Lass dir einen Labretstud aus Titan einsetzen, der lang genug ist. Das Gewebe wird aktuell gequetscht und braucht Platz. Titan wird gut vertragen, damit schließt du Reizungen aus.

Octenisept ist ein Desinfektionsmittel, was zur Dauerpflege ungeeignet ist, trocknet aus und ist für Knorpel ungeeignet. Benutze zur täglichen Reinigung Kochsalzlösung, zb CleanySkin. Es sieht entzündet aus - kommt Sekret raus, tut es weh und ist warm? Dann brauchst du ein Mittel gegen die Entz, zb Betaisodona oder Tyrosur.

Geh zum Piercer, lass dir ein Titanlabret einsetzen und besorgt dir eins der beiden genannten Mittel, zweimal täglich verwenden.

...zur Antwort

Die beiden zählen zu den männlichen Intimpiercings, die ich noch ok finde von der Optik her. Aber lieben tu ich es jetzt nicht. Solange es dem Träger gefällt ist das die Hauptsache 🙂

...zur Antwort

Ich hatte ziemlich Probleme mit Wildfleisch und habe daher bisher immer nur Labrets getragen. Ich würde auf Nummer sicher gehen und warten, bis das Piercing 3 bis 4 Monate alt ist, bevor es gewechselt wird. 4 Wochen ist in jedem Fall viel zu früh!

...zur Antwort

Weißt du sicher, dass der Schmuck aus Titan ist? Das ist wichtig.

Ansonsten, wie oft pfkegst du es denn täglich? Mehr als 2-3 mal sollten es nicht sein. Der viele Wechsel innerhalb von 2 Wochen ist definitiv nicht gut. Bleib bei einem Mittel gegen die Entzündung (Betaisodona ODER Tyrosur) und Kochsalzlösung ist nur zur Reinigung. Ansonsten Piercing in Ruhe lassen, nicht bewegen, und natürlich keine Hosen die draufdrücken.

...zur Antwort

Klar kann das neu gestochen werden. Rausnehmen, paar Wochen abheilen lassen und dann nochmal stechen. Wenn der Piercer kulant ist und er seinen Fehler einsieht und es auch als schief empfindet, wird er es dir evtl gratis neu stechen. Aber das musst mit ihm besprechen.

...zur Antwort

Das kann ich gut nachvollziehen - aber lass dir trotzdem genug Zeit zwischen den neuen Piercings. Dein Körper muss das alles heilen und auch dein Kopf muss mit den körperlichen Veränderungen klar kommen. Überleg dir, ob es einen tieferen Grund gibt, weshalb du dir gerade so viele Piercings stechen lässt. Lass dir auch ein bisschen Zeit damit, nicht dass du irgendwann aufwachst und es bereust und alles wieder rausnimmst.

...zur Antwort

Du könntest die alten Stichkanäle chirurgisch entfernen lassen, dann heilt das Gewebe wieder zusammen. Für sinnvoller erachte ich allerdings, neben den alten Ohrlöchern einfach neue stechen zu lassen.

...zur Antwort

Also - eigentlich sollte sich ein Piercing gar nicht entzünden, das ist nichts, was standardmäßig zum Piercing gehört!

Mein Nabelpiercing ist eines der Piercings, die total unkompliziert verheilt sind, es war bis heute nicht einmal entzündet, habe es jetzt 1,5 Jahre. Duschen bin ich am nächsten Tag wieder gegangen - Pflaster hab ich nur vom Weg vom Piercer nach Hause getragen, damit das eventuelle nachbluten mein Shirt nicht einsaut. Sonst hab ich nie ein Pflaster draufgemacht, soll man auch nicht. Schwimmen war ich nach ca. 5 Monaten wieder, hatte es im Februar stechen lassen.

...zur Antwort

Nein, mach das nicht. Du hast keine Routine im wechseln, der Stichkanal ist noch nicht stabil. Das Risiko, dass du den Schmuck nicht reinbekommst oder dir dabei eine Infektion holst, ist ziemlich hoch. Geh zu einem anderen Piercer und lass den deinen Schmuck wechseln.

...zur Antwort

Für mich ist sie ein sehr sicheres Verhütungsmittel, ich vertrage sie sehr gut, merke keinerlei Nebenwirkungen/Nachteile, nehme sie jetzt seit 16 Jahren. Außerdem ist sie für mich ein sehr effektives Mittel gegen die Beschwerden durch Endometriose, ich nehme sie 6 Monate durch und mache nur dann eine Woche Pause - gibt mir extrem viel Lebensqualität, wenn ich nicht jeden Monat durch die Hölle muss.

...zur Antwort