Mutter ist abergläubisch, am 31.12. und 01.01. sollte man nicht waschen?

8 Antworten

ich kenn es so, dass man keine schmutzige Wäösche mit ins neue Jahr nimmt (also am 31.12. alles waschen), kein schmutziges Geschirr stehen lässt (nicht mal im Geschirrspüler) weil dann jemand stirbt im kommenden Jahr und keine unbezahlten Rechnungen liegen läßt.weil man dann Geldsorgen bekommt. ich halte mich an alle 3 regeln. tut ja nicht weh und man weiß ja nie..... ;-) in diesem Sinne ein tolles neues Jahr für euch

Ist doch eine Super-Deadline für alle mit akuter Aufschieberitis XD.

0

Die Rauhnächte (auch Raunächte oder Rauchnächte),zwölf Nächte (auch Zwölfte), Glöckelnächte,Innernächte oder Unternächte sind einige Nächte um den Jahreswechsel, denen im europäischenBrauchtum oft besondere Bedeutung zugemessen wird. Meist handelt es sich um die zwölf Weihnachtstage, zwischen Weihnachten(25. Dezember) und Erscheinung des Herrn(6. Januar), aber auch andere Zeiträume, beispielsweise zwischen dem Thomastag undNeujahr, kommen in Frage.

Je nach Region unterscheidet sich die Anzahl der Rauhnächte zwischen drei und zwölf Nächten. Als die vier wichtigsten Rauhnächte werden bezeichnet:

21./22. Dezember (Thomasnacht, dieWintersonnenwende) (längste Nacht des Jahres)24./25. Dezember (Heiliger Abend, Christnacht,Vigil von Weihnachten31. Dezember/1. Januar (Silvester5./6. Januar (Vigil von Epiphanie, Erscheinung des Herrn)

In manchen Gebieten wird die Thomasnacht nicht hinzugezählt.

Von solchen Tagen wird in Mythologien oft verbreitet angenommen, dass die Gesetze der Natur außer Kraft gesetzt seien und daher die Grenzen zu anderen Welten fallen. In vielen Kulturen, die so ein Kalendersystem verwenden, sind in dieser Zeitspanne mythische und magische Rituale üblich, und solche Bräuche haben sich im Brauchtum bis heute erhalten – welcher der Bräuche wie alt ist, lässt sich im Allgemeinen nicht mehr genau feststellen

1

Ich finde auch dass man am Sylvestern und am Neujahr nicht ans waschen denken sollte, aber nicht wegen Aberglauben sondern eher aus Moralischer Hinsicht. Die beiden Tage sind zum Feiern gedacht und nicht zum Wäsche waschen.

Haha, gut gesprochen XD, hicks.

0

Öhm, das hat sie wohl falsch verstanden: Früher sollte man zwischen den Jahren nicht die Wäsche waschen (Weihnachten bis Neujahr), weil sonst der Legende nach Geister in die Wäsche fahren könnten. Herkunft dieses charmanten Aberglaubens: Die Bediensteten weigerten sich mit dieser Begründung, die Wäsche zu waschen (früher eine übel anstrengende Sache so ohne Waschmaschine und Trockner) und hatten so wenigstens ein paar Tage Ruhe (die Herrschaften haben das augenzwinkernd akzeptiert). So hat es mir meine Ur-Großmutter erzählt (das ist aber Jahrzehnte her, da war ich noch klein, ihre Mutter als meine Ur-Urgroßmutter hat noch auf dem Dorf gelebt und das miterlebt).

Gibt keinen Grund, die persönliche Hygiene zu gefährden. Guten Rutsch an alle XD.

Oh je, ich möchte nicht sowas glauben, da wird mir schlecht!

0
@rusiha980

Wieso wird Dir da schlecht? Ist doch ganz goldig und Deiner Mum kannst Du Entwarnung geben. In ein paar Minuten werden wir Zeuge des nächsten Aberglaubens: Krach zum Jahreswechsel machen, um das alte Jahr zu verscheuchen. Ich zitiere da den großen Philosophen von Melmac: Traditionen sind wie Teller, gemacht um zu zerbrachen. XD.

0

Oh je, ich möchte nicht sowas glauben, da wird mir schlecht!

0

Was Deine Mutter sagt, stimmt so nicht. Der Aberglaube sagt, dass man nicht zwischen den Feiertagen, also zwischen Weihnachten und Neujahr waschen soll, weil es Unglück im neuen Jahr gibt.. Ist halt nur ein Aberglaube.

Was möchtest Du wissen?