Pizza in Kitas?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In unseren Kitas gibt es sicherlich nicht 1 mal die Woche Pizza, und auch bei unseren Tagesmüttern die ich kenne nicht.
Natürlich gibt es mal Ausnahme Tage, in den Ferien wenn etwas besonderes ansteht oder mal ein Geburtstag. Doch selbst dann gibt es keine fertigpizza sondern es wird mit den Kindern Pizza gebacken. Mit frischen Zutaten.
Und ja das ist sehr wichtig, denn die meisten Kinder werden wohl zu Hause schon genug Pizza bekommen. Oder eben keine gesunde Ernährung.
Der Plan bei uns sieht wie folgt aus.

1 Tag Eintopf dazu Vollkornbrot und Obst
2 Tag Fleisch mit Kohlenhydraten und Gemüse
3 Tag Salat Kohlenhydrate und johgurt
4 Tag leichte vorsuppe, Süßspeise
5 Tag Fisch Kohlenhydrate und Rohkost.

Gerichte wiederholen sich so Ca alle 8-10 Wochen. Nicht immer in dieser Reihenfolge und ab und zu gibt es halt mal einen Gurkensalat dazu oder zur Süßspeise ein Apfelmus (ungezuckert) alle Speisen werden frisch von unserem Lieferanten zubereitet, Fleisch ist aus der Region und Gemüse und Salat oft saisonal und möglichst regional (klar dass das nicht immer möglich ist) das Catering liefert im ganzen Landkreis weit über 2/3 der Kitas. Und Essenseinsatz ist 2,50€ pro Mittagessen.
Ich halte es für sehr wichtig, dass die Kinder gesund ernährt werden. Pizza ist ja okay, einmal im Monat und dann selber machen, denn dieses Fertigzeug muss es nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Kita meiner Tochter gibt es meistens "Weiß ich nicht mehr" oder "Sag ich dir nicht". Die Rezepte hierfür habe ich leider nicht, aber das wäre bestimmt eine tolle Alternative zu Pizza gewesen ;-)

Spaß beiseite :) 

Ich als Mutter finde das nicht schlimm. Pizza steht auf fast jedem (privatem) Speiseplan, ich kann nichts verwerfliches daran finden. Solange es nicht jeden Tag ist, ist doch alles in Ordnung. 

Einmal pro Woche, da bleibt der "Pizza-Tag" doch ein tolles Event, gerade für Kinder, die sonst vielleicht nur Gemüse und Obst bekommen. 

Sünden müssen sein. Auch Kinder sollten das dürfen. Von Pizza wird kein Kind krank. 

Davon ab müssen Kinder den richtigen Umgang mit allen Lebensmitteln lernen - auch mit denen, die nicht oder weniger gesund sind als andere. Mit Verbieten erreicht man hier nichts, Kinder müssen sich ausprobieren, auch beim Essen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fertigpizza ist auf jeden Fall schlecht, auch weil sich darin viel Zucker und Geschmacksverstärker verstecken. Eine selbstgemachte Pizza ab und zu wäre vollkommen in Ordnung, wenn dazu gute Zutaten verwendet werden. Man kann z.B. auf einer Pizza viel Gemüse (Spinat, Zucchini, Paprika, Auberginen usw.) unterbringen und es so auch für Kinder schmackhaft machen, die sonst kein Gemüse mögen. Und auch eine selbst gemachte Tomatensoße ist sehr gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ganz sicher keine eigenen Kinder. In dem Alter kannst Du noch kein Kind missionieren was es zu essen hat und was nicht, folglich gibt es bei euch das was die Kinder auch zuhause mehr oder weniger freiwillig von den Eltern vorgesetzt bekommen. Ausnahmen soll es aber geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yagmur11
04.05.2016, 21:31

Jap ich habe auch keine Kinder, dafür bin ich noch etwas zu jung. Wie gesagt ich mache nur ein Praktikum und da würde ich neugierig ob es nicht ungesund wäre. Kenne mich da ja nicht so gut aus. Danke für deine Antwort

0

Man kann es auch übertreiben mit dem Gesundheitswahn. 

Was ist daran so schlimm, wenn es einmal die Woche Pizza gibt im Kindergarten?

Wenn es nach manchen Eltern geht, soll möglichst nur Bio gekocht werden und möglichst Laktose- und Glutenfrei. Und natürlich alles bitte für 1,50 Euro pro Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yagmur11
04.05.2016, 15:17

Jetzt mal ganz ruhig, ich habe lediglich aus Neugier gefragt. Ich selbst kenne mich da nicht so gut aus. Hab auch keine Kinder und mache dort nur ein Praktikum. Du könntest meine Frage auch einfach normal beantworten.

0

Nein, es stimmt nicht das es in allen Kitas jede Woche einmal Pizza gibt.

Und je nach Art der Pizza kann die ungesund (Ferigpizza) oder auch gesund (selbstgemacht) sein.

Ok, auch eine selbstgemachte kann ungesund sein, aber das hätte man ja selber in der Hand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie gesund eine Pizza ist kann man mit dem Belag gut beeinflussen. 

Auch bei der Zubereitung vom Teig hat man bereits Einfluss darauf ( Mehlsorte, Zucketanteil ect. ) .

Selbst wenn es mal die fettige Salami seine soll...die Menge macht das Gift. Wer maßvoll genießt macht nichts falsch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yagmur11
04.05.2016, 15:18

Ich hatte nicht daran gedacht, es dazu zu schreiben. Es geht bei meiner Frage vor allem um fertig Pizzen

0
Kommentar von yagmur11
04.05.2016, 15:19

Aus dem Kühlregal, die man dann nur noch in den Backofen schiebt

0

Bei uns bringen die Kinder ihr Essen von zu Hause mit. Ab und zu ist da mal eine Pizzaschnitte dabei, das sehen wir lieber, als ein Stück Kuchen, weil es keinen Zucker enthält.

Wir kochen mit den Kindern wöchentlich ein mal zusammen, da kommt es vor, dass wir einmmal im Jahr eine Pizza backen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit wann ist Pizza ungesund ?

Machen die da Aufbackpizzen ? An einer selbstgemachten Pizza ist absolut überhaupt nichts ungesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yagmur11
04.05.2016, 14:46

Fertig pizzen. Bis jetzt waren es fertig Pizzen aus dem Kühlregal, sie meinte das die auch Pizza selbst machen, das finde ich ja nicht so schlimm, aber wie sieht es mit fertig Pizzen aus ?

0

Wieso muss Pizza zwangsmäßig ungesund sein? Ich weiß ja nicht was du so isst, aber meine Pizzen sind nie fettig und mit Tonnen von Käse beladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yagmur11
04.05.2016, 14:54

Ich hätte es wohl dazu schreiben sollen, meine Frage geht über fertig Pizzen.

0

Was möchtest Du wissen?