Die Beste Hochschule oder die Beste für Dich?

Beides ist nur im Einzelfall zu beantworten. Da wir nix von Dir wissen, kann es keine vernüftige Antwort für Dich geben.

Mein Tipp: Fahr einfach zu allen Hochschulen hin und verbring dort ein, zwei Tage. Wo es dir am besten gefällt, dass ist die beste Hochschule für Dich!

...zur Antwort

Erkundige Dich genau!

Zum Einen wie allgemein der Studiengang ist. Manchmal ist das de facto BWL mit ein, zwei Sportfächern, dann kommst du mit den breiten Kenntnissen ganz gut wo unter. Oder es ist eben wirklich sehr sportlastig, dann bist Du gut für Sportfirmen, Fitness-Studios etc., die nicht so tolle bezahlen.

Zum Anderen würde ich mich erkundigen, wie die Absolventen unterkommen. Und zwar nicht die wenigen glücklichen, sondern die breite Masse. Wenn die Hochschule dazu keine Statistik hat, wäre ich ganz vorsichtig!

...zur Antwort

Finde einen Einstieg, und dann gehts weiter!

...zur Antwort

Lerne selbstständig Mathe nach! Alte Schulbücher helfen. Geh soweit zurück wie notwendig, Mathe baut leider meist auf Inhalten vieler vergangener Schuljahre auf. So kannst Du das was fehlt in Deinem Tempo lernen.

Schritt zwo ist dann der Mathe Vorkurs. Den belegst Du an der Hochschule, an der Du wenige Wochen später das Studium anfängst. Dann lernst Du was dort gebraucht wird und lernst gleichzeitig andere Studierende, Gebäude etc kennen.

Wenn Du beides ernsthaft machst, steht dem Erfolg im Ingenieurstudium nix im Wege!

Viel Erfolg!

...zur Antwort
Duales Studium oder normales Studium?

Hallo zusammen. Ich bin jetzt in der, ich sage mal in Klammern 13. Klasse. Im September bin ich dann offiziell in der 13. Klasse einer Fachoberschule und mache mein allgemeines Abitur.

Schon seit Ende der 11. Klasse habe ich angefangen für das duale Studium zu recherchieren, da es mir empfohlen wurde. Mir wurde ständig gesagt, dass das der Hauptgewinn ist, da man Geld verdient, Berufserfahrung sammelt und man einen Ausbildungsabschluss bekommt. Vorallem wenn man wie ich BWL oder in manchen Universitäten auch Wirtschaftswissenschaften genannt studieren will.

Ich habe mit meinem Vater geredet und er meinte von seiner Erfahrung aus, dass bei der Arbeitswelt vorallem Berufserfahrung wichtig ist, vorallem bei Bwl Studiengängen, weil es davon so viele studierende gibt. Mir wurde gesagt, dass man in einem Praktikum oder Werkstudentenjob nur einfache Aufgaben macht oder unnötige Aufgaben, die nicht angesehen sind und man bei einem Ausbildungsberuf viel bessere Aufgaben macht, da jede Ausbildung gewisse Vorschriften einhalten muss und man bspw. keinen Auszubildenden Kaffee schicken gehen lassen kann. Vorallem dualen Studiengänge bei Siemens wäre das beste was es gibt, wurde mir gesagt, da es ein so großes Unternehmen ist und sehr viel zahlt.

Mein Stiefvater ist anderer Meinung. Er sagt das Gegenteil. Das duale Studium ist sicherlich gut, aber ein normales Studium auch, wenn man nebenbei viel Berufserfahrung sammelt.

Zur mir: Ich bin gerade in einer Phase wo ich versuchen will mich besser kennenzulernen. Ich möchte mir Selbstbewusstsein aufbauen und meinen Körper verbessern. Das duale Studium klingt vielversprechend aber immer wenn ich daran denke, denke ich das ich keine Freizeit haben werde und wenn ich es nicht mache ich es schwer haben werde im Berufsleben.

Ich bin euch ehrlich. Es gibt Duale Studiengänge bei mir in meiner Stadt wie BWL/Bankkaufmann oder BWL Versicherungskaufmann oder BWL/Industriekaufmann und noch ein paar, die für mich in frage kommen würden. Und ich bin euch ganz ehrlich: ich bin mir sicher das ich ein duales Studium schaffen würde, mein Fachabi Schnitt ist 2,3 und ich bin mir sicher das der Schnitt der allgemeinen Hochschulreife auch um den dreh zu sein wird, nur immer wenn ich an einem dualen Studium denke, denke ich immer an: Es gibt nichts besseres als ein duales Studium, weil ich es ständig empfohlen bekommen habe. Ich muss mich jetzt für ein Ausbildungsberuf entscheiden, obwohl ich nicht weiß, ob er mir gefallen wird. Ich werde keine Zeit für das gym oder taekwondo haben. Ich entgehe mir einen Hauptgewinn.

