Pferd scheut beim ab Halftern und ab Trensen?

4 Antworten

Ruhe und Geduld sind (wie bereits gesagt wurde) das Wichtigste - aber auch Konsequenz, denn wenn sie erst gelernt haben, dass sie mit wildem Kopfschlagen Halfter oder Trense los werden, wird es immer schlimmer.. Auch bei den Berührungen - langsam rantasten, loben, wenn es klappt, aber auch nicht aufgeben, immer mit einem kleinen Erfolg aufhören, immer nen cm mehr oder so..

Ich übe ruhig Stehen - vorher kommt das Halfter nicht runter. Bei jungen Pferden oder solchen, die Probleme haben, ist eine Möhre (gut festhalten mit der anderen Hand ;) ) ein gutes Mittel, um den Kopf zu senken. Dann vorsichtig abstreifen.

Was auch oft hilft: Zwar das Halfter / die Trense runter, aber an gleicher Stelle einen Strick belassen und den erst dann wegnehmen /loslassen, wenn das Pferd ruhig steht.

Und in jedem Fall: Beim nächsten TA-Besuch den mal schauen lassen, ob dort wirklich alles ok ist. Vielleicht hat das Pferd ja sogar wirklich einen akuten und konkreten Grund für sein Verhalten - so etwas ist nämlich nie ausgeschlossen..

Zeit lassen! Das Pferd kennt dich doch nach 2 Wochen kaum (u. ungekehrt) u. nach panischer Angst klingt das auch nicht, sondern eher, als ob sich da ein ungutes Verhaltensmuster eingeschliffen hat. Das Pferd hat vllt mal was blödes erlebt, gerade wenn es ohnehin kopfscheu ist. 

Das Putzen am Kopf würde ich vorsichtig und kurz aber konsequent machen, ohne Leckerchen. Das Abhalftern oder -trensen dagegen würde ich üben, rauf u. wieder runter, ohne Stress, ohne Gedöns, ganz ruhig, aber immer wieder. Nicht reagieren, wenn das Pferd den Kopf hoch reißt, loben u. Leckerchen, wenn der Kopf unten bleibt. Geduld! Rückschläge einplanen u. sich davon nicht entmutigen lassen.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Geduld, Geduld, Geduld und noch mal Geduld.

Da gibt es keine " Tricks", sondern nen Stuhl, auf den Du Dich stellen kannst, um besser dran zu kommen. Ruhige Bewegungen und das Pferd kennenlernen und herausfinden, welche Berühtungen im am ehesten zusagen. Und laaaaangsam. Lieber die Hand immer mal ne weile an einer Stelle liegen lassen, als viel herumfummeln.

Ruhe und Geduld.aber Pferde mögen es nicht wenn man sie am Kopfstreichelt also würde ich dir davon abraten.Aber es sollte trotzdem wissen das du der Chef bist.Manchmal ist es das Pferde nunmal sehr empfindlich ängstlich sind. da ist es auch wichtig das du ran gehst als wäre es die normalste Sache der Welt den wenn du stockst wenn sie den Kopf nachhoben reisst.Zieh dann den Kopf runter und zieh ihres Halfter an ,du musst die Ruhe in Person sein aber auch ein bisschen bestimmt.Sie wird dann auch nicht den kopf nachholen reissen da das ja dann "normal" ist.Mach dir keine Sorgen mit der Zeit wird das besser!:)

wenn pferde nicht gern am kopf angefasst oder gestreichelt werden, sind das IMMER pferde, die am kopf geschlagen werden.

manche bezeichnen das schlagen am kopf auch als klapps.

0

Was möchtest Du wissen?