Steht das Rad denn auf Privatgelände? Sonst könnte es rechtliche Probleme geben, wenn da nicht der Dieb gefilmt wird, sondern Unbeteiligte.

Und was hilft dir ein Film von einem unbekannten Menschen? Auch die weitere Veröffentlichung auf youtube könnte vielleicht Probleme machen, so vom Gefühl her.

Stell das Rad lieber in einen gut abgeschlossenen, nicht einsehbaren Raum.

Fahrraddiebe sind doch recht frech, die interessiert auch keine Kamera, höchstens, um die gleich mit zu verkaufen.

...zur Antwort

Nach Aussage eines Orthopädieschuhmachers: Es gibt kaum Schuhe, die dazu geeignet sind, den ganzen Tag getragen zu werden.

Das bezieht sich darauf, dass man mindestens in den Schuhen anfängt zu schwitzen. Und nasse Socken isolieren kaum noch, bzw. das Wasser leitet die Wärme gut ab.

Bei Arbeitsschutzschuhen mit Stahlkappe und hohem Schaft ist das oft vergleichbar mit einem Gummistiefel.

2 paar Schuhe oder wenigstens Socken, und dann wechseln, spätestens wenn es kalt wird.

...zur Antwort

Nicht nur ermorden, sondern auch noch gut durchbraten.

5000W sind einfach nicht niedrig...

Mit 5000W oder kurz 5kW, kann man ein schweres Motorrad mit Fahrer, trotz Luftwiderstand auf >150km/h beschleunigen.

Wenn dich diese 5kW, auch nur beim Anfahren, über den Haufen fahren, bist du sogar weniger platt, als wenn du diese 5kW komplett in deinem Körper, in der gleichen Zeit, als Heizleistung verbrätst.

Unabhängig davon reagiert jeder Muskel und damit auch der wichtigste, der Herzmuskel, besonders sensibel auf jeglichen Stromfluss, da auch die Reizweiterleitung zum Muskel teilweise mit kleinsten, körpereigenen Strömen funktioniert.

Das dich anfahrende Motorrad hätte also vergleichsweise keine Gummireifen sondern 2 scharfe Kreissägeblätter.

...zur Antwort

Schieflast bedeutet, wenn die Phasen eines Drehstromgenerators im Verhältnis zu seiner Leistungsgrenze zu unterschiedlich belastet werden.

Da ein Notstromaggregat in der Regel eine deutlich geringere Belastbarkeit besitzt, als der sonst üblicherweise verwendete Hausanschluss des Stromnetzes, ist die Wahrscheinlichkeit einer Schieflast wesentlich erhöht.

Dieser Fall betrifft erst mal ausschließlich Drehstromgeneratoren, reine 1-Phasen Wechselstromgeneratoren sind davon nicht betroffen. Das größte Problem ist, dass das Notstromaggregat im Normalfall wesentlich weniger Leistung hat, als der Hausanschluß, der zwar auch aus einem Generator betrieben wird, nur ist der Generator größer, und die Gleichverteilung der Last auf die einzelnen Phasen wahrscheinlicher und nicht von einem einzelnen 2kW-Verbraucher abhängig.

Im Zusammenhang mit dem Verteilernetz ist dann auch der Quellen+Leitungswiderstand dafür bestimmend.

Die Schieflast wird vor allem definiert durch ihre unerwünschten Auswirkungen:

Die Motordrehzahl des NSA, muss entsprechend der Belastung ausgangsspannungsabhängig nachgeregelt werden. Welche der 3 Phasen, oder alle 3, benutzt man nun hierfür als Referenz? Diese etwas kompliziertere Frage führt dazu, dass wohl oft nur 1 Phase überwacht wird.

Wenn nun diese Phase stärker belastet wird, als die anderen, wird die Drehzahl erhöht, und die Spannung auf dieser Phase regelgerecht stabilisiert. Auf den anderen, geringer belasteten Phasen ergibt sich allerdings, durch die fehlende Belastung, eine Überspannung.

Was kann man tun?

Zuerst ist auf vernünfige Lastaufteilung zu achten. Spannungsempfindliche Geräte sind an der geregelten Phase zu betreiben. Verbraucher mit hohem Leistungsbedarf, die meist auch mit Unterspannung klar kommen, an den ungeregelten Phasen. Unterspannung ist wesentlich weniger oft tödlich als
Überspannung.

