Muss ich den Vermieter um Erlaubnis fragen wenn ich mir ein kleines Besonderes Haustier zulegen will?

9 Antworten

Hallo,

grundsätzlich kann ein Vermieter die Haltung von Kleintieren - also alles, was in einem Käfig, einem Aquarium, einem Terrarium etc. gehalten wird - nicht verbieten.

Allerdings hat auch das alles Grenzen, die z.B. in der Menge der gehaltenen Tiere und/oder einer möglichen Geruchs- oder Lärmbelästigung der anderen Mieter liegen.

Und bei exotischen giftigen Tieren sieht das ebenfalls anders aus. Hier kann der Vermieter durchaus eine Gefahr für die anderen Mieter sehen. Und die Haltung dieser Tiere verbieten.

Allerdings wird die Haltung solcher Tiere dem Vermieter eher weniger bekannt werden, denn die Wohnung darf er ja nicht betreten oder kontrollieren, zumindest nicht einfach mal so.

Um allem Ärger aus dem Weg zu gehen, solltest du mit dem Vermieter sprechen.

Ich meine bei Exotischen Tiere muss man das anfragen, bei kleinen Nagern hingegen kann der Vermieter eig nichts aber mehr als Nein sagen kann er ja nicht ^^

Viel Glück

Bei gefährlichen Tieren greift die Kleintierregelung nicht.

Kleintiere (bis Kaninchengröße, ausgenommen Hunde oder Katzen) bedürfen zwar keiner Genehmigung, allerdings muss die Haltung von (mutmaßlich) gefährlichen Tieren genehmigt werden.

Kleintiere, die üblicherweise in Käfig, Aquarium, Terrarium gehalten werden, kann der Vermieter nicht verbieten.

Anders sieht es bei nicht ganz so kleinen Tieren im Terrarium aus, wie z. B. bei einem Python.

Du solltest vor allem die versicherungsrechtliche Seite ganz genau prüfen. Büxt mal eines dieser Tierchen aus und sitzt im Treppenhaus und es bricht Panik aus und die Feuerwehr wird gerufen, hättest Du u. U. plötzlich eine hohe Rechnung am Bein.

kommt drauf an was für eine Art Python. wir halten königspython und die sind klein, da kann keiner was sagen

0

Was möchtest Du wissen?