Mit Kopftuch/Hijab eine Arbeit/FSJ-Stelle/Job finden?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Unabhängig von meiner eigenen Meinung zum Thema Verschleierung. Du wirst deine Chance auf einen Arbeitsplatz durch tragen eines Kopftuches bei den meisten Unternehmen nicht verbessern. Ich denke sogar eher verschlechtern. Die Tatsache, dass du zum Islam konvertiert bist, macht es da meiner Meinung nach nicht besser. Da wird sich jeder Chef oder Personaler fragen warum das so ist. Wenn du einen Muslim geheiratet hättest wäre das sicher einfach nachzuvollziehen, sonst für Menschen mit westlichen Weltbild eher nicht. Die werden besonders durch die aktuelle Situation mit dem Islamischen Staat zunächst an eine Radikalisierung denken.

Natürlich hast du Recht, es wäre Diskriminierung jemand wegen seiner Religion auszuschließen und du könntest dich auch in den Job reinklagen, ABER wie willst du beweisen, dass es Diskriminierung ist?

Angelehnt an die pascalsche Wette: Was kannst du verlieren wenn du dich verschleierst? Eine Chance auf den Job, da du direkt aussortiert wirst.

Was kannst du verlieren, wenn du es nicht trägst? Nichts in Bezug auf deine Frage.

Ob es für dich aus religiösen Gründen okay wäre das Kopftuch wegzulassen, musst natürlich du entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrawingFaith 27.04.2016, 14:39

Finde es eine gute & auch ehrliche (vorallem sachliche) Antwort, mir ist bewusst dass es evtl.nicht die gleichen Chancen sein werden, trotzdem werde ich es versuchen ☺

0
Pucky99 27.04.2016, 14:42
@DrawingFaith

Dann wünsche ich dir viel Erfolg. Wenn du nach einer gewissen Zeit merkst, dass es doch nicht klappt, kannst du das Kopftuch wieder abnehmen.

1

Ich trage Kopftuch und habe mich ebenfalls beim fsj beworben und wurde genommen ! :) also keine Sorge Inshallah wirrd alles gut !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrawingFaith 27.04.2016, 09:10

das freut mich für dich, inschallah wird es dir viel Freude bereiten 😊

0
niqabi 27.04.2016, 09:18

In welchen Bereich möchtest du gehen ukhiti ? ☺️

0
DrawingFaith 27.04.2016, 09:59
@niqabi

Auf jeden Fall in den sozialen Bereich das gefällt mir immer noch am meisten vor allem mit Kindern 😊 wo hast du die zusage bekommen? ☺

0
niqabi 28.04.2016, 14:53

Arbeit mit Kindern :)

1

Slm

never give up
Mit hijab findest du eine Stelle, doch du brauchst Geduld.
Bei mir als muslima hat es schon schnell angefangen alle in meiner klasse fanden es unfair aber ich gebe nicht auf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrawingFaith 27.04.2016, 12:56

Vielen dank jede Unterstützung bzw. Jeder gut gemeint Rat ist schön zu hören & bestärkt☺

0
aliumei13 27.04.2016, 13:35

Immer gerne, lass dich nicht entmutigen wenn es beim ersten mal nicht klappt. gib nicht auf. viel viel Glück💓

1

Assalamu alaikum,

es stimmt nicht, dass du keine Arbeitsstelle als bedeckte Muslima bekommst. Ich kenne viele die bedeckt Arbeiten gehen. Natürlich ist es nicht einfach. Aber Allah macht dir immer wieder einen Weg frei.

Natürlich wirst du Schwierigkeiten haben, einen Arbeitsplatz als Verkäuferin zu finden. Aber es gibt zum Beispiel viele Labortätigkeiten, bei denen es völlig egal ist, ob du bedeckt bist oder nicht.

Suche dir Berufe, bei denen es keinen Kunden-/Klienten- oder Mandantenverkehr gibt. Obwohl ich muslimische Rechtsanwälte kenne, die bedeckte Frauen beschäftigen. Oder selbst Muslima sind und eine Rechtsanwaltskanzlei führen. Es gibt eben alles.

