Motorrad vs Auto als Student?

7 Antworten

Ich bin als Student mal das eine, mal das andere gefahren.

Im Winter ist ein Motorrad das Letzte. Und selbst wenn das Wetter in Ordnung ist: Motorrad fahren macht im Grunde nur dann Spaß, wenn es nicht darum geht, von A nach B zu kommen.

Insofern meine Empfehlung: lieber ein Auto, wenn es finanziell drin ist.

Ich sag Bus oder Bahn. Es ist nicht realistisch, dass Du als Student ständig am Wochenende und in den "Semesterferien", die übrigens keine Ferien sind, sondern vorlesungsfreie Zeit, zu Mami und Papi fährst oder zu den alten Freunden, die dann auch alle sonstwo sind. Also erwachsen werden und zuhause ist dann dort, wo Du wohnst und nicht dort, wo Deine Eltern wohnen.

Mit einem Auto hat man viele Vorteile du kannst jederzeit Freunde mitnehmen du hast kein Problem wegen dem Regen. Und kleiner Funfakt du wirst nicht so oft aus dem Verkehr gewunken wie ein Motorrad Fahrer. Bei denen hab die immer mehr Angst ob etwas illegal eingebaut wurde :(

Hallo.

Ich hab damals den A nur gemacht, weil ich gewettet habe ich könnte den 1 machen ohne Fahrstunden.

Der Prüfer hatte den Bogen für A vergessen und hat nur gefragt, hast du gut gelernt.(mündlich) 2 Fragen und er sagte gut. Nun einmal mit dem Motorrad eine 8 zu fahren da, hatte ich den für knapp 30 DM.
Hab fast nie gebraucht. Auto ist viel besser. Motorrad ist nur für ein Hobby zu haben.
Spar auf den B Führerschein, da hast du mehr von.
Es gibt auch Autos für einen schmalen Geldbeutel.

Mit Gruß

Bley 1914

Hallo!

Das Auto ist vernünftiger, weil du hier auch einen Kofferraum hast und im Trockenen sitzt, während das Motorrad spätestens beim ersten Regenschauer oder beim ersten Einkauf nicht mehr ganz so cool wirkt.

Beim Auto kommt es auch drauf an, was dir vorschwebt: Ein älterer, günstiger Gebrauchter dürfte auch für einen Studenten kein Thema sein und erfüllt seinen Zweck ------> ein neuer "Premiumwagen" wie ein 1er-BMW oder Ähnliches hingegen ist nicht ohne weiteres drin.

Was möchtest Du wissen?