Polizist oder Soldat?!?!

8 Antworten

Beantworte die Frage nicht aber , ksk ist definitiv schwieriger , da man Spezialist im Wasser , Luft und zu Boden ist .

kommt ganz auf den menschen selber an. jeder hat stärken und schwächen. wenn du also KSK gegen SEK kämpfen lassen würdest würde mit sicherheit von beiden seiten immer mal wieder jemand gewinnen

das kann man so eigentlich gar nicht wirklich beantworten. denn beide einheiten sind ja zu ganz unterschiedlichen zwecken ins leben gerufen worden, daher ist die ausbildung in vielen teilen auch anders. ein elitesoldat wird weniger in die schwierigkeit kommen, in eine geiselnahme in einem haus zu kommen, als ein elitesoldat. und daher ist das schießtraining schon da ganz anders ausgelegt, ein polizist muss möglichst auch das leben des geiselnehmers verschoenen, der soldat nicht. der polizist hat meist näheren kontakt zum polizeilichen gegenüber als der soldat zu seinem feind. deswegen ist das schießen schon unterschiedlich. aber beide müssen ja ein zeil treffen, ich denke, das auf nähere distanz der polizist seine vorteile hat, in den weiteren entfernungen der soldat, da er meist ja su weiterer entfernung mit gegnern zu tun hat. beim nahkampf dürfte es fast unentschieen sein, denn zwar stimmt es, das soldaten töten ürfen im kampf und polizisten nicht, aber ew ist nicht so, das das selbstverteidigungstraining bei der polizei nicht mit der zeit geht. früher wurde bei der polizei ju-jutsu trainiert, heutzutage wird zumindest bei den SEK´s krav maga trainiert, und das ist eine militärisches selbstverteidigungssystem, das eben auch beim KSK gelehrt wird. folglich ist nur der umstand, das die soldaten töten dürfen , der unterschied. und der polizist wird wohl auch wissen, ab wann eine technik tödlich ist für das gegenüber (alleine schon darum, damit er weiss, wo die grenzen der "verhältnismäßigkeit " sind, wo er stoppen muss, um niemanden umzubringen im ernstfall), während der soldat aauch weiss, das ein gegner, der lebt, über infos verfügt, die man brauchen kann. den jeer, der sich ein bischen damit befasst , weiss, das zumindest die bundeswehr soldaten auch nicht immer töten sollen und dürfen, wie es manche meinen. so gesehen, wird es wohl auf den trainingsstand des einzelene polizistn oder soldaten ankommen, wer da besser ist in einem direkten vergleich. aber eine so generelle aussage zu treffen ist unrealistisch.

Da du deine Frage rein auf das Schießen und den Nahkampf beziehst ist es wahrscheinlich so, dass es beim Schießen wohl Unentschieden ausgehen würde bei einem Wettkampf, da beide Einheiten das Combatschießen trainieren und vergleichbar schießen.

Im Nahkampf dürfte die Polizei die Nase vorn haben. Deren Nahkampf ist zwar nicht auf das Töten eines „Gegners" ausgelegt, aber wenn der Gegner verwurschtelt in Handschellen am Boden liegt, dann hilft ihm die beste „Ich-kann-dich-mit-einem-Finger-töten-Ausbildung" nichts. ;-)

Danke :)

Endlich jemand der sich scheinbar auskennt^^ aber die Elitesoldaten lernen doch sicher auch Techniken jemand "nur" Kampfunfähig zu machen und nicht einfach auszuschalten xD

0
@Noel112

Ja natürlich werden auch diese Techniken gelehrt. Ist ja zwangsläufig ein Muss als Vorstufe zu allem weiteren. Ich weis jetzt nicht genau, welche Kampfsporttechniken das KSK anwendet, könnte mir jedoch Krav Maga sehr gut vorstellen. Das SEK trainiert Ju Jutsu oder Brasilian Ju Jutsu (beides sehr effektiv).

0

Das ist weitestgehend Unsinn...

1
@Mau00

Ein Kommandosoldat der Bundeswehr wird in Leung Ting Wing Tsun in Verbindung mit dem EWTO-Escrima ausgebildet. Der Soldat ist mit hoher Wahrscheinlichkeit effektiver als der Polizist.

