Neue Katze frisst wenig und schläft ständig. Normal ?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist normal, denn der Kater ist neu bei Euch und braucht nun erst mal viel Zeit, um sich an sein neues Zuhause mit den neuen Geräuschen, Gerüchen und auch Menschen zu gewöhnen.

Stell Futter und Wasser da auf, wo es immer stehen soll und auch das Katzenklo und lass vor allem nachts dahin alle Wege offen. Neue Katzen erkunden ihr Umfeld meist in der Nacht, wenn die Zweibeiner schlafen und dabei futtern sie meist auch und benützen das Katzenklo.

Du solltest also viel Geduld mit dem Tierchen haben, denn Katzen brauchen je nach Charakter einige Tage, Wochen oder sogar Monate bis sie sich an ihre neue Umgebung gewöhnen.

Rede viel und leise mit der Katze, sorge für Versteckmöglichkeiten und zwinge sie vor allem zu nichts, das sie nicht mag, dann wird es mit der Zeit auch gut werden.

Beobachte auch, ob weiterhin Blut im Kot ist, wenn ja, solltest Du mit der Katze zum Tierarzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er ist total gestresst. Tiere brauchen oft Wochen, um sich an neue Umgebungen zu gewöhnen. Ich würde jetzt auch nicht direkt zum Tierarzt gehen, denn das ist noch mehr Stress für das Tier. gedulde dich ein paar Tage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melinaschneid
10.04.2016, 21:15

Die Katze hat Blut im Kot. Das hat mit Stress nichts zu tun und ist ein Fall für den Tierarzt.

0

Blut im Kot hat rein gar nichts mit Stress zu tun. Das sieht eher danach aus, als wäre in dem Tierheim ein Giardien-Problem. 

So blöd das für den neuen Kater jetzt auch ist, weil er sich noch gar nicht eingelebt hat, aber er muss morgen zum Tierarzt. Nimm eine Kotprobe mit, damit die auf Giardien untersucht wird. Giardien sind  hochansteckend, und bedeuten lange Tablettengabe und wochenlange Hygiene und Desinfektion.

Wenn sich Giardien herausstellen, informiere unbedingt das Tierheim, damit die die anderen Tiere mitbehandeln. Tierheime sind leider gerne eine Brutstätte für Giardien.

Was das Verhalten deines neuen Mitbewohners anbelangt, ist das normal, dass er anfangs nicht viel frisst. Dass er aber so viel schläft, und nicht eher neugierig (und vielleicht ängstlich) seine Umgebung erkundet, kommt mir spanisch vor. Das hat vielleicht auch mit der Erkrankung zu tun.

Die Eingewöhnung einer neuen Katze kann mehrere Wochen bis Monate dauern.

Hat der Kater denn auch einen Fellkumpel? Der müsste dann gleich gegen Giardien mitbehandelt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Blut im Kot ist: kotproben sammeln und morgen SOFORT zum Tierarzt. Blut im Kot ist nicht normal und immer besorgniserregend.

War der Kater im tierheim noch normal? Wurde vor der Abgabe nochmal eine Untersuchung durchgeführt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MontySheela
10.04.2016, 21:41

Untersuchungen wurden davor geführt. Im Tierheim war er aber auch eher der gemütliche.

0

ihr solltet mit der katze schleunigst zum tierarzt gehen.

wenn sie aufgeregt wäre und stress hätte, würde sie nicht schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke eher nein, frage einmal nach, ob der Kater mit Spoton im Nacken gegen Flöhe tc. behandelt wurde, denn das könnte der Grund sein. Diese Mittel enthalten Nervengifte.Ich habe in den letzten Jahren in meiner Praxis leider schon viele derartige Fälle behandeln müssen, wo die Tiere die gleichen Symptome zeigten. 

Frage im Tierheim nach, ob für den Kater die Möglichkeit besteht, ihn kostenlos bei Tierarzt des Tierheim untersuchen zu lassen (ist in vielen Tierheim durchaus üblich), denn das Blut im Stuhl ist arg bedenklich.

Blut im Sthl durch Stress wäre mir ganz neu.

Liebbe Grüße B. Rütten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?