Pendel einmal ja einmal nein

15 Antworten

Gute und richtige Ergebnisse beim Pendeln erreicht man nur durch regelmässiges Training.

Bei einigen Themen ist es schwierig, ein richtiges Ergebnis zu bekommen. Vor allem dann, wenn bestimmte Erwartungen, Befürchtungen und Wunschdenken mit im Spiel sind.

Und das könnte beim Kinderwunsch der Fall ein.

Mal ehrlich....Glaubst du ans Pendeln?

2
@bluelelua

ich glaub nicht nur daran - sondern ich WEISS, dass es funktioniert. Genau so wie der Tensor und die Wünschelrute.
Und: Pendeln kann man lernen.

ich empfehle dir das Buch:
Das richtige Pendeln: Immer eine zuverlässige Antwort. Das komplette Pendel-Handbuch. Formen, Materialien, Pendeltechniken, Rituale, Insidertips und Profiwissen Taschenbuch – 2000 von Werner Giessing (Autor)

Werner Giessing ist ein erfahrener Pendel-Praktiker und -Lehrer aus Bad Wildungen. Er hat sich mit diesem Buch eine große Aufgabe gestellt: ein Pendelbuch, das alle Erwartungen erfüllt, die des Pendel-Anfängers ebenso wie die des Pendel-Profis, der nach Spezialwissen sucht. Werner Giessing ist zudem Handleselehrer und Feng-Shui-Berater.

Deshalb soll "Das richtige Pendeln" alles vermitteln, was man über das Pendeln wissen muß. Angefangen mit der Wahl des richtigen Pendels bis hin zum richtigen Pendeln: Material, Form, Größe, Handhaltung, Fragestellung.

Es soll ebenso helfen, häufige Anfängerfehler zu vermeiden, wie wichtige Insider-Tips von Pendelprofis bereithalten. Deshalb muß "Das richtige Pendeln" auch hervorragend illustriert sein, Pendelformen, Materialien, Hand- und Körperhaltungen zeigen und Pendeltafeln bereithalten, mit denen man sofort erste Erfahrungen machen kann.

Mit diesem Buch erfährt man alles über das Pendel und das Pendeln, Praxis, Hintergründe, Vorteile, Gefahren - damit das eigene Pendel zu einem sehr guten Begleiter werden kann, der immer, wenn er gebraucht wird, die richtige Antwort weiß

http://www.amazon.de/Das-richtige-Pendeln-Pendel-Handbuch-Pendeltechniken/dp/3893853286

1
@Mucker

Danke, aber ne, ich mach sowas nicht. Ich hab ne Zeit lang mit Voodoo und Liebeszauber usw. experimentiert. Mein Leben hat sich angefühlt als hätte sich ne schwarze Atmosphäre drübergestülpt.   

2
@bluelelua

Das dürfte mit Voodoo und Liebeszauber nicht vergleichbar sein. Ich kenne z.b ein paar Ärzte, die mit Pendel oder Tensor arbeiten, um Diagnosen und Medikationen zu überprüfen. Das tun sie natürlich nicht offen - um nicht ins Gerede zu kommen. Genau wie Galileo, Goethe, Prof. Sauerbruch und viele andere, die sich mit den seit Jahrtausenden bekannten Phänomenen beschäftigten. Auf diese Weise wurde z.B. Wasser in Wüsten, Erzvorkommen und anderes gefunden und z.T. im 3. Weltkrieg Minen aufgespürt.

Ein Fall wurde bekannt, als ein Radiästhesist ins US-Krieg-sministerium kam und behauptete, dass er anhand einer Seekarte die Positionen von russischen U-Booten finden konnte. Er stellte das auch unter Beweis. Das hatte für ihn natürlich Folgen. Denn als er zu einem Vortrag ins Ausland eingeladen wurde, erhielt er keine Ausreisegenehmigung, da mit Recht befürchtet wurde, dass er im Ausland entführt werden könnte. Der Mann hatte natürlich eine aussergewöhnlich entwickelte Fühligkeit, die weit über das Normale hinausging.

