mit 30 nochmal studieren? oder zu alt?

15 Antworten

Also, ich bin zwar erst 20 Jahre alt bzw. jung, aber ich bin der Meinung, dass man niemals "zu alt" zum dazulernen ist. Also würde ich auch sagen, dass man gut und gerne auch noch mit 50 studieren kann und nicht "zu alt" ist. Ein guter Bekannter von mir, ist jetzt 59 Jahre alt und studiert trotz seines hohen Alters. (BWL) Dazulernen kann man meiner Meinung nach also immer. ;) Also, auf gehts, studieren und lernen.

Viel Erfolg und Gute Grüße

Mit 60 macht das beruflich keinen Sinn mehr, aber mit 30 ...

Fürs Ego und die Bildung ist jedes Alter ok!

Wenn Du einem Jugendlichen den Studienplatz wegnimmst, hätte ich ab 50 Skrupel, aber mit 30?

Also es spricht nix dagegen, außer du schaffst das voraussichtlich nicht ...

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – selbst studiert

Mit 50+ kannst Du ja an einen Ort umziehen der Seniorenstudiengänge anbietet. Davon gibt es immer mehr denn Angebot und Nachfrage bestimmen auch hier den Markt. 

0

Es gibt kein zu alt, es gab schon Studenten im Rentenalter, die das nach dem Beruf locker durchgezogen haben. Der Mensch lernt sein ganzes Leben lang. Es kommt auf die innere Einstellung an und auf die Intelligenz, die verliert man doch nicht mit 30. Wir müssen uns heutzutage unser gesamtes Berufsleben immer weiterbilden und es klappt, wieso sollte ein Studium nicht klappen können? Natürlich braucht es Selbstmotivation und einen festen Willen und man sollte wissen, wie man es sich finanziert. Ich hoffe du triffst die richtige Entscheidung - viel Erfolg!

Dafür ist man niemals zu alt. In meinem Studiengang war auch jemand 29. überhaupt kein Problem, wir konnten viel von ihm lernen und es hat ihm für seine Karriere noch mal einen Schub verpasst zu studieren.

Also wir haben eine, die 43 ist und studiert. Und kenne sonst auch wirklich sehr viele die in deinem Alter sind, die studieren.

Was möchtest Du wissen?