Peinliche interessen verschweigen?

7 Antworten

Zwischen "gegenüber anderen Leuten verschweigen" und "sich selbst gegenüber verleugnen und daher meiden" gibts aber schon nen gewaltigen Unterschied.

Wenn ich ein Interesse habe, von dem ich denke das dies beim sozialen Umfeld auf Abwehr stößt, dann äußere ich mich nicht darüber und behalte dieses Interesse für mich.

Wenn ich aber, aus Angst vor der Reaktion anderer, komplett dieses Interesse mir selbst gegenüber verwehre, dann fehlt einfach etwas. Gut, ich könnte dann ein anderes Ersatz-Interesse entwickeln und versuchen dadurch die Lücke zu füllen.

Letztlich kommt es aber auch auf die Art des Interesses an. Ein ungewöhlicheres Hobby, oder ein Interesse das üblicherweise nicht von der eigenen Altersgruppe verfolgt wird? Dann sollt es eher egal sein was andere Leute darüber denken. Will man keine negative Resonanz abbekommen, behält man dies eben für sich und baut (beispielsweise) im eigenen Zuhause Modelle aus Streichhölzern oder umgibt sich mit Puppen oder kuschelt mit Schwimmtieren.

Nein. In einer guten Beziehung kann man zu jeder Entscheidung stehen, die man trifft. Zu jeder! Das heißt, Du kannst sagen, was Du denkst und tun, was Du fühlst. Da ist Dir nichts peinlich, weil Dein Partner Dich kennt und liebt wie Du bist.

Für das Kennen lernen gilt: Steh zu Dir und Deinen Taten, Handeln, Denken! Wer Selbstwusstsein hat, kann auch zugeben, dass er/sie gerne Pilze sammelt, Socken strickt (gerade als Mann!) und gern Bungee jumping illegal betreibt. Demjenigen, der diese Dinge tut und es auch erzählt, steht zu sich. Dem ist es egal, was andere darüber denken: Er/sie tut es gern und kann da auch voller Stolz Fotos zeigen.

Wer ständig denkt "man könnte mich dafür verurteilen", der wird ein verklemmtes Leben führen.

Es ist doch eine Sache die du gerne tust und zu dir gehört. Du möchtest doch Menschen um dich herum haben die, dich mögen wie du bist. Alle anderen die es komisch finden, sind eben nicht Menschen die du in deinem Leben haben solltest.

Es ist egal wie komisch und seltsam ein Hobby ist. VIel wichtiger ist deine eigene Einstellung dazu- Stell dir vor:

2 Menschen. Beide mögen es Briefmarken zu sammeln. Der eine Mann schämt sich für sein Hobby, er verschweigt es immer vor den Menschen um sich herum und es ist ihm extrem Peinlich wenn jemand davon erfährt. Wenn es aber mal zum Gespräch kommt, stottert er und wird nervös und hat die ganze zeit angst das in jedem Moment die Person einfach weg gehen wird, weil es zu unangenehm und komisch für die Person ist. Das Ergebniss davon ist das andere Menschen ihn auch als komisch ansehen würde und sich denken würden was es für ein Typ ist und wie öde Briefmarkensammler doch sein können.

Der andere Mensch hingegen schämt sich nicht dafür, ihm macht es sehr viel spaß Briefmarken zu sammeln und er erzählt es immer den Menschen. Er erzählt was für Momente er schon erlebt hat um eine bestimmte Briefmarke zu bekommen. Welcher Gefühle er damit verbindet. Andere Menschen hören ihm begeistert zu weil er so viel positive emotionen reinbringt. Sie Fragen dann sogar noch nach was es für briefmarken es so gibt, auch wenn sie kein interesse daran haben selbst dieses Hobby zu haben.

Beides das selbe Hobby, 2 verschiedene Sichtweisen. Bei Menschen geht es nicht darum was du machst, sondern wie du damit umgehst. Es wird auch die Menschen motivieren von ihren merkwürdigen Hobbies zu erzählen und sie werden deine Offenheit lieben. Deshalb sei dir bewusst das es Komisch ist wenn du es komisch siehst. Niemand wird dich lieben bevor du dich nicht selber liebst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Liebe sollte man nicht leugnen.

Ein peinliches Hobby kann man ruhigen Gewissens jemandem vorhalten, um es eventuell später preis zu geben, wenn man sich besser kennt und es weniger peinlich sein wird.

Es könnte höchstens der Effekt in Kraft treten, dass es immer peinlicher wird, davon zu sprechen, weil man der andere fragen könnte: "Wieso hast du mir das nicht schon längst gesagt?"

Kommt darauf an, mit wem man zusammen ist. Manche machen einem aus allem einen Vorwurf. In dem Fall würde es darauf auch nicht mehr ankommen.

Ich würde mal davon ausgehen, dass es das gibt (es gibt ja fast nichts, was es wirklich gar nicht gibt). Ist dann ja natürlich sehr schade, wenn man etwas, was sich lohnen würde, nur deswegen nicht macht, weil Andere das "peinlich" finden könnten.

Was möchtest Du wissen?