Zuallererst solltest du dir über deinen Wunschberuf im klaren werden. Dann findet sich immer ein Weg mit Allahs Hilfe, so Allah will.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen!

Eigentlich sollte das überhaupt keine Rolle spielen und absolut kein Kriterium sein, das über eine Stelle entscheidet...

Wo möchtest Du Dich denn bewerben?

Damit würde ich ganz offen umgehen und mich ganz authentisch bewerben. Ich wünsche Dir sehr, dass Du Deine Traum-FSJ-Stelle findest und dort ein großartiges, wertvolles und lehrreiches Jahr haben wirst.

Ich hoffe, das hilft Dir ein bisschen weiter !?

Alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
martinzuhause 27.04.2016, 08:51

es kann schon eine rolle spielen. wenn es eine firma ist in der es üblich ist keine kopfbedeckung zu tragen ist sowas schon entscheidend.

2
DrawingFaith 27.04.2016, 08:57
@martinzuhause

Hm aber das ist ja dann nur eine Diskriminierung wegen Religion & das ist ja eigentlich laut deutschem Recht untersagt 😯

0
martinzuhause 27.04.2016, 08:59
@DrawingFaith

es ist keine diskriminierung wenn es in der firma üblich ist das der kopf nicht bedeckt ist.

religion hat auf der arbeit nichts zu suchen.

7
DrawingFaith 27.04.2016, 09:07
@martinzuhause

Wenn Religion auf der Arbeit nichts zu suchen hätte, würde es nicht so viele christliche Institutionen geben wie die KJF etc. also Tendenzbetriebe (in der ich auch schon gearbeitet habe) :) außerdem ist es Diskriminierung, wenn es z.B. nicht üblich ist, dass "ältere" Menschen in der Firma xy eingestellt werden & das Alter ein Ausschlusskriterium ist, darf der Bewerber bei einer Ablehnung den Betrieb sogar verklagen, genauso wie bei Diskriminierung ethnischer Herkunft, Religion, Geschlecht, etc.. :)

0
HansH41 27.04.2016, 09:57
@DrawingFaith

Als Firmeninhaber habe ich Hausrecht in meiner Firma und entscheide, ob religiöse Attribute am Arbeitsplatz gezeigt werden dürfen. Ich entscheide dagegen.

8
Agentpony 27.04.2016, 10:59
@DrawingFaith

Deine Herkunft, Geschlecht, Alter und Behinderungo.ä. kannst du nicht beeinflussen.

Deine Ideologie kannst du frei wählen.

Diese stehen also NICHT auf dem selben Blatt der Schützenswürdigkeit.

4
KaeteK 27.04.2016, 11:00
@DrawingFaith

Das ist keine Diskriminierung - Der Arbeitgeber kann frei entscheiden, wenn er einstellt. Wir leben in Deutschland...

6
DrawingFaith 27.04.2016, 08:53

Auf jeden Fall möchte ich wieder in den sozialen/wissenschaftlichen Bereich ( da habe ich einfach schon einiges an Erfahrung gesammelt & ich war immer glücklich in diesem Arbeitsbereich☺) also zum Beispiel wäre meine bevorzugte Stelle eine Kinder- & Jugendpsychiatrie, Förderschulen oder in Behindertenheimen/Werkstätten ☺

0
KaeteK 27.04.2016, 10:35
@DrawingFaith

Ob du dann eine Stelle für später findest ist immer noch fraglich...

2

Dieses Problem gibt es immer wieder mal, aber im ganzen ist das nicht so schlimm, die meisten  Arbeitgeber sind nicht so wie früher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
hummel3 27.04.2016, 10:49

... die meisten  Arbeitgeber sind nicht so wie früher.

Nein, früher gab es dieses leidige "Kopftuchgeschwafel" überhaupt nicht. 

3
halloschnuggi 27.04.2016, 15:05

Krass was hier einige über den islam denken.

1
Nunuhueper 28.04.2016, 10:53
@KaeteK

Du meinst doch das :"Jedem das seine, mir aber das meiste.."?

