Nachbarshund steht knurrend am Zaun - was kann ich tun?

9 Antworten

Wenn der Nachbar so uneinsichtig ist, würde ich ihn ignorieren. Dafür würde ich mir ganz viele Wiener Würstchen kaufen. Und jedesmal wenn ich rauskomme würde ich dem Hund eins geben und das zweite im hohen Bogen in seinen Garten schmeissen so daß er es suchen muß.

Spätestens nach dem 5. mal wird der Hund in freudiger Erwartung seiner Würstchen am Zaun stehen. Das Gebell hört auch auf mit der Zeit. Und während der das Würstchen sucht, können Deine Gäste schnell vorbeigehen :-)

Irgendwann wird es dem Nachbarn zu blöd werden wenn Du dauernd seinen Hund fütterst. Und mit Glück holt er den Hund selber da weg.

Die einfachere Alternative ist natürlich den Zaun von Deiner Seite aus zu erhöhen. Sollte der Nachbar seinen Hund auf die Handwerker hetzen würde ich ihm sofort androhen die Polizei zu holen und das dann auch machen wenn er den Hund dort nicht unverzüglich wegholt.

Bei einem Rottweiler werden die Beamten ganz sicher vorbeischauen....

Der Hund an sich kann ja nichts dafür. Er versucht nur seinen Bereich zu verteidigen. Daß der Zaun das Ende seines Reviers ist hat er sicher verstanden aber er will natürlich aus seiner Sicht die "Eindringlinge" die sich zu nahe am Zaun aufhalten verscheuchen.

Es ist wirklich so ätzend wenn die Leute einen Nachbarschaftsstreit auf dem Rücken eines Hundes austragen. Dem Nachbarn muß doch klar sein was passiert wenn der Hund doch mal hochspringt. Der braucht ja gar nicht über den Zaun zu gehen um jemanden zu erwischen. Dann kriegt er richtig Ärger und der Leidtragende ist sowieso wieder der Hund. Schlimm sowas...

Da gibt es nur eines:
Du selbst musst einen hohen, undurchsichtigen Zaun errichten!

Denn: "Was der Nachbar nicht weiß, macht ihn nicht heiß!"

Mir persönlich wäre es sehr unangenehm, wenn der Nachbar dauernd am Zaun stehen würde, wenn ich Besuch habe! Das würde mich fast noch mehr stören als Hundegebell!

Aber wenn der Hund nichts mehr sieht, wird er vielleicht auch nicht mehr bellen. Vor allem aber wird er mit seinem Gebell nicht mehr das erreichen, was ihn zu immer noch mehr Gebell angetrieben hat: die Angst der Zuschauer! Denn wenn da ein hoher, undurchsichtiger Zaun steht, wird sich niemand mehr fürchten! Pech für den Hund!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn der Hund nicht über den Zaun geht,ist es sein gutes Recht und auch seine Pflicht,sein Grundstück zu bewachen. Wenn leute Angst haben,sollen sie einfach woanders entlang gehen.- Der Hund macht nur seine Pflicht. Dafür ist er wohl ja auch angeschafft worden !

Sofort einschläfern lassen. Und das problem ist weg. Beim Hundehalter würde ich nachts einen Besuch mit eishockey Maske machen. Der Rest ergibt sich.

0

Wende dich mal ans Ordungsamt, evtl. gibt es Auflagen für den Halter.

warum machst du den Zaun nicht höher? wäre doch was

dass der Halter den Hund anstachelt glaube ich nicht

doch er macht das mit absicht um mich zu ändern, ich kann den Zaun nicht höher machen weil ich ihn dazu jemanden beauftragen würde die das machen die könnten das nicht machen weil mein Nachbar dann sein Hund raus lässt.

0
@Ofenroller

Du beauftragst Gärtner (?) oder Handwerker, die den Zaun aufstellen. Sollte der Hund draußen sein und vom Nachbarn angestachelt werden, rufst du die Polizei. Die wird Zeuge der Situation und wird das dem Nachbarn verbieten, ihn vermutlich bei Wiederholung dann bestrafen oder zumindest scharf beobachten (da dürfte es einen Straftatbestand geben). Ich persönlich würde versuchen, den Zaun gleich undurchsichtig zu machen. Ggf. vorher mal zur Gemeinde gehen und mit dem Ordnungsamt besprechen, was da erlaubt ist (Zaunhöhe usw.).

4
@Ofenroller

Natürlich kannst du das: von deiner Seite aus! Da kann der Hund sich aufspulen, wie er will, die Arbeiter können auf deiner Seite unbehelligt arbeiten!

2

Was möchtest Du wissen?