Eine Lösung wäre eventuell, zusätzliche Überwachungs-/Schutzelektronik zu verbauen, oder einen höherwertigen Generator zu betreiben, der solches bereits integriert hat. Allerdings wird diese, ohne gute Lastaufteilung dann auch öfter auslösen.

Die (privat) teurere Lösung ist, den Generator wesentlich größer zu dimensioneren.

...zur Antwort
Gute Idee , Würde es besuchen

Vor allem mit dem passenden Kioskbetreiber (ich stell mir da eine coole und liebe ältere Frau vor ) bestimmt ein schöner "Spielplatz".

Ich würde hier platzieren: 50.97554915479842, 6.886171585778175

Dort gibt es bereits ähnliche Ansätze, es ist Platz, keine Wohnbebauung aber auch kaum Kneipen, Bars und ähnliches in der Nähe. Es ist trotzdem ganz gut erreichbar. Fußballplätze gibt es aber bereits einige, auch dort um die Ecke.

Oder hier: 50.98483293822707, 6.904057733056151

Da scheint ja eh irgendwas Sinnvolles zu fehlen. Ein Grund für viel Zustimmung, die du brauchen wirst.

...zur Antwort

Dein Vater ist etwas älter, vielleicht hat er noch hakenlose Felgen erlebt, auf denen ein neuerer Mantel für heute übliche Hakenfelgen aufgezogen wurde und zu viel Druck bekommen hat. Der springt dann seitlich von der Felge.

Der Druck erhöht sich noch nach dem Aufpumpen, wenn man im kühlen Keller aufpumpt, und dann das Rad in die Mittagssommerhitze stellt.

...zur Antwort

Endet das papierlose Büro nicht spätestens bei einem dringenden Bedürfnis? Und auf Arbeit oft auch beim Hände abtrocknen danach.

Auch bei uns gibt es viel Kartonverpackungen und Beipackzettel.

...zur Antwort

Es ist immer gut möglich, dass dieses Rad zuvor schon geklaut, und dann wieder unangeschlossen abgestellt wurde.

Das macht sich besonders übel, wenn dich der Eigentümer damit sieht, dem es zuvor unter Zerstörung eines Schlosses entwendet wurde. Das du das nicht warst, wird den in diesem Moment gar nicht interessieren. Besonders bei Rädern mit sehr hoch eingestelltem Sattel, sollte man vielleicht vorher mal etwas Phantasie entwickeln. ;-)

...zur Antwort

Ich würde nach Emmen (Niederlanden) fahren. Dort gibt es gleich 4 Fahrradläden mit sehr guter Bewertung.

Ein "echtes" Kinderfahrrad zu bekommen ist bei großen Fahrradketten schwer, meist gibt es dort nur pseudo-Kinderräder, mit Bauteilen, die entweder nur für Größere gedacht sind, zu billig und damit schlecht in der Funktion und viel zu schwer sind.

Ich kann mir gut vorstellen, dass man da hinter der Grenze bereits mehr Ahnung von einem sinnvollen Kinderrad hat. Es gibt auch gar nicht so viele Hersteller, die sich direkt auf Kinderräder spezialisiert haben. Meist wirkt das mehr wie ein Anhängsel.

Ein gutes Kinderrad wird weiter vererbt oder mit wenig Verlust (weniger als bei anderen Radtypen) weiter verkauft, dem schnellen Wachstum geschuldet.

...zur Antwort

Der Wert lässt sich hier auslesen.

https://www.tvpartshome.com/product/tcl-50up120-power-supply-board-08-le921a6-pw200ax/

Aber Widerstände gehen fast immer als Zweites kaputt, weil etwas Anderes versagt hat.

...zur Antwort
Anderes

Unabhängig von diversen Profilen bis zu Spikes.

Für Fahrräder gibt es tatsächlich keine als solche gedachten Winterreifen. Es gibt allerdings auch wie bei Autoreifen Unterschiede in der Gummihärte.

Billige, schwarze Reifen sind meist besonders hart. Hart heißt rutschig, aber länger haltbar.

Besonders weich sind in der Regel nichtschwarze Reifen. Durch den geringeren Russanteil wird der Reifen weniger hart, aber auch weniger haltbar.

Bei hochwertigeren Reifen, spätestens, wenn die auch im Radrennsport gefahren werden, wird der beste Kompromiss gesucht, und weitere Zusätze oder Ersatzstoffe verwendet. Solche und die weichen Reifen haben nach meiner Erfahrung noch Grip, wenn ich auch in Handschuhen den Lenker vor Kälte nicht mehr halten kann. -20°C?!