Bei der Sache geht es darum, das Unbewusste - das wesentlich mehr weiss (6/7) als das Bewusste - zu nutzen, um (bessere) Ergebnisse zu erzielen bzw. zu erkennen, ob man sich auf dem richtigen oder auf dem Holzweg befindest.

Pendel und Tensor sind Werkzeuge, mit denen es nach entsprechender Schulung möglich ist, mit dem Unbewussten durch Fragestellung nach dem Ja-Nein-Prinzip Kontakt aufzunehmen und Fragen zu klären. Das gilt für Fragen aller Art wie z.B.: ist dieses (Nahrungs-) Mittel. dieses Medikament (die Dosierung etc.), dieser Platz (der geopathisch und/oder elektrobiologisch belastet sein kann - der aber auch ein guter Platz oder sogar ein Kraftort sein kann, den die alten Baumeister z.B. beim Kirchenbau und den Altaren etc. mit einbezogen ), dieser Partner etc. gut für mich usw.

Radiästhesie ist ein phantastisches Gebiet. Mit Pendel und Tensor kannst du bei entsprechendem Können feststellen, was z.B. dein Bauchgefühl taugt und ob es dich evtl. trügt - und vieles mehr !

Wie gesagt: ein Weg, um mit dem Unbewussten zu kommunizieren oder die sog. morphogenetischen Felder anzuzapfen.

1
@Mucker

Das kann gut sein! Ich bleib jedoch dabei. Ich lass die Finger davon.

1
@bluelelua

Ja klar - das muss jeder natürlich  für sich entscheiden. Ich gebe aber folgendes zu bedenken:

Warum willst du die Möglichkeit, den eigenen geistigen Horizont um einiges zu erweitern, nicht nutzen ?  Damit handelst du im Sinne derjenigen, die kein Interesse daran haben, dass dies und anderes Wissen unter die Leute kommt.

Diese ganzen destruktiven Spiele (einseitige bis gezielte Desinformation usw.) kann man nur durchschauen, wenn man sich entsprechende Fähigkeiten aneignet . Und dass Unbewusste kann z.B. erkennen, ob ein Lebensmittel (Nahrungsunverträglichkeiten etc.) oder ein Medikament ( z.B. mit Kanonen auf Spatzen schiessen usw.) sowie die Medikation richtig oder gut für dich sind oder eher nicht.

Schon die Wahl eines falschen Antibiotikums kann dein Leben gefährden. Und so helfe ich z.B. dem Arzt bei gesundheitlichen Problemen, bei denen bei mir ein A. in Anwendung kommen soll, das richtige A. zu finden - anstatt länger rum zu experimentieren, indem ich das Unbewusste zur Hilfe nehme, das mir sagt, was gut für mich ist und was nicht.

Bei deiner Intelligenz und Fühligkeit würde ich noch einmal überlegen, ob ich eher der Angst bzw. den Bedenken oder der Vernunft nachgeben sollte.

Und das betrifft ja auch nicht nur die eigene Person, sondern vllt. auch den Partner, die eigenen Kinder etc. Ist doch schön, wenn man kompetent helfen kann, Gesundheit zu erhalten, zu verbessern oder wieder herzustellen.

Alles Gute !

0
@Mucker

1. glaube ich nicht alles, was in Büchern oder sonstigen Medien zu finden ist. D.h. ich habe die Berichte übers Pendeln (noch) nicht überprüft (genauso, wie du daran zweifelst, dass es Kinder gibt, die im Urwald von Tieren aufgezogen wurden/werden).  2. glaube ich nicht, dass Pendeln der richtige Weg ist um Diagnosen zu unterstützen. 3. handle ich somit nach der Vernunft, die mir sagt, dass es besser ist, es sein zu lassen.    

