Piercing entzündet wie behandeln?

3 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Hautarzt ist die falsche Stelle, such dir besser einen kompetenten Piercer.

Bist du 100%tig sicher das du Titanschmuck und nicht etwa Chirurgenstahl oder gar Plastikschmuck bekommen hast?

Wildfleisch behandelt man mit NoPullDiscs und nicht mit ätzenden Substanzen wie Wasserstoffperoxid, das sollte ein professioneller Piercer wissen.

Gegen Entzündungen hilft Betaisodona Salbe oder evtl auch Tyrosur Gel.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Eigenes Piercingstudio, Ausbilderin/Referentin für Piercer,

Hallo Hanni2103,

mir persönlich hat in einem Fall eines entzündeten Piercings Betaisodona- Lösung immer am besten geholfen. Die läuft von selbst in den Stichkanal und hilft finde ich besser als Tyrosurgel! Wie AtropaBella schon geschrieben hat würde ich mir an deiner Stelle auch Anti Wildfleischdiscs vom Piercer einsetzen lassen.

Lg

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Peroxid und Tyrosur (ein Antibiotikum!) werden da mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit nicht helfen - geh nochmal zum Piercer und frag den nach Anti Wildfleisch Discs (wenn der die nicht hat, geh zu einem anderen, der sie dir installiert, der Hautarzt hat sowas sicher nicht). Die drücken das überschüssige Narbengewebe langsam weg.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – 18 Piercings - u.a. Zunge, Lippe, Nostril, Nabel, Septum

hanni2103 
Beitragsersteller
 11.05.2024, 17:35

Sie meinte, ich soll’s 2 Wochen probieren und wird’s nicht besser, macht sie mir wildfleisch disks dran…

0