1
@Mau00

Jetzt bin ich auch mal gespannt auf die Antwort von Rusty^^

0
@Mau00

Du gehst wie unten kommentiert von der Landespolizei aus?

Zu deinem 1. Absatz:

Auch wenn die Polizei ihre Beamten an verschiedenen Waffen ausbildet, so ist diese im Vergleich zu der Waffenausbildung bei der Bundeswehr abgeschwächt bzw. setzt andere Prioritäten. Die Soldaten werden auf Gefechte eingestellt, die sie im Alltag im Krisengebiet wie Afghanistan erwarten könnten mit dem Ziel im Notfall den Gegner treffsicher zu liquidieren. Bei der Polizei wird primär darauf Wert gelegt den Gegner außer Gefecht zusetzen und das mit möglichst wenig Schusswaffeneinsatz. In der Regel macht ein Polizist, je nach Gebiet, kaum bis gar nicht Gebrauch von seiner Waffe. Deswegen wird der Soldat auf seine Waffe "eingedrillt", weil es im Einsatz ein Alltagswerkzeug ist.

Zu deinem 2. Absatz:

Auch hier muss man wieder, wie bei der Waffenausbildung, differenzieren. Die militärische Nahkampfausbildung hat zum Ziel den Gegner direkt und möglichst schnell außer Gefecht zu setzen bzw. vielleicht sogar zu töten. Hierbei wird sowohl waffenlos trainiert, als auch mit allen möglichen Gegenständen wie Waffenteilen. Bei der Polizei ist der Nahkampf in der Regel beschränkt Hebeln ohne Waffe, Fesseln und Fixieren des Gegners, um ihn in diesem Fall zeitlich ungefährlich zu machen. Die Ausbildungen sind je nach Gefährdungslage spezialisiert.

Die Rede ist hier natürlich weder von Spezialkräften der Bundeswehr, noch von der Polizei.

1
@warexperience

Wie weiter oben schon geschrieben weis ich nicht, was das KSK trainiert. Aber auch Wing Tsun und Ju Jutsu nimmt sich nicht viel! Das eine ist eben mehr auf Angriff und das andere auf Verteidigung ausgelegt. Dennoch traue ich mich behaupten, dass das SEK im Nahkampf effektiver ist, da dies das tägliche Geschäft der Polizisten ist. Beim KSK hingegen spielen große Entfernungen sehr oft eine Rolle, aber seltenst die Festnahme eines Täters in z.B. einer Wohnung auf engstem Raum.

0
@Rusty1995

Da geb ich dir auch uneingeschränkt Recht. Ganz klar brauchen wir bei der Polizei bzw. hier ging es ja eigentlich ums SEK keine Milan und auch kein MG3 (wobei wir das sogar haben) und auch sind wir nicht auf das liquidieren eines Gegners ausgerichtet und führen auch keine Gefechte im Dschungel oder in Afghanistan! Trotzdem üben unsere Kollegen vom SEK beinahe täglich den Einsatz ihrer Waffen oder das Abseilen von Gebäuden usw. Und ich traue mich weiterhin behaupten, dass bei einem Vergleichsschießen das SEK nicht schlechter abschneidet als das KSK.

1
@Rusty1995

Ach ja zum Thema waffenloser Nahkampf bei der Polizei und Hebeln. Wie gesagt mache alle Beamten (in Bayern) Ju Jutsu. Dort werden neben Hebeltechniken und Schlägen und Tritten auch Techniken mit der Tonfa geschult, sowie Stockabwehr, Messerabwehr und auch entwaffnen eines Gegners. Dies ist sogar Bestandteil der höherwertigen Gürtelprüfungen (ab Grüngurt)

1
@Mau00

Das würde ich fast unterstreichen bis auf den letzten Satz:

Und ich traue mich weiterhin behaupten, dass bei einem Vergleichsschießen das SEK nicht schlechter abschneidet als das KSK.