0

Pendeln ist eine Fähigkeit, die nicht jeder hat und die dann aber auch trainiert werden muss. Um eine richtige Antwort zu erhalten musst Du Dich aber zunächst ganz leer machen. Wenn Du unbedingt ein Kind willst, dann ist das keine gute Grundlage um den Pendel in dieser Sache zu befragen. Du bist zu subjektiv.

Ob und wieviel Kinder Du bekommst kannst Du ganz einfach erpendeln. Du reinigst das Pendel von anderen Schwingungen - am besten 20 Sekunden unter fließendes Wasser halten - dann nimmst Du es zwischen die Finger, also das Band, und lässt das Pendel 3 Mal neben der linken Hand der zu Befragenden hoch und runter gehen. Dann hältst Du das Pendel über der Hand der zu Befragenden - Handrücken - und wartest, was das Pendel macht. Fängt es an zu kreisen wird es ein Mädchen, schwingt es hin und her wird es ein Junge. Wie genau dies bei den heutigen zahlreichen Verhütungsmethoden noch ist weiß ich nicht, aber ich habe es vielfach getestet und es ist sehr genau. Interessanterweise funktioniert es nicht, wenn man es bei Männern befragt.

Hat das Pendel nun entweder im Kreis oder horizontal geschwungen, lässt Du das Pendel wieder neben der Hand runter und hoch gleiten und es dann wieder über dem Handrücken schwingen. Du brauchst übrigens diese Frage nicht in Worte zu kleiden. So, das wiederholst Du bis das Pendel nicht mehr schwingt. Dann weißt Du nicht nur wieviel Kinder, sondern auch das Geschlecht und die Reihenfolge. Schwingt es nicht lässt sich keine Aussage machen. Aber vorsicht. Ich bin da einige Male schwer angeeckt. In Indien habe ich einem Mädchen 4 Mädchen vorausgesagt und nicht gewusst, dass man in Indien damit niemandem eine Freude machte. Ein anderes Mal habe ich ein Mädchen, einen Jungen und dann wieder ein Mädchen gesehen. Die Frau war bereits älter, Kinder waren nicht mehr zu erwarten. Der Junge kam übrigens ziemlich schwach. Sie verneinte, dass dies nicht stimmt, sie nur zwei Mädchen habe. Später gestand sie mir heimlich, dass sie noch ein Kind erwartet hatte, es aber abgetrieben hat, da sie nicht wusste, ob es von ihrem Mann sei.

Wenn Dein Mann allerdings keinen zeugungsfähigen Samen hat und es werden dann Kinder angezeigt, kann dies zu Problemen führen. Ich würde diese Art der Befragung aber vorsichtshalber von jemandem anderen an Dir durchführen lassen.

Die weitere Frage ist, ob ihr wirklich für Kinder bereit seid. Normalerweise spürt die Frau unbewusst wenn sie soweit ist und strömt einen Lockstoff aus. Und im Beischlaf saugt sie regelrecht den Samen aus dem Mann. Das geschieht automatisch. Tja und wenn Du einen Gebärmutterknick hast wird es auch problematisch.

Wenn Du wirklich überzeugt bist, dass ihr bereit für ein Kind seid lege ich noch eines drauf. Wenn Du mir Deine genauen Geburtsdaten gibst, Geb.Tag, Geb. Zeit und Geb. Ort, berechne ich Deine fruchtbaren Tage nach der Mondphase. Professor Losanov hat festgestellt, dass die Frau zwei Fruchtbarkeitsrhythmen hat. Den bekannten und dann noch einen, der sich nach der Mondstellung richtet. Dieser ist wirksamer als der bekannte. Die Wirksamkeit beträgt 85 %. Fallen beide Rhythmen zusammen beträgt die Wahrscheinlichkeit der Befruchtung 100 %. Dann gibst Du mir noch an ob ihr einen Jungen oder ein Mädchen wollt und ich berechne Dir die fruchtbaren Tage. Dies ist ausnahmsweise kostenlos.

