Es ist immer besser das Feuchtfutter in den richtig portionierten Packungen zu kaufen. Ist das nicht möglich, sollte man das Futter nach dem Anbruch fix in den Kühlschrank stellen und mit Folie oder speziellen Deckeln (oftmals passen Plastikdeckel von Erdnussdosen aus dem Supermarkt) verschließen. Trotzdem wird sich das Aroma verändern und viele Katzen essen den Rest höchstens noch mit langen Zähnen. Wenn man vergessen hat, das Futter wieder rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu holen und die Mieze die Wände hochgeht, kann man das Futter mit heißem Wasser vermischen. Dann stimmt meist die Temperatur zur schnellen Fütterung, die Aromen werden nochmals verstärkt/aufgefrischt und die Katze nimmt noch zusätzliche Flüssigkeit auf.

...zur Antwort

Also, ich muss hier leider den anderen Antwortern widersprechen was die "ganz-von-alleine"- Theorie angeht. Es tauchen immer wieder Komplikationen bei den Geburten auf. Kitten bleiben im Geburtskanal stecken, die Mutterkatzen können Probleme mit den Wehen khaben und vieles mehr...Ich würde unbedingt mal rumtelefonieren um kompetente Pflegefamilien aufzutreiben. Tierärzte, Tierheime, Tierpensionen mit tierärztlicher Betreuung und der Katzenschutzbund wissen Rat. Die Mutter und die Kitten brauchen in den ersten zwei Wochen schon intensive Betreuung- die Ernährung ist besonders anspruchsvoll in dieser Zeit und es kann jeden Tag etwas schief gehen. Durchfallerkrankungen könne kleinen Kätzchen sehr schnell das Leben kosten und kommen meist ganz spontan. Da muss man sich schon drum kümmern. Notfalls Urlaub absagen- so hart das klingt: Ihr habt die Verantwortung und Ihr habt zugelassen, dass die Katze trächtig wird. Ihr müßt Euch jetzt kümmern.

...zur Antwort

Man sagt zwischen 4 und 6 Wochen- je nach Tier. Wichtig ist, dass Du in dieser Zeit für Ausgleich sorgst und die Tiere möäglichst viel unterhältst. Gib ihnen Beutetierersatz (Eintagsküken füttern und Heuschrecken jagen lassen)und spiel ganz viel mit Ihnen. Beim ersten Freigang is es dann enorm wichtig, dass die Katzen sofort zurück in die Wohnung können- z.B. Terrassentüre offen lassen. Wenn die Tiger dann das erste mal rausschleichen und sie ein Geräusch hören (zum Beispiel die Kala hinterm Busch mit ner riesen Tröte ;OP)können sie sofort wieder reinflüchten und speichern diesen Fluchtweg ab. Als unterstützendes Produkt möchte ich Dir Zylkene sehr ans Herz legen. Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel welches die Tiere beruhigt aber nicht müde macht und es hat keinerlei Nebenwirkungen. So ist der Umzug weniger stressig und wird besser verkraftet. Lass die Katzen möglichst lange in der alten Wohnung (am besten im Badezimmer für den letzten Tag) und bring sie erst zum Schluss in die neue Wohnung. Es ist besser wenn alle Handwerker bereits weg sind und möglichst viele Möbel stehen.Beschränke den Aufenthalt in den ersten Stunden ruhig auf das Zimmer in dem das Katzenklo steht, damit sie sich auch hier den Standort merken können und Du nicht noch Bächlein aufwischen mußt. Ganz liebe Grüße und alles Gute- Deine Marah :O)

...zur Antwort

Tonicwater oder Kaffeesud im Beet verschütten. Wenn Du die Katzenhaufen immer wieder entfernst, freut sich die Katze übrigens über ein sauberes "Katzenklo". Ich würde mir die Ruhe antun- der Katzengeruch wird zumindest Schädlinge wie Wühlmäuse fernhalten.

...zur Antwort

Nieren und Blaseneerkrankungen sind eine große Belastung für den Körper. Gerade Nierenerkrankungen gehen total auf den Magen, Das Tier spuckt ohne Ende und verliert dabei wichtige Flüssigkeit. Das Futter regt zum urinieren an, damit die Kristalle ausgespült werden- dafür muss aber genügend Flüssigkeit nachgeliefert werden. Wenn die Katze jetzt alles wieder ausspuckt, trocknet sie massiv aus und wird immer schwächer. Es gibt Notdienste für solche Fälle und da geht man mit solch einem Tier dann schleunigst hin. Die Katze kann tatsächlich an so einer Geschichte sterben- je nachdem wie schlecht es ihr vorher schon ging. Zusagen "ich kann jetzt nicht zum Tierarzt" in Zeiten von moderner Veterinärmedizin und Tierkliniken mit 24 Stundendienst,ist grob fahrlässig. Das Tier braucht dringend eine Infusion.

...zur Antwort