Meine Katze ist rollig, hat Sie Schmerzen?

7 Antworten

Nein, Schmerzen hat sie nicht. Aber sie "jammert" weil sie möchte und nicht kann. Für uns Menschen ist das nicht schön anzusehen, und für die Katze sicher nicht angenehm. Sie einsperren, d.h. im Haus halten, ist nicht die Lösung. Natürlich möchte man keine Jungen. Daher bitte sterilisieren lassen. Bei Mitgliedern von Katzen oder Tierschutzvereinen ist das sogar meistens viel günstiger.

Neben den seelischen Schmerzen, könnte es sein das sie auch ein paar körperliche Symptome hat aber Tiere haben eine andere Schmerzschwelle als Menschen. Ein bißchen Unterleibsschmerzen würden sie also nicht allzu sehr belasten. Ein Tip für Leute die evtl. auch eine zweite Rolligkeit in Kauf nehmen wollen oder finanziell etwas knapp sind, um sofort nach der ersten Rolligkeit eine Op zu bezahlen, wäre die Homöopathie für Tiere. Es gibt ein paar Mittel die das Tier entlasten können. Dazu gehört unter anderem Pulsatilla...aber homöopathische Mittel müssten auch auf das Tier abgestimmt werden- auch bei einer allopathischen Behandlung (die sich bei Rolligkeit und Läufigkeit durchaus anbietet)...und niedrige Potenzen verwenden. Das nur nebenbei zur Info. LG ps,: Kastration hat natürlich keine wirkliche Alternativen- sollte man unbedingt tun, um den Tieren Stress zu ersparen.

Stell dir vor du hast extremen Hunger oder Durst und hast absolut nichts zu essen und zu trinken. Und die Menschen in deiner Umgebung verstehen dich nicht, da du ja nicht ihre Sprache sprichst.

So in etwa dürfte sich dann deine Katze fühlen.

Das mit der Kastration ist immer so eine Sache, was ich dir empfehlen kann ist deiner Katze die Jahrespille zu geben. Bei unserer Süßen hat die Wirkung leider nachgelassen. Aber Versuchs mal. Die ist toll und deiner Katze geht es dann auch besser.

Was möchtest Du wissen?