MOMA Fahrrad?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Fahrradmarke MOMA ist mir überhaupt nicht bekannt gewesen. Bei der Durchsicht der Homepage des Herstellers sind mir aber keine Fahrräder aufgefallen, die in einem besonders guten Preis-Leistungsverhältnis stehen.

Stattdessen sind die Fahrräder in ihrer Ausstattung sehr ähnlich dem Angbot in SB-Warenmärkten, Baumärkten oder den Sonderangeboten in Discounter-Märkten.

Typisch ist eine reichhaltige Ausstattung, die aber kaum qualitativ hochwertig ist. Ein z.B. voll gefedertes Mountainbike mit Scheibenbremsen verspricht zwar die spannensten Offroad-Erlebnisse, aufgrund der schlechten Bremsen (es sind lediglich mechanische Scheibenbremsen montiert) und einer unzureichenden Federgabel sehe ich das spannende Erlebnis eher in einem dem Fahrer ungewollten Bereich. Diese Fahrräder sind was für den Stadtpark, aber nicht dafür wonach sie aussehen.

Wenn es um einfache Citybikes oder Alltagsräder geht, sollte zudem auf wartungsarme und servicefreundliche Ausstattung geachtet werden. Dazu gehören LED-Lampen, Reflexstreifen auf pannensicheren Reifen und Nabendynamo, wie auch weitestgehend rostfreie Teile aus Alu oder Edelstahl. Grade Bemsen mit Seilzügen aus Edelstahl und leicht zu bedienenden V-Brakes zahlen sich aus. Sonst sieht das Rad nach einem Winter aus, wie vom Sperrmüll gezogen.

Es lohnt sich grade bei Fahrrädern nicht die billigste Auswahl zu treffen. Es muss auch nicht das teuerste Rad mit Profitechnik sein. Aber ein Rad mit einer guten und grundsoliden Technik bewährt sich Tag für Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maybeiam
04.05.2016, 19:22

Danke :) 

Seit gestern bin ich Besitzerin eines CUBE Mountainbikes. :)

0

lies mal hier, http://www.radforum.de/threads/422822-kaufberatung-moma-bikes-bike-gtt-20-weiss >

MOMA ist eine absolute Verkaufsfirma, man nehme einen Namen, lasse einen futuristisch anmutenden Rahmen schmieden, wahrscheinlich geht das mehr oder weniger vollautomatisch und dank Hydroforming (Alu) ist die Herstellung auch nicht so teuer. Dann setze man die preiswertesten Komponenten dran, die irgendwie nach MTB aussehen, natürlich Scheibenbremsen und Federgabel, aber bloß nicht zu teuer. Am Ende steht dann für 350€ Schrott da, der aussieht, als könnte man damit über Stock und Stein fahren. Der aber nicht mal für die Stadt taugt, weil er auch nicht leicht ist. Zum Schluss verkündet man noch, dass es sich um hochwertige Komponenten handelt.

Die Stadträder sind halbwegs brauchbar, wenn auch unbeleuchtet und ohne (Naben)dynamo, aber die MTBs dieses "Herstellers" würde ich dringend links liegen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maybeiam
26.04.2016, 22:20

Ups danke, ich werde wohl die Finger von lassen. 

0

Was möchtest Du wissen?