Solche Vergleiche sind immer schwierig zu beurteilen... ich denke manche Infanteriesoldaten sind bessere Schützen, wenn es auf eine trockene Zielscheibe geht, als ein KSK-Soldat. Folglich kann auch ein SEK-Beamter natürlich auf eine Zielscheibe gleiche oder bessere Ergebnisse erzielen. Die Theorie ist aber natürlich nur auf dem Papier festzuhalten. Die Einsatzbedingungen sind völlig andere und genau da spielt dann die Erfahrung und der situative Umgang eine Rolle, wo ich das KSK vorn sehe. Auch hier ist es wieder die Spezialisierung auf die Gefährdungslage.

1
@Mau00

Aber auch diese Techniken sind auf die Defensive bedacht. Auch bei der Bundeswehr gibt es ein vielfältiges Spektrum an Nahkampftechniken.

0
@Rusty1995

Naja dass lässt sich wohl nur in einem Wettkampf feststellen :-) Da es wie du schon sagst immer solche und solche Schützen gibt. Aber der Umgang mit Waffen ist nun mal, wie beim KSK auch das täglich Brot vom SEK. Aber egal, du bist (warst) nun mal eingefleischter Soldat und ich bin überzeugter Polizist. Ist so, als ob ein Vegetarier mit nem Fleischfresser diskutiert, was jetzt besser ist. Wir werden auf keinen grünen Zweig kommen ;-) Wobei ich meine 2 Jahre Bundeswehr sehr genossen habe.

1
@Rusty1995

Bis auf die Tonfatechniken sind die andern meist defensiv ausgerichtet, da hast du vollkommen Recht! Aber wir können auch nicht offensiv agieren im Zeitalter der Fotohandys und sofortigen YouTubeupload oder Emails an die Bildzeitung. Sonst haben wir wieder schlechte Presse.

0
@Mau00

Und genau das sollte man verbieten, ein Polizist sollte berechtigt sein auch "härter" durchgreifen zu können. Respekt vor der Polizei hat die Jugend keinen mehr, warum auch? Die dürfen ja so gut wie nichts machen damit die Bevölkerung Respekt vor ihnen bekommt...warum? Dank der Presse ...

So geht es uns Soldaten auch, wir sollen machen, werden aber extrem eingeschränkt.

1
@warexperience

An den Rechten scheitert es meiner Meinung nach nicht. Da haben wir genug (bis hin zur Tötung eines Menschen dürfen wir ja alles), nur die Umsetzung ist oft problematisch. Schau dir den aktuellen Fall in München an, wo der Kollege einer die Nase und die Augenhöhle gebrochen hat (völlig berechtigt), was das jetzt seit Wochen für einen Aufschrei in der Presse gibt.

Oder 2009 als in Regensburg der Student erschossen wurde (ebenfalls berechtigt)! Das ging Jahre durch die Presse! Aber als letztes Jahr in Augsburg der Kollege erschossen wurde im Dienst, so was liest man nur einmal........

0

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Völlig verschiedene Anforderungn. Grundsätzlich ist die Ausbildung bei den KSK härter. Zu vergleichen mit den Navy Seals beispielsweise.

Gruß

Zu vergleichen mit den Navy Seals beispielsweise

Unsinn.

0
@smartCoupe

Unsinn? Gehts auch konkreter wieso? Unsere KSK werden auch für See, Luft und Land Einsätze ausgebildet, und hat bereits einige Missionen zusammen mit den Navy Seals bzw auch mit anderen Einheiten der SOCOM hinter den feindlichen Linien. So, jetzt bist du wieder dran. "Unsinn" schreiben kann jeder.

1
@SOULOFALION

Unsinn schreiben kann vielleicht jeder, aber er hat Recht ;)

Das KSK wird nicht für See, Luft und Land Einsätze ausgebildet. Da verwechselst du was, die deutschen Kampfschwimmer der Deutschen Marine werden für See, Luft und Land Einsätze ausgebildet und sind zu vergleichen mit den Navy SEALs. Das KSK ist zu vergleichen mit den U.S Army Special Forces, besser bekannt als "Green Berets). ;-)

0
@Noel112

Und wieso gibts beim KSK dann Amphibische, Gebirgs-, Land/Wüste, Fernspäh- Züge? :>

2

Was möchtest Du wissen?