Pinkel mir beim Lachen immer in die Hose?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meist ist das eine Bindegewebsschwäche. Ich weiß nicht, wie alt Du bist - meist ist das ein Leiden älterer Frauen.

Regelmäßig auf die Toilette gehen.

Den Beckenboden durch Gymnastik stärken. Entsprechende Übungen kannst Du im Internet finden.

Hallo mirabella906,

solche Momente werden immer wieder von Menschen - und in meiner Wahrnehmung eher von Frauen - berichtet.

Es kann eine Schwäche der Muskulatur und des Bindegewebes im Bereich des Schließmechanismus eine Rolle spielen. Damit kann in Folge der Kontraktionen und Entspannungen der Bauchmuskeln beim Lachen der Mechanismus "gerüttelt" werden, auch entspannen und öffnen, und die Wasser fließen dann, ohne, dass sie sich in manchen Momenten noch irgendwie aufhalten lassen könnten. Auch beim Husten ist schon berichtet worden, dass sich der Mechanismus dann öffnet.

Empfohlen ist auch in meinen Augen - aber zunächst urologisch abzuklären - Beckenbodengymnastik, um den Mechanismus zu kräftigen.

Es können aber auch Emotionen, die z.B. mit dem Lachen zusammenhängen, eine Art innere Entspannung, die sich dann auf den Menschanismus auswirken kann, hervorrufen. Das käme noch zu dem physischen Effekt des Lachens mit hinzu.

Lass dieses Thema gerne mal urologisch abklären. Dann lässt sich die beste Behandlungsmöglichkeit finden. Um einem solchen Moment der Wasser unmittelbar Rechnung zu tragen, kannst Du diese speziellen Einlagen und Slips, die extra dafür gemacht sind, tragen. Sie nehmen die kleinen Wellen einfach mit sich mit - und Du wirfst sie später weg.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Damit deine Hosen nicht nass werden, und es nicht zu unangenehmen Situation kommt, gibt es ja auch sehr gute und diskrete Hilfsmittel, z.b. Einlagen, Pants, Slips und so weiter.

Du solltest deine Beckenbodenmuskulatur trainieren. Das tust du indem du dir vorstellst, dass du den Toilettengang anhalten musst (aber nur, wenn du nicht wirklich musst). Am effektivsten ist es, wenn du es mit der Atmung verbindest. Das heißt, bei der Ausatmung anspannen und bei der Einatmung locker lassen. Außerdem solltest du trotzdem einen Arzt aufsuchen. Es muss dir nicht peinlich sein, dafür ist er Arzt. Alles Gute!

Frage am sinnvollsten deinen Arzt, der wird es dir genau erklären können, und dir auch helfen können, damit du die Sache in den Griff bekommst!!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?