Eine Kombination aus 2,2-er MTB-Blockprofilreifen mit hellgrauem Gummi bei wenig Luftdruck, wird mir immer in Erinnerung bleiben. Damit konnte man sogar bei -5°C auf Eis!, noch vernünftig bremsen und lenken.

...zur Antwort

Schreib lieber eine bessere Einkaufs-/Beratungsalternative in die Bewertung, das ist bestimmt wirksamer.

...zur Antwort

Auf dem Hometrainer?

Vielleicht nicht unbedingt Gaming, das dürfte schlechtere Spielergebnisse als gewohnt bringen.

Aber Musik hören oder Filme nebenher schaun könnte interessant sein. Vor allem solche schnellen Actionfilme wie z.B. "Das fünfte Element" könnten m.E. sehr mitreißend, wirken.

...zur Antwort

Das ist tatsächlich elektromagnetische Strahlung im Infrarotbereich. Infrarotstrahlung kann zu Verbrennungen führen, im schlimmsten Fall zu Verkohlung der Haut.

Aber man kann es auch einfach Wärme nennen...

Gefährlich ist eher der Akku, falls der überlastet wird und anfängt zu brennen. Das ist etwas energiereicher, heißer, schlecht zu löschen und geht mit sehr giftigen Gasen einher.

...zur Antwort

Vor allem, wenn du Anfänger und noch entsprechend jung bist, also Andere in deinem Alter ähnlich gut/schlecht klettern, wirst du problemlos an Wettkämpfen teilnehmen können.

Jetzt in der Weihnachtszeit eventuell wieder aktuell, "Nikolausklettern" meist eine sehr niederschwellige Veranstaltung für jederman, aber auch Wettkampf. Regionale, dem DAV angegliederte Vereine aber mit eigenem Namen/Netzseite usw. (da muss man etwas recherchieren) , Unisport(kletter)gruppen. In manch Schulturnhalle gibt es auch Kletter- oder Boulderwände, eventuell auch entsprechende Wettkämpfe.

...zur Antwort

Ich finde so was durchaus sinnvoll, wenn man mal ein Kabel anbohren sollte. Dann allerdings der vordere Teil mit dem Getriebe/Spannkopf.

Die Isolationsfähigkeit der Schutzisolierung ist bei schutzisolierten Geräten im professionellen Einsatz regelmäßig (z.B. aller 2 Jahre) messtechnisch zu überprüfen. Das wäre wohl nicht nötig, wenn diese Isolation dauerhaft zu 100% sicher und unkaputtbar wäre. Im Privatbereich fragt nun niemand nach so einer regelmäßigen Prüfung, und die Geräte sind oft weniger hochwertig. (Wobei die älteren Geräte mit Metallgehäuse da eher positiv in der Verarbeitung waren, aber eben auch alt sind.)

Wenn ich also einen Laien sehe, der sein Gerät, so wie du vor hast, mit Schutzleiter nachgerüstet hat, finde ich das eher sinnvoll. Schon deshalb, weil mir einfach kein Grund einfällt, was daran gefährlich sein sollte.

Noch besser wäre natürlich, einfach mal (wieder) das Gerät durchmessen lassen, und bei schlechten Ergebnis entsorgen.

...zur Antwort

Du kannst nur nochmals die Lötstelle nachlöten (lassen). Dabei Lötzinn mit Flussmittel (Das fehlte hier, wie es aussieht.), und bleifreies Lot verwenden, weil auf der Platine höchstwahrscheinlich auch Bleifrei benutzt wurde.

Der Lötkolben sollte um die 50-60W haben und die Spitze nicht verzundert, also gut verzinnt sein. Reinigen der heißen Lötspitze geht gut an einem nassen Baumwolltuch, Naturschwamm (Hitzefest) oder Messingwolle.

Wenn das nicht hilft, brauchst du auf jeden Fall Hilfe. Solche Schaltnetzteile, wenn defekt, sind nicht so einfach zu reparieren, oft sind mehrere Teile kaputt. Da sitzt auch ein großer Kondensator drin, der bei manch Netzteilen dieser Art, nach dem Abschalten für mehrere Minuten mit bis zu 300V aufgeladen ist - aua!

...zur Antwort