Pro Contra Begrenzung der Internetzeit,..?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich halte nichts von künstlicher Verknappung.

Wie soll das Kind seine eigene Grenze herausfinden, wenn andere ihm vorschreiben, wann es Schluss zu machen hat?
Selbst wenn es mal gefühlt ständig vorm PC zu sein scheint, hört diese Phase früher oder später von selbst auf.

Dann kommt das Kind / der Jugendliche und fordert entweder Abwechslung ein oder sucht sich diese selbst.

Wer jedes Mal "bis dann darfst und danach wird abgestellt/abgegeben" gesagt bekommt, hat verständlicherweise kaum Bock, freudestrahlend an (von den Eltern verordneten) gemeinsamen Aktivitäten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man am pc ist verliert man sich oft in der Zeit. Die kids heutzutage sind mehr am Handy und im Internet als draussen und mit Freunden unterwegs. Kommunikation läuft meist über Medien, deshalb müssen sie wieder lernen miteinander zu reden.
Und die Jugendlichen können das nicht einschätzen  wie lange sie am pc sind , deshalb ist eine zeitliche Begrenzung sinnvoll.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXwhatXx
26.02.2016, 22:40

Also klar ausformuliert meinst du, heutzutage ist es in der Kindheit normal das Internet häufig zu nutzen und dass Kinder wieder lernen müssen, soziale Kontakte zu pflegen?
So wie es bei mir und scheinbar auch bei dir war: kaum Internet, jeden Tag draußen mit den Freunden, heutzutage ist es umgekehrt
Danke für deine Antwort

0
Kommentar von labertasche01
26.02.2016, 23:42

Genau. Schau doch mal eine Gruppe kids an. Alle haben das Handy in der Hand. Und zuhause dann pc.  

0

Am besten wöchentlich begrenzen, dann kann man auch an einem Tag mal etwas länger ins Internet. Höchstens 14 Stunden die Woche würde ich sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?