0
DrawingFaith 28.04.2016, 11:25
@Nunuhueper

Damit sage ich ganz klar, dass jeder seine Meinung haben darf & ich bin immer wieder froh dass es Gegner gibt, denn dann fangen Menschen an Dinge zu hinterfragen & zu recherchieren. Das trägt zur eigenen Meinungsbildung bei & ist in einem Staat wie unserem sogar erwünscht & trägt zur Individualisierung bei. Es ist eine Tatsache, dass der Islam einfach unheimlich schnell wächst & was denkst du warum? Weil die Menschen es für wahr & richtig ansehen, daraus Kraft & Hoffnung schöpfen können & einfach ein Leben ohne Hass  führen (das ist der richtige Islam, nicht so wie er von manch einzelnen dargestellt wird, die sich einfach nicht informieren wollen, oder Meinungs- & Religionsfreiheit nicht akzeptieren können). Wenn du es für dich persönlich ablehnst, dann ist das in Ordnung & deine eigene Sichtweise. Du erwartest Toleranz & Respekt auch wenn du es selbst nicht an andere gibst. Mit Aussagen die du triffst ziehst du Aufmerksamkeit auf etwas, was du persönlich als negativ empfindest ich hoffe das ist dir bewusst.

0

Noch trägst du kein Kopftuch. Also geht es auch ohne. Dann lass es auch in Zukunft weg.

Eine FSJ-Stelle könntest du eventuell mit Kopftuch bekommen, aber einen richtigen Arbeitsplatz nicht.

Ich kann dir daher nur empfehlen, dich normal europäisch zu kleiden und auf das Kopftuch zu verzichten. Dann wird man dich auch als seinesgleichen empfinden und akzeptieren.

Es kann in manchen städtischen Gegenden üblich geworden sein, so herum zu laufen. Aber der Trend geht gegenwärtig gegen den Islam, und die öffentliche Bekundung dieser Religion sehen viele Menschen nicht gerne.

In einer Firma, einem Betrieb, hat die Firmenleitung Hausrecht. Sie entscheidet, wen sie einstellt und ob du am Arbeitsplatz religiöse Attribute zeigen kannst. Das hat mit Diskriminierung nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrawingFaith 27.04.2016, 09:58

Auch eine Firma hat sich am Gesetzte zu halten, das Weisungsrecht des Arbeitgebers steht immer noch unter rechtlichen Regelungen & somit unter Gesetzten die eine derartige Diskriminierung untersagt

0
HansH41 27.04.2016, 10:00
@DrawingFaith

Lass es einfach darauf ankommen. Du wirst sehen, wohin du kommst.

5
KaeteK 27.04.2016, 10:33
@DrawingFaith

Noch entscheidet der Arbeitgeber, wen er einstellt und das ist gut so.

5
HansH41 27.04.2016, 11:19
@KaeteK

Ich stelle doch niemand ein, der fünfmal am Tage betet in der Arbeitszeit und damit Unruhe in die Belegschaft bringt. Die anderen wollen dann auch Pause machen. Das geht einfach nicht.

6
DrawingFaith 27.04.2016, 11:34
@HansH41

Ich frage mich ernsthaft woher du diese "Einvorderung" der Gebete hergenommen hast, aus meiner Fragestellung gewiss nicht :)

0
HansH41 27.04.2016, 11:52
@DrawingFaith

Nein, aus deiner Fragestellung nicht. Aber es ist einfach die Erfahrung, die das lehrt: es beginnt mit dem Kopftuch und dann kommen die weiteren religiös begründeten Verhaltensweisen und zum Schluss wird daraus ein Fall für das Arbeitsgericht.

7
HansH41 27.04.2016, 12:16
@DrawingFaith

Du wolltest wissen, ob du mit Hijab einen Job findest. Ich habe dir meine Antwort (du wirst Schwierigkeiten haben) begründet.

7
Nunuhueper 28.04.2016, 11:00
@DrawingFaith

Im öffentlichen Dienst hast Du zunächst  Dienstanweisungen zu befolgen, erst danach kannst Du dagegen Widerspruch einlegen. Wundere Dich nicht, wenn danach der Vorgesetzte in Deinem Verhalten eine Störung des betrieblichen Friedens sieht.

