Muss man Neuwagen heutzutage immer noch einfahren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist eine Frage der Oberflächenfertigung.

In früheren Zeiten waren die Oberflächen von Lagern, Zylinder und Kolben noch so rau, dass die Reibungswärme bei einem neuen Motor zum Kolbenfresser oder zumindest starken Einlaufriefen führen konnte. Daher musste man einfahren.

Heute können so feine Oberflächen gefertigt werden, dass nicht mehr unbedingt eingefahren werden muss. Selbst ohne Einfahren gehen neue Motoren nicht kaputt. Aber dennoch ist es immer noch so, dass sorgfältiges Einfahren zu besonders feinen Oberflächen und damit zu besonders geringer Reibung und hoher Kompression führen. Das macht sich in einer höheren Leistung und längerer Lebensdauer bemerkbar. Und weil die Oberflächen von vornherein so fein sind, dauert das gegenseitige Einlaufen umso länger. Erst bei etwa 30.000 km ist der Motor im optimalen Zustand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Nadel bei 2000U/min halten und nicht schneller als 120Km/h fahren ist eigentlich noch nie richtig gewesen, bzw höchstens für ein ganz bestimmtes Fahrzeugmodel.

Nach wie vor halte ich es nicht für einen Fehler die ersten 500Km dem Motor nur bis zu ca 80% der Leistung abzuverlangen und bis 1000Km (also die 2. 500Km) die Leistung schrittweise bis auf 100% abzurufen und auch wirklich 100% Leistung fordert.

Früher war dies wichtiger als heute, da ohnehin fast Keiner richtig einfahren konnte durchlaufen Motoren mittlerweile oft einen Lauf auf einem Prüfstand durch  bei dem das Einfahren simuliert wird. Auch von den Fertigungsmöglichkeiten ist es mittlerweile nicht mehr unbedingt nötig einzufahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag mal so: wenn du das Auto normal fährst, dann ist das wie einfahren. Normal heißt: Keine unnötig hohen Drehzahlen, keine wilden Fahrmanöver (erst recht nicht mit kaltem Motor) und keine extremen Beschleunigungen. So sollte man nämlich nicht nur mit einem neuen Motor fahren, sondern generell, wenn er lange halten soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier geht es vorallem auch um das Zusammenpassen aller sich im Motor befindlichen Bauteile.Es ist nämlich eine gewisse aber auch sehr geringe Abnutzung (Verschleiß) erforderlich,damit diese perffekt zusammen wirken.Um so vorsichtiger man den Motor einfährt,des so besser können sich diese Bauteile,auf an einander Anpassen.Klingt komisch,ist aber so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kugelwunder85 24.01.2016, 20:14

Klingt überhaupt nicht komisch. Habe ich auch gelesen. Aber ich weiß ja nicht, ob die Technik so verbessert ist, dass die Öle beispielsweise beim ersten Start sofort durch die ganze Mechanik gejagt wird. Kp

0

Die Einen sagen so, die Anderen sagen so. Ich sage nein, musst du nicht mehr einfahren wie früher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie und wo willst und sollst Du einen Neuwagen denn noch einfahren....? Benütze das Fahrzeug wie üblich im normalen Verkehr.... Hast doch je nach Abschluss... Garantie/Gewährleistung auf das Fahrzeug!!!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kugelwunder85 24.01.2016, 20:20

Ja wäre auch schwierig im normalen Straßenverkehr. Soweit wie es geht versuchen.

0
machhehniker 25.01.2016, 06:45

Einerseits nutzt mir Garantie/Gewährleistung nicht viel wenn ich gut 10 Jahre Freude an meinem Auto will und es dann mangels anständigem Einfahren nur auf 5 Jahre bringe bis der mit Sorgen anfängt.

Andererseits kann durch Versäumnisse im Einfahren auch ein erhöhter Verschleiss entstehen der zwar mich als Konsumenten nervt aber nicht den Hersteller/Verkäufer da dies noch im Ramen gesehen wird.

0

wenn du Ihn behalten willst ist es zu empfeheln aber generell ist die Regel überhot worden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?