Nicht getauft beichten?

10 Antworten

Überleg Dir doch erst mal, was Du von einer Beichte überhaupt erwartest, wenn Du nicht katholisch bist und auch sonst keine Religion praktizierst. Besser Du informierst Dich erst mal, was die Beichte überhaupt ist, bevor Du in einen Beichtstuhl stolperst und die Dienste und den guten Glauben des Priesters in Anspruch nimmst, ohne daß Du das Sakrament überhaupt gültig empfangen kannst oder willst. Die Beichte ist nicht für Nicht-Katholiken da. Wenn Du einen Priester sprechen willst, vereinbare einen Termin im Pfarrbüro oder am Telefon. Dann geh hin und besprich, was Du zu besprechen hast. Dann weiß der Mann bescheid und kann Dich auch entsprechend informieren. Sakramenten hinterherzuschleichen, die nicht für Dich gemacht sind, kann nur auf irgendeinem obskuren Aberglauben beruhen oder auf grottenschlechter Kenntnis des katholischen Christentums. Gruß, q.

"Sakramenten hinterherzuschleichen, die nicht für Dich gemacht sind,
kann nur auf irgendeinem obskuren Aberglauben beruhen oder auf
grottenschlechter Kenntnis des katholischen Christentums."

Von wem wurden denn welche Sakramente für wen "gemacht"?

Was hat das denn alles (also dieses ganze Brimborium) mit Jesus von Nazareth zu tun? - oder gar mit Gott?

0

Ein echter Seelsorger wird dich nicht abweisen, wenn du etwas auf dem Herzen hast. Du kannst ihn aber vorher ehrlich darauf hinweisen.

Nein. Ein Andersgläubiger bzw.Ungetaufter kann kein kath. Sakrament empfangen. Aber man kann ein Gespräch mit einem Priester führen und sich aussprechen bzw. beraten lassen.

Priester verstehen sich auch als Seelsorger und sind auch für nicht getaufte da. Warum nicht? Zuhören wird er Dir bestimmt. Du kannst Dich auch an die Telefonseelsorge wenden.

Sagen wir so: du kannst in den Beichstuhl gehen und mit dem Pfarrer reden, das ja. Aber das Bußsakrament kannst du nur empfangen, wenn du getauft bist.

Was möchtest Du wissen?