Wau... Das is ja ziemlich viel Information.... Das muss ich noch einmal durchlesen damit ich nix falsch mache... :-D 12.09.1980 um 9 Uhr in Wagna... Danke

0
@Kitzi79

Wagna kann ich nicht finden. Aber wenn es im mitteleuropäischen Raum liegt spielt es keine so große Rolle. Ich habe jetzt als Mittel mal Berlin eingegeben. Dafür ergibt sich folgende Berechnung: 30.10 bis 2.11. Da der Zeitpunkt der tatsächlichen Befruchtung nicht feststeht und auch der Hauptpunkt gerade in einer Übergangsphase liegt, lässt sich das Geschlecht des Kindes noch nicht genau bestimmen.

28.11. bis 2.12. Erfolgt die Befruchtung am 30.11. wird es ein Mädchen.

1
@Enki40

Das heißt im nächsten zyklus wäre die Befruchtung zwischen 30.10 und 2.11 und wenn es nicht klappt dann im nächsten zyklus 28.11 bis 2.12 hab ich das richtig verstanden?.... Das heißt also du kannst mir auch nicht genau sagen das ich da tatsächlich schwanger werde.....

0
@Kitzi79

Da ich nicht der Zeugungspartner bin, nein. Ich habe ja geschrieben, dass die Wahrscheinlichkeit nach Professor Jonas (nicht Losanov, der ist für die Suggestopädie zuständig) bei 85 % liegt. Er hat seine Forschungen an 30.000 Frauen getestet. Fallen beide Zyklen zusammen, also der biologische und der Mondzyklus, liegt die Wahrscheinlichkeit bei 100 %. Und wenn Dein Mann keine zeugungsfähigen Spermien produziert oder Dein Eileiter verklemmt ist, helfen auch meine Berechnungen nicht. Oder falls er lieber einen Apfel nimmt anstatt ...... Tja, dann wird das auch nichts. Gut ist auch, wenn er drei Tage lang zuvor keinen Samenerguss hatte. Bei uns hatte das alles nichts genutzt. Sie hatte einen Gebärmutterknick, nahm die Pille und die 3-Tage-Klausel wurde nie eingehalten und doch warf sie Kindern wie die Karnickel immer pünktlich im 2-Jahres-Abstand.

Gut ist es auch das Becken erhöht zu halten nach dem GV. Aber das Wichtigste ist einfach, dass Du das alles mal etwas lockerer siehst. Du bist doch noch jung und wie soll da etwas klappen, gerade beim Mann, wenn Du Dich so verkrampfst. Ich sehe bei Dir einen Jungen, ein Mädchen und einen Jungen. Also lass Dir Zeit, die kommen schon. Vielleicht wie meine mit geschlossener Faust und einem Grinsen auf dem Gesicht, weil darin die Pille ist. Wir wollten zwei Kinder, aber als das Echo kam haben wir uns überlegt, ob wir sie haben wollten und uns dann ganz bewusst für sie entschieden und jedes wurde wunderbar. Ich habe es nie bereut.

2

Mädchen

0

Pendeln ist eine Fähigkeit, die nicht jeder hat

Korrigiere: Jeder kann das Pendel schwingen. Die Reaktion des Pendels ist aber immer auf den Pendler selbst zurückzuführen, kann also keine Fragen beantworten deren Antwort der Pendler nicht bereits selbst weiß.

1
@grinsmann

Korrigiere: Jeder kann das Pendel schwingen ist richtig. Richtig ist auch******, dass man unbewusst die Bewegungen des Pendels beeinflussen kann weshalb eine solche Fragestellung, die den Pendler bei einer sehr persönlichen Sache betrifft, nicht objektiv sein kann. **Falsch ist, dass der Pendel nur Antworten gibt, die der Pendler bereits kennt. Im Gegenteil sind die Antworten eines geübten Pendlers umso richtiger, je weniger er über die Sache oder die Person weiß. Beispiele für die Genauigkeit der Aussagen über Sachen, die der Pendler gar nicht wissen konnte, gibt es hundertfach. Eine einfache Übung, die ein guter Pendler leicht ausführen kann ist, die Fotos von lebenden und verstorbenen Personen einzeln in Briefumschläge stecken und dann Pendeln lassen in welchen Umschlagen sich das Foto einer lebenden oder einer toten Person befindet. Das Pendel wird bei toten Personen nicht ausschlagen. Es funktioniert prima wenn sich der erfahrene Pendler vorher leer macht und alles zulässt. Sogar ein begabgter Anfänger wird große Erfolge haben Das ist beliebig wiederholbar und kann nicht mit Zufall abgetan werden.

