Meine Katze ist rollig, hat Sie Schmerzen?

13 Antworten

Neben den seelischen Schmerzen, könnte es sein das sie auch ein paar körperliche Symptome hat aber Tiere haben eine andere Schmerzschwelle als Menschen. Ein bißchen Unterleibsschmerzen würden sie also nicht allzu sehr belasten. Ein Tip für Leute die evtl. auch eine zweite Rolligkeit in Kauf nehmen wollen oder finanziell etwas knapp sind, um sofort nach der ersten Rolligkeit eine Op zu bezahlen, wäre die Homöopathie für Tiere. Es gibt ein paar Mittel die das Tier entlasten können. Dazu gehört unter anderem Pulsatilla...aber homöopathische Mittel müssten auch auf das Tier abgestimmt werden- auch bei einer allopathischen Behandlung (die sich bei Rolligkeit und Läufigkeit durchaus anbietet)...und niedrige Potenzen verwenden. Das nur nebenbei zur Info. LG ps,: Kastration hat natürlich keine wirkliche Alternativen- sollte man unbedingt tun, um den Tieren Stress zu ersparen.

Deine erste Katze offensichtlich :-) Sei beruhigt, das gibt sich wieder und laß sie kastrieren, wenn die Rolligkeit vorbei ist dann habt ihr beide künftig mehr Ruhe und Freude miteinander und keinen Frust mehr mit der Lust.

Nein, ich habe 6 Katzen. 1. geschenkter Kater, bereits Kastriert 18 Jahre, 2. Findelkater wenige Tage alt, mit der Flasche großgezogen, kastriert 6 Jahre, 3. Katze, kastriert zugelaufen. 3 Findelkatzen aus dem letzten Jahr, alle weiblich 1. rollig. L.G.

0

Sie leidet in gewisser Hinsicht schon, denn die Hormone spielen verrückt, die Paarungsbereitschaft ist groß und sie will einen Kater. Schön ist das für sie sicher nicht. Um Deiner Katze den Zustand künftig zu ersparen, laß sie nach der Rolligkeit lieber kastrieren.

So lange sich das Verhalten auf robben und jaulen begrenzt, halte ich das für völlig normal. Was ich für Fragwürdig halte ist, dass sie nichts frisst. Habe es bei meinen Katzen jedenfals nicht erlebt, dass sie nichts gefressen haben, wenn sie rollig waren. Und um auf deine Frage zurück zu kommen, wenn deine Katze nur rollig ist, hat sie keine Schmerzen.

Beobachte deine Katze in den nächsten Tagen und wenn sich das Fressverhalten nicht ändert, würde ich mit ihr zum Arzt gehen. Liebe Grüße und alles Gute für dich und deine Mietzmautz

Nein, Schmerzen hat sie nicht. Aber sie "jammert" weil sie möchte und nicht kann. Für uns Menschen ist das nicht schön anzusehen, und für die Katze sicher nicht angenehm. Sie einsperren, d.h. im Haus halten, ist nicht die Lösung. Natürlich möchte man keine Jungen. Daher bitte sterilisieren lassen. Bei Mitgliedern von Katzen oder Tierschutzvereinen ist das sogar meistens viel günstiger.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?