Päckchen per Nachnahme Verschicken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Per Nachnahme überweist Du etwas, was durch den Empfänger ausgelöst wird statt Rechnung. Um das Paket aufzugeben, mußt Du Porto bezahlen je nach Umfang und Größe. Dazu 5 Euro für die Nachnahmeleistung. Zusätzlich werden vom Nachnahmebetrag später für die Auslieferung 2 Euro einbehalten. Ich finde Versand über Nachnahme sehr kostenintensiv.

Hi,

geh einfach in eine Postfiliale und frag da nach, alternativ steht sowas auf der Webseite der Post/ DHL.

Aber... kennst Du die Person der Du das schickst denn? Wenn nicht, dann solltest Du dir das überlegen ob Du das machst, denn:
wenn der Empfänger die Annahme verweigert oder die Sendung nicht in der Filiale abholt (wenn er nicht Zuhause war geht das ja in die Filiale zur Abholung) dann geht die Sendung zurück und dann musst DU das zahlen. Nachnahmesendungen werden häufig nicht abgeholt und gehen zurück, daher sollte man damit als Privatperson echt aufpassen und das besser lassen wenn es geht.

Gruß

Loona6012 03.07.2017, 19:37

muss ich dann die Kosten des Versandes tragen also quasi die 10€ oder dem ganzen wert der Sendung?

0
monara1988 03.07.2017, 19:57
@Loona6012

Nein, du musst ja nicht Dein eigenen Besitz bezahlen XD

Sorry ich habe mich blöd ausgedrückt: Dem Käufer hast Du ja mit dem Nachnahmebetrag bestimmt auch die Versandkosten berechnet. Wenn der die Sendung aber nicht annimmt oder die zurück kommt weil die nicht abgeholt wurde (wenn der das also doch nicht mehr will) dann hast Du auf Deine Kosten Versand + Nachnahme bezahlt, weil Du das Geld von ihm ja nicht durch die Nachnahme erhalten hast. Darum vorsichtig sein...

1

Wenn Du etwas per Nachhnahme versenden willst, musst Du das Porto bezahlen.

Du kannst Porto und die Nachnahmegebühr auf den Preis schlagen, den Du vom Empfänger bekommen sollst. Dann geht das Paket an den Empfänger und dieser muss beim Postboten bezahlen.

Nach etwa 10 Tagen wirst Du dann das Geld auf Dein Konto überwiesen bekommen.

Was möchtest Du wissen?