1
DrawingFaith 28.04.2016, 11:37
@Nunuhueper

Wenn du genug über den Staat wissen würdest in dem du lebst, steht das Weisungsrecht des Arbeitnehmers an unterster Stelle & es gibt nun mal Gesetze die Diskriminierung jeglicher Art untersagen. Das gilt für alle. Auch für dich. 

0

Es kann schon sein, dass du wegen deinem "muslimischen Hintergrund" bei einer Bewerbung um eine FSJ-Stelle benachteiligt wirst. Dies ist zwar nicht richtig, da man immer den Menschen selbst beurteilen sollte. Aber der Islam hat nun mal in der Welt keine gute Reputation. Krieg, Terror, Mord, Diskriminierung und Unterdrückung sind die Erfahrungen mit dieser Religion, heute genau so aktuell wie seit Mohammeds Zeiten. 

Deshalb verbinden Menschen nicht islamischer Kulturen auch die Symbole dieser Religion - Hijab, Kopftuch, jegliche Art der Verschleierung automatisch mit Indoktrination, Engstirnigkeit und letztlich Ablehnung auch der Trägerin gegenüber. Du selbst scheinst ja bereits gewisse Erfahrungen damit gemacht zu haben.

Ich kann dir daher nur empfehlen, dich normal europäisch zu kleiden und auf das Hijab zu verzichten. Dann wird man dich auch als seinesgleichen empfinden und akzeptieren. Trage es von mir aus privat, aber verzichte beruflich darauf. 

Deinem Glauben selbst tut das keinen Abbruch, auch wenn dir das manche engstirnige Muslime vielleicht einreden wollen. Dein Glaube äußert sich nicht in deiner Kleidung, sondern viel mehr in deinem Herzen und deinem moralischen Verhalten. 

Du bist jung. Mache dich nicht zum Außenseiter in dieser Gesellschaft. Sie wird dich sonst ganz brutal "ausstoßen". Das klingt hart, ist aber so.

Ich wünsche dir die Einsicht, dass ich dich mit meiner Antwort nicht kritisieren will, sondern dir mit meinem Rat lediglich zu einer FSJ-Stelle verhelfen will. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GermanMuslima95 27.04.2016, 11:17

Was wäre denn, wenn ich dir sagen würde du solltest deine Hose nicht in der Öffentlichkeit tragen, sondern nur privat, da dein Glaube beinhaltet Hosen zu tragen und Glauben und Gesellschaft getrennt sein sollten.???

Desweiteren ist das sogenannte Kopftuch kein Alleinrecht der Muslime, warum will man denn unbedingt die Schamgrenzen der anderen überschreiten nur weil man selber seine Meinung für die einzig richtige hält? Ich kenne sogar Christen die sich bedecken und manche sogar ihre Haare. Was ist daran verkehrt?

Mir ist klar, dass manche Menschen das einfach nicht verstehen WOLLEN, und das ist auch okay, denn jeder darf seine Meinung haben, aber man sollte niemals anderen seine Meinung aufzwingen.

Evelyn Beatrice Hall:" "Ich missbillige, was Sie sagen, aber ich werde bis zum Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen." "

1
earnest 27.04.2016, 12:19
@GermanMuslima95

Ach komm, der Vergleich hinkt auf allen beiden Hosenbeinen. 

Eine Hose dient zur Verhüllung (auch) der Schamzone. Das vom Kopftuch verhüllte Kopfhaar ist keine Schamzone.

4
DrawingFaith 27.04.2016, 13:16
@earnest

wenn es lediglich eine Verhüllung des Schambereichs wäre, würde normale Unterwäsche auch ausreichen. Es ist nichts schlimmes, wenn ich mir anstatt mein Tuch um den Hals zu legen, es mir um den Kopf "wickel". Dadurch schütze ich mich selbst & es ist auch nicht schlimm sich selbst zu schützen, es ist sogar erwünscht. Keiner muss sich dadurch angegriffen fühlen, durch das was ich trage, weil es nichts schlimmes ist. Ich greife dadurch nicht an, ich missioniere nicht, ich radikalisiere damit auch niemanden, ich lebe schlicht & einfach ein Leben mit Werten die mir persönlich wichtig sind.

