Muss ich Blumenkohl und Broccoli kochen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Theoretisch reicht es, wenn die Zutaten gemeinsam in die Auflaufform kommen. Broccoli und Blumenkohl -wenn du die Röschen klein genug zerteilst- müssten in der gleichen Zeit gar werden wie die rohen Kartoffeln auch. Wenn du am Ende nochmal 'voll Stoff' gibst, bekommt die Oberfläche (Reibkäse? Semmelbrösel und Butterflöckchen?) noch extra Optik und Aroma.

Es ist deutlich gesünder (d.h., es bleiben mehr Vitamine übrig), wenn du das wertvolle Gemüse nicht vorher in Wasser garst und dann das Kochwasser weggießt - gesundheitlcih informierte Köche verwenden das Wasser, da es hohen Wert hat (allerdings nur mit wenig Salz, und wenn, dann mit naturbelassenem Meer- oder Siedesalz - bloß kein Kochsalz nehmen, da das ein Industrieprodukt mit schädlichen Inhaltsstoffen ist.)

Wenn du allerdings Wert auf die Kochbrühe des Gemüses legst, weil du sie trinken möchtest (spannende Informationen darüber findet man in der Leisen-Kur, die in selbst zubereiteter Gemüsebrühe als Heilmittel besteht), dann koch das Gemüse, allerdings ohne Salz. Danach ist das Gemüse aber weitgehend 'hin' - bei der Methode kommt es nur auf die Brühe an. (https://www.amazon.de/Die-Leisen-Kur-Therapie-schlackenbedingter-Krankheiten/dp/3799900101)

Bon appétit!

Broccoli und Blumenkohl solltest Du ca. 5 Min vorgaren...bei den Kartoffeln ist das nicht nötig, wenn Du sie in dünne Scheiben schneidest

Dem schließe ich mich an und das Gemüse auch im gesalzenen Wasser vorgaren.

 Ich würde allerdings das Hack auch kurz anbraten, aber das ist sicher eine persönliche Vorliebe. Ich finde es einfach "herzhafter" durch die beim Anbraten entstehenden Röststoffe. Und gleich auch herzhaft würzen!!!

1

Kartoffeln koche ich, Hack brate ich vorher an, Broccoli, bzw. Blumenkohl dünste ich vorher, mir ist das lieber so!

Was möchtest Du wissen?