2
@Enki40

Im Gegenteil sind die Antworten eines geübten Pendlers umso richtiger, je weniger er über die Sache oder die Person weiß

Das ist nicht richtig.

Beispiele für die Genauigkeit der Aussagen über Sachen, die der Pendler gar nicht wissen konnte, gibt es hundertfach

Beispiele wo der Pendler falsch liegt gibt es Milliardenfach.

Eine einfache Übung, die ein guter Pendler leicht ausführen kann ist, die Fotos von lebenden und verstorbenen Personen einzeln in Briefumschläge stecken und dann Pendeln lassen in welchen Umschlagen sich das Foto einer lebenden oder einer toten Person befindet.

Das ist eine gute Übung um die Wirkungslosigkeit zu demonstrieren. Der Pendler wird 50% richtig und 50% falsch liegen (bei entsprechend vielen Versuchen)

Das Pendel wird bei toten Personen nicht ausschlagen

Wenn der Pendler nicht weiß welches Foto sich in seinem aktuellen Umschlag befindet wird das Pendel rein zufällig ausschlagen.

Sogar ein begabgter Anfänger wird große Erfolge haben

Falsch.

0
@grinsmann

Hat das mit Deinem Nicknamen zu tun, weshalb Du Dich so gerne lächerlich machst? Hast Du schon einmal die gf-Nettikette gelesen? Aus jedem Deiner Sätze spricht grenzenlose mangelnde Erfahrung. Warum gibst Du dann Kommentare ab.

Richtige Aussagen gibt es hundertfach, falsche milliardenfach. Was für einen Quatsch Du da von Dir gibst merkst Du gar nicht. Stimmts?

Woher weißt Du das Resultat der vorgeschlagenen Übung, die wirklich schon vielfach durchgeführt wurde und die ich benutze um bei jemanden die Fähigkeit zu Pendeln teste. Du wirst mir sicherlich erklären können, weshalb ich dennoch den Test mache? Na, vermutlich wirst Du das nicht machen können.

Obwohl man fast jeden Gegenstand, besser jeden leitfähigen Gegenstand, für das Pendeln benutzen kann sollte man nicht glauben, nur weil man seinen eigenen Pinsel nicht richtig halten kann, das sei Pendeln. Aber vermutlich glaubst Du deshalb, dass man mit Pendeln nichts erreichen kann. Auf die Art nicht, das ist sicherlich richtig. Und das gilt auch für richtiges Pendeln.

2
@Enki40

Aus jedem Deiner Sätze spricht grenzenlose mangelnde Erfahrung. Warum gibst Du dann Kommentare ab.

Aus jedem Deiner Sätze spricht mangelnde Fachkenntnis und fehlender Realitätsbezug aber du stellst meine Kommentare in Frage?

Richtige Aussagen gibt es hundertfach, falsche milliardenfach. Was für einen Quatsch Du da von Dir gibst merkst Du gar nicht. Stimmts?

du hast meine Aussage nicht verstanden.

Woher weißt Du das Resultat der vorgeschlagenen Übung, die wirklich schon vielfach durchgeführt wurde und die ich benutze um bei jemanden die Fähigkeit zu Pendeln teste

Noch nie konnte jemand diesen Test (wenn richtig durchgeführt) wiederholbar besser bestehen als durch raten.

Du wirst mir sicherlich erklären können, weshalb ich dennoch den Test mache?

Du hältst den Test für Aussagekräftig, begehst aber den Fehler dich selbst zu betrügen.