Mein Stiefvater hat gemeint das heutzutage es schwer ist etwas auszusuchen was man machen will. Früher musste man bspw. ein Bäcker sein, weil der Vater es war und jetzt gibt es so viele Möglichkeiten. Was ist eure Meinung. Habt ihr Erfahrung?

Danke für eure Antworten

...zum Beitrag

Komplexes Thema, trotzdem zwei kurze Inputs:

  1. Duales Studium ist super, wenn Du der Typ dazu bist. Und das ist nicht das übliche Thema Freizeit, das haben auch Duale Studenten!
  2. Die Frage ist: Bist Du der Macher oder der Theoretiker. Theoretiker gehören auf die Uni, Macher auf die Duale Hochschule oder die Hochschulen für angewandte Wissenschaften / Fachhochschule.

Wie löst Du das Thema: Schau einfach mal an in Frage kommenden Hochschulen vorbei und sprich mit Studenten, die Dir ein Jahr voraus sind. Jeder an einer Hochschule freut sich über echte Interessenten, bitte keine Scheu (vernünftiges Verhalte vorausgesetzt).

Viel Erfolg bei der Entscheidung!

...zur Antwort

Diese Auswahl ist wirklich kein Thema, da Du ziemlich leicht nach ein, zwei oder drei Semestern ggf. noch wechseln kannst.

Also einfach mal anfangen, ein, zwei Vorlesungen vom anderen Studiengang auch hören und so langsam entscheiden...

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Ach Abischnitt.

Klar wird manch einer denken, dass Du nicht die hellste Leuchte bist.

Aber das muss nicht sein, Schulnoten sind nur Schulnoten.

Wie Du dich mal in einem Job anstellst, hängt nicht vom Abi, sondern von Deiner Persönlichkeit ab: Zuverlässigkeit, Empathie, Fleiß - da kannst du bei Arbeitgebern mächtig punkten!

Das wird schon. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Kein Mensch zwingt Dich in eine Ausbildung oder gar ein Studium. Wenn Du nicht willst, dann lass es einfach.

Wovon und wie gut Du leben willst, ist Deine Sache. Zur Not eben von Bürgergeld.

Wo ist das Problem?

...zur Antwort

Da hilft nur im Betrieb nachfragen!

Da kann Dir alles passieren: Es kann sein, dass in deinem Wunschfach schon alles voll ist und mehr nicht gebraucht wird. Aber Du im aktuellen Fach hochwillkommen bist.

Oder auch, dass das Unternehmen sehr dankbar ist, noch einen Absolventen in diesem Fach zu bekommen.

Sprich also mit dem Unternehmen, aber überleg Dir vorher, wie Du mit beiden Antworten umgehst!

Viel ERfolg!

...zur Antwort

Bei Dir ist viel Emotion vorhanden. Und daher ist so onine mit Text nicht optimal ...

Mein Vorschlag wäre das Thema mit einem Vertrauenslehrer, Freund oder Bekannten zu besprechen.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Durchhalten oder Abbrechen?

Ein Studium an einer normalen, nicht kommerziellen, sondern staatlichen Hochschule würde Dich finanziell sehr erleichtern.

Wie gut sind denn die Chancen auf eine Zusage? Wenn das sehr sicher ist, dann würde ich mich schon jetzt um den Ausstieg aus IU kümmern, ggf. gibt es da noch Fristen zu beachten ...

Viel Erfolg mit Kündigung und Neustart!

...zur Antwort

Sprich mit Deinem Klassenlehrer oder einem Vertrauenslehrer Deiner Schule über den Wunsch.
Die kennen die Regeln und das Schulsystem bei Dir vor Ort und werden Dir sicher gerne helfen: Jeder Lehrer freut sich über motivierte Schuler!

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Was passiert wenn Du einen Black-Out hast?
Du lebst weiter, hast höchstwahrscheinlich eine weitere Chance, etc etc.
Nicht toll, aber auch nicht wirklich tragisch.

Also keine Panik. Du bist super vorbereitet - das Wichtiste! - jetzt kannst du gelassen an die Sache rangehen.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Gut, dass Du dir Gedanken machst.

Hast Du ein Konto auf einer Bank? Sonst wäre das mal ein Anlass eins anzulegen, ggf. mit Unterstützung der Eltern.

So einen Betrag kannst Du auch einfach auf dem Konto liegen lassen, da musst Du noch nicht groß mit Aktien etc. Dich beschäftigen.

Bleib dran, etwas Reservegeld ist eine tolle Sache!

...zur Antwort