 = 2.19g Zn

Falls Druck und Temperatur anders sein sollten als Normbedingungen rechne die Molmenge (n) erst mit der Avogadro Gleichung aus und gehe dann zu 2.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dome2510
19.04.2016, 22:40

Ok danke, ich werde versuchen mir den Lösungsweg einzuprägen... wird schwer... trotzdem nochmal danke :)

0
Kommentar von Dome2510
19.04.2016, 22:45

Ok, ich glaube ich habs jetzt verstanden, hatte glaube auch nur nen rundungsfehler... vielen dank für die gute Erklärung :)

0

Als erstes musst du die Reaktionsgleichung aufstellen:

1Zn   +   2HCl   =>   1ZnCl2   +   1H2

____________________________________________________________

Dann berechnest du die Stoffmenge (mol) (Teilchenzahl) an H2, die du brauchst. Das sind 750mL. Da nimmst du einfach den Dreisatz, wenn du weißt, dass 1mol 24,1L sind.

1mol = 24,1L

X = 0,750 L

____________________________________________________________

An den stöchiometrischen Koeffizienten in der Reaktionsgleichung (fettgedruckt) erkennst du, dass du dieselbe Stoffmenge an H2 bekommst, die du auch an Zn einsetzt. Denn das Verhältnis ist 1:1.

Jetzt kennst du die Stoffmenge (Teilchenzahl) (mol) von Zink.

____________________________________________________________

Nun musst du nur noch die Masse ausrechnen.

Dabei gilt:

Masse [g] = Molmasse [g/mol] * Stoffmenge [mol]

Die Stoffmenge hast du oben schon ausgerechnet. Die Molmasse findest du im Periodensystem, wenn du bei Zink guckst. Dann setzt du beides ein und bist fertig.

____________________________________________________________

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
19.04.2016, 22:17

Sauber und idiotensicher erklärt - Sternchen hierher!

1
Kommentar von Dome2510
19.04.2016, 22:27

An sich habe ich es glaube verstanden aber ich finde die molare Masse von Zink nicht, nur von Zinkoxid und zinkchlorid... kann man molare Masse mit atommasse gleichstellen?

0

Ein  Moment ich rechne ebend was nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrissi396
19.04.2016, 22:12

Wurde eine Molare Masse für die Salzsäure in mol/L gegeben?

0

Was möchtest Du wissen?