Netzwerkkabel als Telefonkabel nutzen?

3 Antworten

Wäre mir jetzt neu dass ein standardtelefonkabel auf 80mbps reduziert ist. Über moderate distanzen lässt sich das sogar mit 4 drähten als 100Base-TX fahren.

Gerne kannst du das telefonkabel aber auch durch cat5e, 6,7,8,...ersetzen.

Meine Empfehlung: Pack den router in den Keller, dann bist du so nahe wie möglich am nächsten DSLAM dran. von da aus fährst Du mit mindestens CAT6 in die Wohnung. Je nachdem was günstiger zu verlegen ist, verbindest du alle LAN dosen im haus über einen Switch. Accesspoints sorgen, übers haus verteilt für durchgängig gutes wlan.

DP

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich bin jetzt kein Elektriker, aber du müsstest halt gewährleisten dass die Adern auch richtig belegt sind.

Darum muss ich mich Gottseidank nicht kümmern. Ich hab jemanden, der das für mich macht. Mir ging es nur darum zu wissen, ob man für die in der Frage beschriebene Aktion zwingend ein Telefonkabel nutzen muss, oder auch ein Netzwerkkabel verwenden kann.

0

Das ist ja alles nur Kupfer am Ende. Kabel sind keine besondere Technik. Höchstens der Widerstand unterscheidet sich. Telefonkabel und Netzwerkkabel sind aber technisch das gleiche. Telefon hat allerdings nur 2 Adern, CAT. zwischen 4 und 8.

1
@MrMiles

Sorry, das ich da Einwände habe. Aber Kabel ist nicht gleich Kabel.

Der gewaltig Unterschied ist der Wellenwiderstand und das Übersprechen (Abschirmung) zwischen den Adern des Kabels.
Der Wellenwiderstand ist frequenzabhängig (NF=Niederfrequenz Telefon, HF=Hochfrequenz Netzwerksignale, Antennensignale) und nimmt mit steigender Signalfrequenz enorm zu. Aus diesem Grund gibt es die Kategorien cat4, cat5, cat6, cat7 ... bei Netzwerkkabeln.

Telefonkabel sind nur für den NF-Bereich (Niederfrequenz) ausgelegt. Netzwerkkabel sind bis in den HF-Bereich ausgelegt.

Der Wellenwiderstand von Telefonkabel ist bei NF-Signalen gering, jedoch wird HF-Signal angelegt ist der Wellenwiderstand dramatisch hoch. Es kommt nix mehr am anderen Ende an.

Der Wellenwiderstand von Netzwerkkabel ist hingegen auch bei HF-Signalfrequenz (Netzwerksignale im LAN) noch ausreichend gering (max. 100 m sind möglich).

Fazit:

Ja, es gibt gewaltige Unterschiede bei Signalkabel.

Ja, man kann Netzwerkkabel für Telefonsignale nutzen, jedoch der Qualitätsgewinn wird durch das menschliche Ohr nicht wahrgenommen werden. Die Störsignale werden geringer werden, jedoch diese liegen bereits unterhalb der Hörschwelle des menschlichen Ohrs, also ist es schnuppe bei Telefonsignalen.

Umgekehrt, Telefonkabel sind für Netzwerksignale ungeeignet, bereits nach wenigen Metern kommt am anderen Kabelende nix gescheites mehr an.

Übrigens:

Das ist auch der Grund warum die DSL-Signale bei einem DSL-Internetanschluss so verschiedene gut oder schlecht funktionieren. Ist das Telefonkabel in der Straße bis zum Tekefon-Hauptverteiler auf der Straße lang (z.B. 1000m) bekommen man nur geringe DSL-Geschwindigkeiten (weniger als 10 MBit/s), da hilft es auch nicht die letzten 5 Meter im Haus mit cat7-Kabel zu legen... man muss 1km Straße aufbaggern und das Kabel in der Straße durch ein besseres (geringerer Wellenwiderstand und bessere Abschirmung) ersetzen.

Viel Erfolg!

0

Grundsätzlich kein Problem.

Ich verstehe zwar so ganz nicht warum das ab dem Hausanschluß sein muss, spielt aber auch nicht die Rolle für die Beantwortung deiner Frage.

Du kannst aber auch direkt CAT 8. Leitung legen, die ist noch besser geschirmt.

Was möchtest Du wissen?