Mobbing Mitleid?

12 Antworten

Ich habe Mitleid für die Opfer, aber auch für den Täter.

Denn: Wer so etwas tut, hat oft, sehr oft, einen langen Leidensweg hinter sich. Das sind feste Entschlüsse, keine spontanen Entscheidungen.

Und da ist ein Punkt,den ich als besonders wichtig erachte: Dass Lehrer und Schüler aufpassen sollten, ob sich eine Person isoliert fühlt, ob sie den Eindruck gewinnen könnte, dass sie nicht dazu gehört. Lehrer stehen in der Verpflichtung, sich auch um das psychische Wohl der Schüler zu kümmern, das kann ihnen nicht egal sein. Dazu gehören ggf. leider auch Gespräche mit den Eltern.

Wir hatten sogenannte "soziale Stunden" wo eben über solche Aspekte geredet wurde.

Aber ich will es nochmal betonen: Kein Leid rechtfertigt die Ausübung von Gewalt!

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Externe Lehrkraft an einer Grundschule

Tolle Antwort!

2

Ich sehe das größte Problem bei Amokläufen darin, dass leider nicht nur Mobber sondern auch Menschen dabei getötet werden.

Wenn, dann hätte ich mit ebendiesen Menschen Mitleid, aber auf keinen Fall mit Mobbern.

Leider gibt aber es aber immer noch Leute, die glauben Mobber wären Menschen, dabei sind es nichts anderes als humanoide Objekte ohne jeden Wert. Anders gesagt: Wer sagt man solle Mitleid mit ordnungsgemäß entsorgten Mobbern haben, der kann auch gleich sagen, dass man Mitleid mit Terroristen jeglicher Art haben sollte.

Trotzdem ist ein Amoklauf mMn eine eher ungeeignete Methode um diesen Sondermüll zu entsorgen. Die am wenigsten schlechte Methode wäre wohl, den "Hauptmobber" zu isolieren, ihn an einen Ort zu locken, an dem er weder Fluchtmöglichkeiten noch irgendwelche Hilfestellungen hat und ihm die ScheiXe aus dem Leib zu prügeln. Ist zwar auch nicht optimal, aber immerhin besser als ein Amoklauf.

Da vertrittst du eine sehr extreme (und eigentlich kaum vertretbare) Meinung.

1. Die Amokläufer bringen nicht gezielt irgendwen um. Die laufen in die Schule, schießen meist wahllos um sich, töten und verletzen, terrorisieren und traumatisieren ALLE.

2. Die "Mobber" (wenn das die Ursache ist) sind auch bloß Kinder. Dumme Teenager, die bescheuert sind. Das ist nun mal so. Aber dafür gehören sie nicht erschossen.

3. Die Amokläufer haben sowieso psychische Probleme, wenn sie so etwas tun. Da steckt kein logisches und rationales Denken dahinter (was auch unfassbar perfide und unmenschlich wäre).

Dein "Lösungsansatz" ist noch mehr Gewalt. Feuer mit Feuer bekämpfen. Alle umbringen, die was damit zu tun haben. Eine Unterteilung in gut und böse. Wo fängt das an, wo hört das auf?
Was du als richtig ansiehst, ist absolut unsinnig. Ursachen bekämpfen ja, aber nicht mit dem eigentlichen Problem.

Ich denke, dass Gemobbte, die durch Schulen rennen und ziellos Leute abknallen, gehörig einen an der Waffel haben. Und das sage ich mit 10 Jahren Erfahrung im Gemobbt-Werden.

EDIT: Hier ein Lied von Blue Stahli, das die Problematik hinter Amokläufern in Verbindung mit den Medien noch ein wenig erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=bztxC9EFfCk

Geil Danke, blue stahli ist mein Lieblingssänger!

1

Mein Mitleid, tut mir leid das du so eine Erfahrung gemacht hast):

0
@EjicX23

Hat mir geholfen, meinen Charakter zu bilden. Ich habe kein Mitleid verdient, weil es nichts zu bemitleiden gibt. Mir hat es geholfen, erwachsen zu werden. Mir hat es gezeigt, dass die Aussagen anderer Menschen nur die Macht über einen haben, die man ihnen gibt. Ich lasse Idioten nicht darüber entscheiden, wie ich mich zu fühlen habe.

2

Tut mir auch leid für dich, aber wurde auch 10 Jahre gemobbt. :( kann mich also gut in dich hinein versetzen! Wertvoller Beitrag (Video) von dir! :-)

0

Ich sehe das ähnlich wie du. Um solche Menschen wäre es echt nicht schade, und willst du wissen wieso, weil es einfach keine Menschen sind. Die sehen zwar aus wie Menschen, verhalten sich aber nicht so!.. Denn die erste Regel im Leben mit anderen Menschen in allgemeinen ist immer der Respekt!. Und wer glaubt er hätte ein recht darauf jemanden anderen zu Sau zu machen, nur weil der anders ist als wie sie selbst. Der ist meines Erachtens kein Mensch!. Wenn mal wenigstens eine ehrliche Entschuldigung drin wäre, aber nicht einmal so etwas kann man von solchen Reptilien erwarten.

Aber selbst denn würde ich nicht unbedingt wie ein Massaker hinter den her rennen, denn das wäre zu Einfach!. Besser ist es erst mal, so zu tun als würde man die ihren ganzen Mist schlucken und dann nach 3 oder 4 Jahren, würde ich denen meine Rache deutlich zu spüren geben.

Was möchtest Du wissen?