Auf die Art nicht, das ist sicherlich richtig. Und das gilt auch für richtiges Pendeln.

Wann hat man mit Pendeln jemals irgendwas erreichen können?

0
@grinsmann

Fein, nenne mir Beispiele. Ich selbst habe das Pendel nur benutzt um zu prüfen, wie es funktioniert. Es gibt bessere Pendler als ich. Diese Übung gehört für einen begabten Pendler zu den leichteren Übungen. Um die Begabung zu testen musste über 20 in Umschlägen versteckte Fotos gependelt werden. Die Pendelergebnisse lagen immer bei 16 bis 20 richtig gependelten Fotos. Woher beziehst Du Deine Behauptung, dass diesen einfachen Test noch nie jemand richtig bestehen konnte? Und wieso betrüge ich mich selbst, wenn ich eine Gruppe, die ihre metaphysischen Begabungen kennen lernen wollen, diesen Test machen lasse und zu solchen Ergebnissen komme? Wer von uns beiden betrügt sich wohl selbst?

Und Pendeln gehört, wie ich bereits zu Anfang geschrieben habe für viele Berufe zu einem wichtigen Werkzeug.

2
@Enki40

Um die Begabung zu testen musste über 20 in Umschlägen versteckte Fotos gependelt werden. Die Pendelergebnisse lagen immer bei 16 bis 20 richtig gependelten Fotos

Quelle bitte.

Woher beziehst Du Deine Behauptung, dass diesen einfachen Test noch nie jemand richtig bestehen konnte?

Ganz einfach: Es ist nicht möglich in unserer Realität. Weiterhin gibt es keine aussagekräftige Quelle, welche das Gegenteil belegen kann. Oder kennst du eine?

Und wieso betrüge ich mich selbst, wenn ich eine Gruppe, die ihre metaphysischen Begabungen kennen lernen wollen, diesen Test machen lasse und zu solchen Ergebnissen komme?

Du führst den Test fehlerhaft aus und bist dadurch in der Lage positivere Ergebnisse zu erhalten als bei korrekt ausgeführtem Test. Vermutlich machst du das nichtmal bewusst und begehst damit Selbsttäuschung.

Und Pendeln gehört, wie ich bereits zu Anfang geschrieben habe für viele Berufe zu einem wichtigen Werkzeug.

Und das soll nun beweisen, dass ein Pendel auch ein geeignetes Werkzeug ist?

0

Moment, Kitzi. So einfach ist das nicht, denn das Pendel will vor dem eigentlichen Akt eben eingestimmt werden - kanns nicht besser erklären. Bist du sprunghaft, ist es das auch. Dabei ist es auch hilfreich, dazu einen vertrauten Gegenstand zu nehmen, wie etwa die Kette, die du um den Hals hast. Vllt. hilft das: stell dir vor, du bist der Ozean. Ruhig bist du, deine Wellen schlagen mal langsam, mal schnell - ganz so, wie es Frau Luna, Mond, bestimmt. Du liegst entspannt auf dem Rücken, die Augen zu und die Hände auf dem Unterleib übereinander gelegt... Weiß nicht - evtl solltest du den Namen Selena in Betracht ziehen... :- )

Die Antworten richten sich immer auf die momentane Situation und nicht auf zukünftige Ereignisse. Wenn es dir also sagt, das ihr im Dez. schwanger werden könnt , dann richtet es sich/ihr nach dem jetzigem Zeitpunkt , also im Sinne eines besten Zeitpunkt. Wenn 2 Wochen später gefragt wird wundert mich ein " vielleicht " eigentlich nicht mehr .

sagen wir mal so, es gibt Leute die glauben an den Pendel und bei denen klappt es anscheinend auch immer... Ich sehe das wesentlich skeptischer und bei mir gäbe es garantiert den gleichen Effekt, jedes Mal ein anderes Ergebnis, aber eines davon stimmt dann auch meistens... ;-)

Was möchtest Du wissen?