0
hummel3 27.04.2016, 17:45
@GermanMuslima95

@GermanMuslima95

Du stellst Vergleiche an, welche buchstäblich fast "an den Haaren" herbeigezogen sind. - Das passt nebenbei übringens noch vortrefflich zum Thema Kopfbedeckung!

5
ArbeitsFreude 28.04.2016, 16:43
@DrawingFaith

...was aber, liebe DrawingFaith, wenn ich mich durch Dein Kopftuch als Mann angegriffen fühle, weil Du mir damit (und allen meinen Geschlechtsgenossen) unterstellst, dass ich ein Triebtäter bin?

0
DrawingFaith 02.05.2016, 18:48
@ArbeitsFreude

Dann tut mir das sehr leid für dich, aber sich als Mann von dem was eine Frau trägt "angegriffen" zu fühlen ist ja schon sehr lächerlich. Du solltest dich zuallererst richtig informieren (über den Islam & dem Hijab & dessen  Bedeutung) bevor du einen nicht gut durchdachten Kommentar unter einen Beitrag setzt, der sowieso nicht deinen Lebensvorstellungen entspricht & von denen du doch in Wirklichkeit gar nichts hören willst. Danke für dein Verständnis :)

0

Wie ich Dich verstehe, willst Du mit einem Kopftuch in einer Dir religiös fremden oder sogar atheistischen Einrichtung Dein freiwilliges soziales Jahr verrichten. Davon rate ich Dir ab, weil Deine islamischen Wertvorstellungen von Nicht-Muslimen missverstanden oder abgelehnt werden.

So darfst Du keinem Mann die Hand reichen, das heißt, als Pflegekraft bei Erwachsenen kann man Dich schon nicht einsetzen. 

Bei Frau Google hast Du sicher schon mal geschaut unter muslimische Seniorenheime? Es gibt nicht sehr viele in Deutschland. 

Auch gibt es einige muslimische Kindergarten zum Beispiel den Verein Halima. 

Ich verstehe wirklich nicht, dass Du  hier fragst, sollte Deine Frage zum Aufmischen gewesen sein, so war das für Dich nur unnötiger Arbeitsaufwand.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrawingFaith 27.04.2016, 19:57

1. Es gibt derartige "atheistische Einrichtungen" nicht also solltest du eher auf deine Wortwahl achten, da dies andere Menschen womöglich auch noch glauben könnten & 2. Ich habe ein Anrecht solche Fragen zu stellen

1
Nunuhueper 27.04.2016, 22:18
@DrawingFaith

Ich glaube, die anderen Menschen hier verstehen unter "atheistischen Einrichtungen" sehr wohl weltanschaulich neutrale Einrichtungen z.B. in der kommunalen oder privaten Gesundheitsfürsorge im Gegensatz zu den kirchlichen Einrichtungen.

Achte lieber Du auf Deine Wortwahl. Es geht hier um das allgemeine Anrecht auf die höfliche Form oder Netiquette.

4
DrawingFaith 27.04.2016, 22:33
@Nunuhueper

Die du mir nicht gegenüber bringst also erwarte es auch nicht. Auch wenn du der Meinung bist ich hätte gar kein Anrecht eine solche frage zu stellen tue ich es. Da es aber einfach etwas wie "atheistische Einrichtungen" nicht gibt ist es auch mein Anrecht dir dies & auch allen anderen mitzuteilen.

0
suziesext06 27.04.2016, 21:04

ich versteh eins nicht: wenn ein Sunnite seinen Islam samt allen Emblemen und religiös-politischer Ideologe 1:1 ohne jede Anpassung oder Kompromissbereitschaft leben möchte, warum er das dann ausgerechnet ständig hier, in Deutschland, zur Machtfrage erklärt und hier erzwingen und ertrotzen möchte, statt einfach seinen Lebensschwerpunkt zurückzuverlegen ins idyllische Reich der sunnitischen Gottesstaaten.

