Bei Babys sollten die Umgänge in kurzen Abständen für eher kurze Zeit stattfinden, also zb alle 2 Tage für 2 Stunden. Mit steigendem Alter und entsprechender Bindung kann das Ganze dann ausgeweitet werden, selbstverständlich auch bis hin zu Übernachtungen.

Ein vollgestillter Säugling muss nicht über Nacht abgegeben werden, erst Recht nicht über noch längere Zeit, insofern kann ich psimonp da nicht zustimmen.

Übrigens gibt es keinen "normalen" Umgang, dieser ist immer Absprachesache zwischen den Eltern. Wenn sich diese nicht einigen können, kann das Jugendamt beratend zur Seite stehen. Den Umgang festsetzen kann ausschließlich das Familiengericht.

...zur Antwort

Ich würde keine Kleidung oder Pflegeartikel für das Baby schenken. Solche Dinge werden sehr gerne von allen Seiten geschenkt, am Ende hat sie vielleicht 83 Strampler und 47 Pakete Miniwindeln.

Du sagst, du hast nicht viel Geld. Schenke ihr Zeit und Hilfe! Babysitte, damit sie in Ruhe duschen kann, gehe mit dem Baby spazieren, damit sie ne halbe Stunde schlafen kann, Koch für sie, geh für sie einkaufen, hilf ihr im Haushalt. So etwas entlastet sehr gut. Übrigens freuen sich auch frischgebackene Väter über eine kleine Aufmerksamkeit 😉

...zur Antwort

Bitte nicht!!

Nagelkleber ist Sekundenkleber, den du nicht so ohne Weiteres entfernen kannst.

Wimpernkleber ist flexibler und entsprechend zu entfernen.

Bitte besorge dir unbedingt richtigen Wimpernkleber!

...zur Antwort

Warum musst du zufüttern? Zufüttern ist häufig der erste Schritt zum Abstillen, wenn du also weiter vollstillen möchtest, solltest du schauen, dass du die Flasche wieder loswirst.

Ansonsten gilt: beim Wechsel der Pre langsam vorgehen und nicht sofort jede Mahlzeit austauschen. Steigere langsam die Menflge der neuen Sorte, gleichzeitig reduziert du natürlich die alte. Das geht nicht von heute auf morgen und dauert etwas, ist aber für das Baby besser als ein rückartiger Wechsel.

...zur Antwort

Häufiger oder zu schneller Nahrungswechsel kann durchaus der Grund sein.

Am besten bleibst du bei einer Sorte und gibst zunächst nur kleine Mengen, die du dann steigerst.

...zur Antwort

Du solltest dich an die Angaben zum Stoff aus der Anleitung halten. Schnittmuster für Webware sind anders als solche für elastische Stoffe, vermutlich wird die Passform darunter leiden.

...zur Antwort

Ein Baby soll generell erst dann in einen Hochstuhl oder ähnliches sowie aufrecht im Kinderwagen sitzen, wenn es sich selbstständig hinsetzen kann und diese Position auch halten kann. Dies lernen sie mit etwa 7 Monaten, manche früher, manche später.

...zur Antwort
Ja 👍🏻

Tatsächlich sind meine Kochkünste nur bescheiden, aber es reicht, dass wir nicht ständig dasselbe essen müssen.

Alle von dir aufgeführten Handarbeiten beherrsche ich dafür - wie ich finde - ziemlich gut.

...zur Antwort

Zunächst einmal solltest du die Flasche weglassen und dein Baby an die Brust nehmen, wann immer es möchte. Gerade am Anfang kann das sehr häufig und lang sein, aber das ist völlig in Ordnung. Auch das Nuckeln ist normal, du machst also nichts falsch.

Für nachts gibt es tolle Möglichkeiten das Baby im Liegen zu stillen. Wenn ihr das erstmal raus habt, kannst du dein Baby andocken und weiterschlafen.

Such dir auch gerne eine Stillberaterin, die kann dir vor Ort weiterhelfen.

...zur Antwort

Grundsätzlich erst mit 18 Jahren.

Allerdings werden selbst Kleinkinder angehört und je älter du bist umso mehr wird dein Wunsch berücksichtigt, sofern es möglich ist.

Sprich bitte mit deinen Eltern gemeinsam über deinen Wunsch.

