Mit einem NC von 2,0 Jura studieren?

7 Antworten

Das kommt auf die aktuelle Wettbewerbssituation an der jeweiligen Uni an. Mit etwas Glück hast Du auch mit 3,9 sofort Erfolg. Im allerschlimmsten Fall kommst Du nach hinreichendem Erwerb von Wartezeit zu Ziel. Dieser Weg ist Dir gesetzlich garantiert. Bei einigen Unis ist Jura gelegentlich auch zulassungfrei, dort brauchst Du Dich nur einzuschreiben mit Deiner Hochschulzugangsberechtigung.

An einigen Unis werden regelmäßig sogar alle Bewerber genommen.

Viel entscheidender ist, *wo* du studieren willst. Der NC ist nichts anderes als das bekannte Spiel zwischen Angebot und Nachfrage - das schwankt jedes Jahr und es kommt eben sehr auf die Stadt, die Uni und den "Ruf" des Studienganges an.

https://www.studis-online.de/Studiengaenge/Rechtswissenschaft/NC/

Ja, kann man!

Es gibt auch Unis, wo Jura zulassungsfrei ist - also kein NC.
Das bedeutet, an diesen Unis gibt es genug Studienplätze für alle Bewerber.

Mit einer schlechteren Abi-Durchschnittsnote ist halt die Auswahl der Unis bzw. Studienorte etwas begrenzter.

Ob und wenn ja, welchen NC es gibt, das ergibt sich nur daraus, ob die Anzahl der Studienplätze ausreicht für die Anzahl der Bewerber. Über die Qualität oder das Niveau des Studiums sagt der NC nicht zwangsläufig irgendwas aus.

1. Der NC ist von Uni zu Uni unterschiedlich. Das liegt zum einen an der Bewerberanzahl aber auch an dem Ruf der Uni für das jeweilige Fach. Während er in Münster z. B. sehr hoch ist, so liegt er in Bielefeld im mittleren 2er Bereich. Das hat einen Grund: Studier nicht in Bielefeld Jura! Kenne viele Firmen, die diese Leute nicht mal zum Bewerbungsgesprächen einladen würden, da die Uni in dem Bereich komplett versagen soll.

2. Gibt es mehrere Möglichkeiten. Wartesemester, Nachrüxkverfahren oder auch einfach Glück. Mit 3.0 wirds schon schwieriger, mit 2.0 ist an vielen Unis noch was drin, an den sehr guten brauchst du nen guten 1er Schnitt.

3. Mit deinem Schnitt wirst du an den meisten Unis keine Probleme kriegen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studierter Erziehungswissenschaftler (M.A.)

Aber wenn ich doch ein ordentliches Examen abliefere, kann ich doch Staatsanwalt oder Richter werden, da ist die Uni dann doch egal oder nicht? Klar, muss schon ein sehr sehr gutes Examen sein aber wenn man das anstrebt sollte das doch kein Thema sein.

0
@DerOhnePlan2000

Nein, das ist nicht egal. Es gibt nicht umsonst Uni-Rankings für jeweilige Fächer. Wenn du da bei einer der schlechtesten studierst, so sind die Jobchancen, gerade in der freien Wirtschaft, nicht so gut. Wie es im TVöD und beim Staat aussieht ist ungewiss.

Doch würde ich da arbeiten und ich hätte die Wahl zwischen 2 Bewerbern, einem mit einem Abschluss aus Bielefeld und einem mit einem Abschluss aus Münster, so wüsste ich, welchen ich lieber nehmen würde. Und das wird die Stadt, wenn diese nicht inkompetent ist, auch tun.

0
@Yoshi143

Ist übrigens schon was bei deiner Kokain Sache rausgekommen? Denn mit einer Verurteilung wird das sowieso nichts mit dem Staatsexamen und dem Job als Staatsanwalt oder Richter.

Ich verstehe nicht, wie man so fahrlässig im Leben sein kann, gerade, wenn man soetwas studieren soll. Als Schüler unter der Woche regelmäßig Alkohol konsumieren, schon 2x mit Drogen erwischt.... Schon traurig.

1
@Yoshi143

Sorry, aber so einen quatsch habe ich echt lange nicht mehr gelesen. Das Studium der Rechtswissenschaft beendet man mit dem ersten Staatsexamen. Dieses Staatsexamen im jeweiligen Bundesland in allen Universitäten gleich. Natürlich gibt es Bundesländer die einen besseren Ruf aufgrund von schwereren Staatsexamen haben (Bayern z.B.), allerdings dürfte dies bei der Job suche keinen riesen Unterschied machen.

0
@Yoshi143

Das eine mal wurde eh fallen gelassen wegen geringfügigkeit und die Sache wird es auch. Alles andere wäre lächerlich

0

Was möchtest Du wissen?