Nach Ausbildung woanders arbeiten, ab wann bewerben?

3 Antworten

Relativ "kurzfristig" .... sprich ca. 3 Monate vor Beendigung Deiner Ausbildung, denn erst dann kannst Du Leistungen ( durch Schulzeugnisse und evtl. ein Zwischenzeugnis Deines Ausbildungsbetriebes ) belegen.

Im Gegensatz zu Ausbildungsplätzen werden freie Stellen in Unternehmen deutlich kurzfristiger besetzt. Wenn sich da eine Lücke auftut, möchte das Unternehmen nicht mehrere Monate warten, bis der Bewerber endlich anfangen kann. Oft sind solche Lücken ja auch nur bedingt abseh- und planbar, entstehen also eher "von heute auf mrogen" und müssen somit zügig wieder geschlossen werden.

Zudem kann ein potentieller Arbeitgeber ja nur so halb sicher sein, dass du auch wirklich zum vereinbarten Datum anfangen kannst, wenn du noch die Abschlussprüfungen vor dir hast. Solltest du die nicht bestehen, besteht ja eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass du dich dafür entscheidest, die Ausbildungszeit zu verlängern und einen weiteren Versuch beim nächsten Prüfungsdurchgang - in der Regel ein halbes Jahr später - in Anspruch zu nehmen.

Von daher würde ich dir dazu raten, deine Bewerbungsunterlagen zum Tag der letzten Prüfung vorbereitet zu haben und sie dann, sobald du die Bescheinigung über das Bestehen in der Hand hast, zu verschicken. Ja, wahrscheinlich wirst du dadurch so ca. 1-3 Monate "Leerlauf" haben. Und ja, du musst dann allein schon wegen der Krankenversicherung zur Arbeitsagentur und dich arbeitssuchend melden. Aber ein voreiliges Bewerben dürfte echt nicht viel bringen, weil siehe oben.

Bewerben kannst du dich auch jetzt schon jederzeit, musst aber dem potentiellen Arbeitgeber dein frühest mögliches Eintrittsdatum nennen. Natürlich musst du dann auch deine bestandene Prüfung nachmelden.

Was möchtest Du wissen?