Bewerbung um zweite Ausbildung wie formulieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du musst im Anschreiben deine Motivation und Eignung für den gewünschten Beruf darstellen, unabhängig davon ob du schon eine Ausbildung gemacht hast, ein Studium abgebrochen hast, zum Mond geflogen bist oder dich aus der Arbeitslosigkeit bewirbst. Der Arbeitgeber möchte wissen, wie du für den Beruf geeignet bist. "Mann fürs Grobe" ist ja schon ein Anfang, aber da muss inhaltlich mehr kommen, denn "Mann fürs Grobe" kannst du auch bei der Mafia sein.

Also was zieht dich zum Maurer? Nenne mal 8 bis 12 Punkte für deine Maurer-Eignung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sinzez123,

der gleiche Rat wie immer in solchen Fällen: schreib einen Entwurf und stell ihn hier zwecks Verbesserungsvorschlägen ein (bitte vollständig und anonymisiert)!

Anregungen findest Du in der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/dossier-bewerbungsschreiben-das-gehort-ins-anschreiben/

und für Deine spezielle Situation auch hier: karrierebibel.de/bruche-im-lebenslauf/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst den Zeitraum, in dem du deine erste Ausbildung machst. Als Begründung einer neuen Lehre würde ich schreiben, du möchtest im Beruf vielseitiger arbeiten können.

Hast du dir das aber auch gut überlegt? Du verlierst viel Geld durch die neue Lehrzeit und Maurer ist auch heute kein leichter Beruf. Zumal auch oft im Winter bei nicht dem idealen Wetter gearbeitet wird.

Willst wohl mal dein eigenes Häuschen bauen können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sinzez123
13.12.2015, 19:25

Der Hintergrundgedanke ist einfach, das ich in meinem Beruf nicht so ganz aufgehe und meiner Meinung nach eher der Typ fürs Grobe ist, und ich Interessiere mich einfach sehr für diesen Beruf.

0

Was möchtest Du wissen?