Welches Haustier kann man am leichtesten halten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Stabheuschrecken.

Gaanz easy zu halten. Brauchst ein Terrarium, Rindenmulch oder Sand auf dem Boden, und dann Stellst du jede Woche neue Brombeere oder Himbeeräste rein. Die wachsen bei uns überall, aber du musst schauen ob es die auch bei dir in der Nähe gibt.

Du kannst mit wenigen anfangen, glaub mir, bald hast du 100...

Die tun nichts schlimmes, können nicht fliegen und nicht hüpfen. Aber sie sehen total interessant aus und man kann sie auf sich rumturnen lassen. Nach jedem Häuten werden sie etwas größer, bis sie etwa 7 cm sind...echt cool:D 

Sonst noch: wenn sie schlapp werden kriegt man sie oft mit Saft oder Zuckerwasser in ein Taschentuch geträufelt wieder auf die Beine.

So, das wars schon. Ganz einfach^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxOderSo
16.09.2016, 17:41

können wir uns mal per Whattsapp in Kontakt setzen? bitte , weil dann könntest du mir evtl Zeigen wie dass so aufgebaut sein muss :) +4915788252769

0

Leopardgeckos sind auch ziemlich pflegeleicht, da hättest du ein Terrarium. Teilweise werden die auch sehr zutraulich und kommen zu einem auf die Hand und klettern auf einem rum. Aber nicht alle. Kümmern muss man sich aber um jedes Tier (füttern,Wasser geben, sauber halten). Aber bei leopardgeckos hält sich der Aufwand ziemlich gering ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenns was Wirbelloses sein kann dann wären Skorpione oder Vogelspinnen eine gute Wahl :)

Wir haben ein relativ großes Forum in dem viele Infos und Züchter rund um Skorpione stehen. Wenn du willst kann ich dir die Seite ja mal verlinken

Es gibt einige Arten haben ein für gesunde erwachsene Menschen ein ungefährliches Gift. Dort spricht man von Bienenstichsymptomatik.

Skorpione stellen auch keinen großen Anspruch an Beleuchtung, Einrichtungen usw.

Bei Interesse beantworte ich dir gerne alle deine Fragen :)

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxOderSo
16.09.2016, 20:29

danke dir ^^ ich überlegs mir mal

0

Ich bin von deiner Frage kein Freund um erhlich zu sein...

Lege dir ein Haustier zu welches du haben möchtest und eine Persönliche bindung mit hegst, dann ist dir der Aufwand auch egal.

Aber tue dem Tier und dir einen Gefallen und hole dir kein Haustier nur weil es wenig arbeit machst. Du wirst evtl. den Spaß an dem Tier schnell verlieren, da ein Tier das Pflegeleicht ist auch nicht wirklich etwas "Spannedes" macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwerghanster alle 2 tage futtter alle 7 tage wasser wechseln und je nach dem wie dreckig der käfig ist säubern kann alle 6 monate sein je nachdem wie sauber der hamster ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxOderSo
16.09.2016, 17:28

was ist mit ner Spinne?

0
Kommentar von selemin
16.09.2016, 17:37

weiß ich nich ich hatte nur n zwerghamster

0
Kommentar von NormalesMaedche
16.09.2016, 18:05

Hamster brauchen jeden Tag Futter, jeden Tag frisches Wasser, jede Menge Platz

2
Kommentar von Margotier
16.09.2016, 20:43

Hamster brauchen jeden Tag Futter und frisches Wasser, nach 7 Tagen können sich lebensgefährliche Keime gebildet haben!

Außerdem brauchen sie ein großes ferhaltensgerechtes Gehege (kein Gitterkäfig).

Insgesamt sind Hamster aber dennoch tatsächlich ziemlich pflegeleicht.

3

Hamster ... du musst allerdings bedenken, dass die einen sehr schnellen Durchlauf haben (~1Jahr).
Also nichts für Kinder, die sich an ihr Tier klammern, als wäre es aus purem Gold.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NormalesMaedche
16.09.2016, 18:04

so leicht ist das nicht. Man braucht viel Platz und darf nicht auf die Idee kommen es wäre n Kuscheltier

3
Kommentar von Retniw98
16.09.2016, 18:30

Viel Platz? Der Käfig selber ist ja sehr kompakt. Und ansonsten reicht eine Zweizimmerwohnung völlig, damit der kleine Racker da Abends auch mal durchheizten kann.

0

Goldfische bieten sich da an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?