...zur Antwort

Ist so spontan vermutlich nicht mehr zu besorgen, aber ich kann mir vorstellen, dass sich dein Kind im Tragetuch wohlfühlt. Das hat mehrere Vorteile für euch beide :

- du hast die Hände frei

- deine Tochter hat Körper Kontakt zu dir

- mit etwas Übung kann man auch im Tuch stillen.

...zur Antwort

Du hast in deinen anderen Fragen geschrieben, dass du 13 Jahre alt bist.

In dem Alter würde ich mein Kind sicher nicht bei ihrem Freund übernachten lassen, oder ihn bei uns, und erst recht nicht, wenn er bereits 16 ist.

Es gibt einfach kein Argument, das in diesem Alter ziehen würde.

...zur Antwort

Dafür gibt es Kind-krank-Tage. Der Kinderarzt bescheinigt die Notwendigkeit der Pflege des Kindes, der Schein wird bei der Krankenkasse eingereicht und diese zahlt dann das Kinderkrankengeld.

Wenn das Kind krank ist müssen eben beide Eltern ran und sich absprechen und aufteilen.

...zur Antwort

Verloben kann man sich immer. Wir leben nicht mehr im Mittelalter, wo man mit einer Verlobung auch tatsächlich heiraten musste.

Wenn er dich also fragt und du ja sagst, heißt das zunächst nur, dass ihr euch verlobt hat.

Was andere dazu sagen darf euch sehr gerne egal sein, es ist euer Leben, eure Liebe, euer Weg und dann eben im Zweifel auch euer Fehler - oder eben nicht!

Wie lange eine Ehe letztlich hält hat nichts damit zu tun, wie lange man vorher zusammen war.

...zur Antwort

Das Elterngeld wird aus dem Einkommen des Antragstellers berechnet, also aus deinem. Da du aber kein Einkommen hast bekommst du nur den Mindestsatz von 300€.

Wenn dein Mann Elterngeld beantragt, muss er selbstverständlich angeben, ob und wieviel er verdient, sollte er weiter arbeiten. Tut er dies nicht, ist das Betrug und neben der Rückzahlung des Elterngeldes kommt vermutlich noch anderes auf ihn zu.

...zur Antwort

Pre Milch. Davon dürfen die Kleinen so oft und so viel bekommen wie sie möchten und zwar bis zum Ende der Flaschenzeit. Mit Pre kannst du nichts falsch machen. Von der Kihmilch sollte ein Kind deutlich weniger bekommen, so etwa 300ml pro Tag.

Zudem kannst du deinem Kind aber auch weiches Essen anbieten.

...zur Antwort

8 Tage vor der Periode sind 6 Tage nach Eisprung und möglicher Befruchtung. Kein Test kann zu diesem Zeitpunkt ein sicheres Ergebnis liefern, nicht mal ein Bluttest macht zu diesem Zeitpunkt Sinn.

Mein Tipp: abwarten und in frühestens einer Woche einen neuen Test machen.

...zur Antwort

Generell sind bei Kindern Konsequenzen sinnvoller als Strafen.

Mir fällt kein "Vergehen" ein, bei dem Hausarrest eine logische Konsequenz wäre.

...zur Antwort

Natürlich kannst du ihn tragen. Ob im Tuch oder in einer Trage hängt von deinen Vorlieben ab. Wenn du mit dem Tuch generell schon vertraut bist, dann binde ihn dir einfach mal auf den Rücken und schau, wie er es toleriert. Als Trageweise würde ich hier den Double Hammock nehmen. Der Einfache Rucksack geht auch, ich persönlich finde den DH einfach bequemer. Allerdings ist der Rucksack schneller zu binden und du brauchst kein so langes Tuch. Da wirst du dich etwas durchprobiert müssen. Bei YT gibt's viele Videos.

Eine Trage ist schnell angelegt, aber auch hier musst du schauen, welche zu euch passt und dich ein bisschen durchprobiert.

Vielleicht hast du die Möglichkeit dir verschiedene Tragen zu leihen und sie zu testen, am besten natürlich mit Kind.

Auch schnell angelegt und gerade für kurze Strecken super ist ein Ringsling. Für Kinder, die rauf und runter wollen ist der echt klasse. Mit dem kannst du auch auf dem Rücken tragen.

Auf die kindliche Entwicklung hat das Tragen übrigens keinen negativen Effekt.

...zur Antwort