Europäerinnen müssen sich in diesen Ländern in jeder Hinsicht zurücknehmen in ihrer Selbstentfaltung. Es ist das gleiche zu erwarten von Migranten, die hier leben möchten.

4
DrawingFaith 27.04.2016, 21:43
@suziesext06

So leid wie mir das für dich tut, ich bin Deutsche ;) & wer redet hier von keiner Kompromiss- oder Anpassungbereitschaft? Was hat das genau mit meiner Frage nach Erfahrungen mit FSJ Plätzen zu tun? ;)

0
KaeteK 28.04.2016, 08:59
@DrawingFaith

Du betonst immer wieder das du Deutsche bist - Ich denke, dass mußt du auch, denn das erkennt man so nicht. Und so sieht das auch ein Arbeitgeber.

3
DrawingFaith 28.04.2016, 10:18
@KaeteK

Auf Diskussionen mit Menschen wie dir lasse ich mich nicht ein, es gibt genug tolerante Menschen & Arbeitgeber die nicht jedem mit Druck & Zwang die eigene Meinung aufdrücken wollen nur weil ich eine andere habe 

0
KaeteK 28.04.2016, 10:42
@DrawingFaith

Die Toleranz gegenüber dem Kopftuch wird immer schwieriger. Die Leute machen sich über den Islam mehr Gedanken, als noch vor ein paar Jahren. Man informiert sich mehr und dann erkennt man, dass der Islam doch nicht so harmlos ist, wie man uns das gerne weismachen möchte.

Vor Jahren hat mich das Kopftuch auf der Straße auch nicht wirklich gestört, aber inzwischen sehe ich das auch anders. Meinetwegen kannst du 3 Kopftücher aufziehen, aber in dem Moment, wo dieses Kopftuch störend auf andere wirkt, wird das zu einem Problem und ein Arbeitgeber muß auch auf andere Angestellte Rücksicht nehmen. Möchtest du das  christliche Kreuzsymbol ständig vor deiner Nase haben?

Du kannst deine Meinung dazu gerne haben und ich gönne es dir, dass du einen Arbeitgeber findest. Nun bin ich aber weg - bringt eh nichts, so eine Diskussion um ungelegte Eier.

lg

1

Es gibt viele Jobs in denen du dein hijab tragen kannst :-) viele Apotheken oder Krankenhäuser stellen auch Frauen mit hijab ein genau so auch bei primark dort arbeiten sogar welche in abaya

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es kann natürlichs ein das deswegen keine vorstellungsgesprächer stattfinden werden. das liegt aber sicher auch daran das viele ihren glauben über die arbeit stellen und da ständig forderungen danach kommen das die arbeit schon rücksicht auf den glauben zu nehmen habe.

wenn dir dein glauben so wichtig ist solltest du dich vllt nur dort bewerben wo dieser glauben dann aktzeptiert wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KaeteK 27.04.2016, 11:04

Wie z.B fünfmal am Tag beten...

1
DrawingFaith 27.04.2016, 11:48
@KaeteK

Wirklich interessant woher auch du die "Einforderung" der Gebete hernimmst, etwas was doch gar nicht in meiner Frage steht wenn ich mich nicht irre? :)

0
martinzuhause 27.04.2016, 11:49
@DrawingFaith

weil es die "einforderung" oft gibt. da würde ich mir schon überlegen ob ich jemand einstelle bei dem das wahrscheinlich sein könnte.

1
DrawingFaith 27.04.2016, 11:55
@martinzuhause

Dennoch hatte ich es weder beabsichtigt  (beten kann ich Zuhause aber dafür muss ich mich gewiss nicht rechtfertigen) noch hatte es etwas mit meiner Fragestellung zu tun ;)

0
KaeteK 27.04.2016, 12:45
@DrawingFaith

Ich denke du willst deinen Glauben leben...Natürlich ist das eine Einforderung des Islams und das wissen viele Arbeitgeber...

1
DrawingFaith 27.04.2016, 12:57
@KaeteK

Du kannst den vorherigen Kommentar gerne nochmals lesen, auf eine weitere Diskussion weit abseits der Fragestellung lasse ich mich nicht ein :)

0

Was möchtest Du wissen?