Mofa mit 40 kmh?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nur für wenige besondere Fahrzeugarten ist keine Fahrerlaubnis erforderlich:

Hierzu zählen die einsitzigen Fahrräder mit Hilfsmotor mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h (Mofa 25). 

Und ist ein Mofa dann schneller ist es nicht mehr versichert und hat seine Betriebserlaubnis somit verloren  und dazu kommt noch fahren ohne gültigen Füherschein den über 25 muss man zumindest die Klasse AM haben und 16 sein  .

In der DDR durften die meisten Simson Modelle (S50, S51, Schwalbe, SR50 usw..) 60km/h fahren. 

In den alten Bundesländern waren nur 50 km/h in der 50 ccm Klasse erlaubt.

Nach der Wende, schloss man, um den Bestandsschutz zu wahren, eine Vereinbarung.

Alle DDR Fahrzeuge mit 50 cm³, und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h, die vor dem 28.02.1992 erstmals in Betrieb genommen wurden dürfen auch weiterhin mit dem Führerschein der Klasse 3 (Heute B) bzw. der Klasse 4 (heuteAM) gefahren werden.

Das Ganze steht in der §§76 FeV, Nr. 8 §6 Abs. 1.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlabber11
18.05.2017, 19:33

Hilft nicht unbedingt!

0
Kommentar von EddiR
18.05.2017, 20:41

Ich glaube, das ist nicht ganz korrekt.....

Wer bis Jahrgang 1965 geboren wurde, braucht für Mofa (Fahrrad mit Hilfsmotor und max. 25 Km/h) überhaupt keine Fahrerlaubnis.

Später brauchte man für Mofa zumindest eine Fahrerlaubnis. Die bekam man ohne Fahrschule nach einer theoretischen Prüfung beim TÜV. 

Heutzutage braucht man ja eine komplette Fahrausbildung mit Prüfungen.....  Und es gab diese 2-Räder auch mit einer anderen Bezeichnung. Die hießen dann Moped, hatten auch 50 cm³ aber eine Bauart-bedingte Höchstgeschwindigkeit von 40 Km/h

zB das NSU Quickly.......

Ich lass´ mich aber auch gerne eines Besseren belehren.....  

1

Simson und Schwalbe sind die zwei Mofas die mir einfallen, die aufgrund ihres alters nicht umgebaut werden müssen. Wenn du da also ein altes Original findest (heute vermutlich schwerer zu finden und nicht ganz billig), dann fahren die ca 40 und dürfen in Originalzustand bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suzuki1200
18.05.2017, 19:11

Schwalbe geht ab wiene Schwalbe 70 bääm

0
Kommentar von fuji415
18.05.2017, 19:20

Das hat mit MOFA nichts zu tun  die dürfen nur max 25 fahren . Alles darüber ist Moped oder Mokick und kein Mofa mehr . 

In der DDR waren Kleinkrafträder ebenfalls auf 50 cm³ Hubraum beschränkt, für die ab Mitte 1963 eine zulässige 

Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h galt. 

Da auf Autobahnen in der DDR eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von mehr als 50 km/h vorgeschrieben war, durften diese von Kleinkrafträdern befahren werden.

0

Was möchtest Du wissen?