Meine Mutter will nicht, dass ich mit meinem Ex zusammen komme. Was tun?

8 Antworten

Der Mutter würde ich freundlich aber bestimmt sagen, sie soll sich da raushalten.

Da euch beiden offenbar an der Beziehung etwas liegt, wäre es vernünftig, dass ihr euch zusammensetzt und in Ruhe darüber redet, was jeder vom andern erwartet.

Die Frage der Nähe ist in vielen Beziehungen ein Problem. Der eine braucht mehr Nähe als der andere. Wenn die Vorstellungen darüber zu weit auseinander liegen, geht's halt nicht. Aber oft lässt sich eine Lösung finden, die für beide akzeptabel ist. Wer mehr Nähe braucht, kann verstehen lernen, dass der andere ab und zu allein sein muss, ohne verletzt zu sein. Und der andere kann lernen, etwas mehr Nähe zuzulassen, ohne sich eingeengt zu fühlen.

Die Kunst einer gelingenden Bezhiehung besteht u. a. darin, dass beide Partner ein Gleichgewicht zwischen ihren unterschiedlichen Bedürfnissen nach Nähe finden.

Hallo Kathi,

"   an unseren Problemen zu arbeiten." Es kommt drauf an, wie weit ihr wirklich auseinander seid. Klammerst du wirklich zu sehr? Ist er zu "freiheitsliebend?" Bei welchem Paar herrscht in dieser Frage (auch im Falle umgekehrter Konstellation) schon Deckungsgleichheit? Naturgemäß sehr selten. Ihr tragt euren Konflikt zweifellos hart aus. Aber ihr wollt auch beide wieder zusammenkommen, weil ihr euch liebt. Vielleicht ist genau dieses Hin und Her die Art, auf die ihr wieder zusammenkommen werdet. "Sich zusammenraufen. Setzt euch doch noch mal in Ruhe miteinander hin, gebt euch noch mal eine Chance.

Mütter haben immer Angst um ihre 17jährigen. Alles soll immer glatt gehen. Aber was ist denn hier die größte Gefahr für dich? Schwerer Liebeskummer. Na ja. 

Deine Mutter hat schon recht da reinzufunken weil das klassisches, unreifes, toxisches verhalten seinerseits ist nach dem konzept: ich will nur das was ich nicht bekommen kann. Was DICH genauso inkludiert wie FREIHEIT wenn er dich hat und früher oder später auch ANDERE inkludieren wird, wenn es das nicht schon hat oder sogar der grund für die trennung war.

Ehrlich, schieß den vogel in den wind und such dir wen der dein "klammern" zu schätzen weiß, zumal man NICHT dauerhaft an alltäglichen problemen arbeiten kann... zumindest sicherlich nicht wenn man sich eine glückliche Beziehung wünscht.

Das ist von ihr auch kein erschweren sondern Erfahrung sowas nicht mehr ins Haus zu lassen. Ihre Entscheidung und eigentlich auch von Grund auf dein Job wenn du schon ins offene Messer laufen willst 🤷🏻‍♂️

Es ist Schluß aber ein Hin und Her, was tun?

Hallo ich (w) 21 war mit meiner Ex-Freundin (18) (Arbeitskollegin) mehr als ein Jahr zusammen bis sie Schluss gemacht hat, da ihre Eltern ihr Druck gemacht haben(homophob) und es ihr dann richtig schlecht ging psychisch (ohne Pause geweint, übergeben) Als sie Schluss gemacht hat, hat sie sofort am nächsten Tag angerufen und gesagt hat es war die falsche Entscheidung und wir sollen erst mal keinen Kontakt haben aber schauen was es sich entwickelt, es hat sich auch positiv entwickelt waren 2 Wochen zusammen und es sah so aus als würde was werden bis sie dann wieder daheim war und wieder Sprüche von ihrer Mutter anhören musste und wieder am zweifeln war und meinte sie weiß es doch nicht und dann begann das Hin und Her spiel, also meinte ich ich will erst mal meine Ruhe (auch auf der Arbeit) und das hat ihr wiederum nicht gefallen, ich war natürlich auch sehr verletzt und habe als wir in einem Raum waren auf der Arbeit 2-3 Sprüche von mir gegeben was sie verletzt hat (ich weiß, ich hätte das nicht tun müssen! sie hat sich aber mit einem Kerl getroffen und das tat weh) Dann war sie so pissed das sie meinte ich wäre doch so ein schlechter Mensch und das ich es nicht packe mit ihr zusammen in der Pause am Tisch zu hocken, und das ich so glücklich bin obwohl ich ihr ja gesagt habe, dass ich erst meinen Abstand bräuchte. Ich hätte diese Sprüche nicht von mir geben müssen aber das mit Abstand hätte man ja gut nachvollziehen können. Sie meinte dann letztens ich habe ihr die Augen geöffnet mit der "schlimmen" Aktionen (waren eher Andeutungen--> auf niemand ist Verlass usw) und sie kann mit der Beziehung abschließen und ich habe auch erfahren, dass sie schon kurz nach unseren 2 Wochen sicher war, dass es zwischen uns nie wieder was wird weil es ihr psychisch wieder schlecht wurde und das Spiel wieder von Anfang an gehen würde. Sie versucht die Gefühle zu unterdrücken aber meinte wiederum sie würde trotzdem gerne auf der Arbeit mit mir reden, fällt ihr leichter als mich zu ignorieren trägt meine geschenkten Ohrstecker und meinte gestern als wir das letzte mal telefoniert haben "ich wirke evtl. so als wäre ich glücklich aber das biin ich nicht, dass wollte ich nicht zugeben, weil ich nicht will das du mich überredest". Sie meinte auch, es darf nicht mehr als eine Freundschaft enstehen und das für immer! sie wartet darauf das sie mich nicht mehr liebt damit sie sich in einen Jungen verliebt -->nur weil sie ihre Eltern glücklich machen möchte.

Ich weiß einfach langsam nich weiter, wie ich mich verhalten soll ignoriere ich sie bin ich ein Biest, wenn ich mit ihr rede weint mein Herz. Wie würdet ihr euch verhalten? Wir laufen uns ständig über dem Weg.. Ich will doch auch nur noch abschließen können aber schaff es einfach nicht und mir geht es Tag zu Tag schlimmer und esse nichts mehr.

das schlimme ist ja, sie hat als sie wütend war die Schuld auf mich geschoben, es lohnt sich nicht für uns zu kämpfen weil ich doch son Arsch bin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?