Wie viel katzenfutter?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auch wenn Dir das Futter empfohlen wurde ist es deswegen leider nicht gut. Klick doch mal auf die Inhaltstoffe. Du bist doch jemand, der sich Gedanken um sein Tier macht ;) Katzen sind Beutefresser. D.h. sie fressen im Normalfall kleine Beutetiere. Also sollte ein gutes Futter möglichst das enthalten was in einem Beutetier drin ist. Katzen fressen keine getrockneten Mäuse und kein Getreide! Wenn Du Deine Kleine mit TroFu ernährst, kann es geschehen dass sie auf Dauer krank davon wird. Katzen trinken nicht genug um die Flüssigkeit die sie brauchen aufzunehmen, das tun sie eigentlich durchs Fressen. Wenn sie hochwertiges Nassfutter bekommen ist das auch kein Problem. Da ist viel Feuchtigkeit enthalten und keine Zusatzstoffe und Getreide, das belastet nämlich nur die Nieren. Ein weiterer Irrglaube den die Futtermittelindustrie den Menschen in die Köpfe gesetzt hat ist, dass es "Kittenfutter" geben muss. Eine kleine Katze kann, wenn sie von der Mutter entwöhnt wurde ganz normal mit hochwertigem Nassfutter ernährt werden. Man kann ihnen natürlich auch rohes Fleisch anbieten, alles , nur kein Schwein. Das ist wirklich gut für die Kaumuskeln. Wobei Katzen eigentlich weniger kauen. Ich kann Dir dieses Forum empfehlen:

http://www.katzen-forum.net/

Dort findest Du viele wichtige Infos über Katzen. Man wird Dir dort auch schnell dazu raten Dir eine zweite Katze zu holen, eine alleine fühlt sich nämlich nicht wohl. Das geht vllt solange gut, wie ihr Mensch sich um sie kümmern kann, wenn sie alleine sein muss weil man z.B. arbeiten geht wird es zur Quälerei.

moin390 09.06.2010, 08:37

Und eine junge Katze sollte soviel fressen dürfen wie sie mag. Schau Dir mal diese Seite an: http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html Da findest Du wichtige Informationen über Katzen und ihre Ernährung.

0
undercoverengel 09.06.2010, 11:31
@moin390

das wusste ich nicht aber ich werd ihm jetzt überwiegend nassfutter geben. ich hatte mich echt darauf verlassen, was der typ in dem zoofachgeschäft mir erzählt hatte. da es keine wohnungskatze bleiben soll, dachte ich das es ok ist wenn er alleine ist? ich meine er trifft ja dann draußen seine ganzenkumpels ^^

0
moin390 09.06.2010, 12:28
@undercoverengel

Hallo :) Das ist leider das Problem, viele Angestellte im Zoofachhandel erzählen so einen Quatsch. Und Tierärzte leider auch :( Schau mal auf die Seiten, die ich Dir geschickt habe. In dem Forum findest Du auch viele Gründe warum es besser ist, sich gleich zwei junge Katzen anzuschaffen. Der Kleine kann doch auch erst raus wenn er kastriert und geimpft ist. Soll er denn bis dahin einsam sein? Das dauert doch einige Monate. LG

0

Hallo undercoverengel

Gib ihm soviel, bis er genug hat. Ich habe das Futter bei meinen auf drei kleine Portionen aufgeteilt, allenfalls noch eine vierte gegeben. Versuchs mal mit Almo Nature Jelly. Dieses Futter hat einen hohen Fleischanteil und wird im allgemeinen gern gefressen und gut vertragen. Etwas Trockenfutter kannst du ruhig auch geben. Meine erste Katze hat kaum Trockenfutter gefressen und ist schlussendlich trotzdem an Nierenversagen gestorben. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Kätzchen zu wenig trinkt, gib ihm doch ein bisschen Katzenmilch (die ist Laktosefrei und gut bekömmlich). Viel Spass mit deinem Kleinen. Strabbli

Marah 10.06.2010, 13:36

"Meine erste Katze hat kaum Trockenfutter gefressen und ist schlussendlich trotzdem an Nierenversagen gestorben." Katzen beanspruchen ihre Nieren grundsätzlich sehr stark und diese Organe sind auch gegen andere Einflüsse sehr empfindlich. Nierenversagen kann durch eine Vergiftung, Infektion oder auch genetische Fehler gefördert werden. Es ist logischerweise auch möglich daran zu erkranken wenn man sich nierenfreundlich ernährt- die Wahrscheinlichkeit ist aber wesentlich geringer.

0

Hallo,

wichtig ist jetzt gutes Biofutter und das ohne Zusatzstoffe. Schau mal unter www.catdog.de, die haben nur Biofutter und das zu echt humanen Preisen. Wenn Du dort anrufst stellen die Dir gerne ein kostenloses Probenpaket zusammen und wenn Du im monatlichen Abo bestellts bekommst Du nochmal Rabatt. Wir beziehen von dort Diätfutter für unsere nierenkranken Katzen, das auch von unserer Tierärztin befürwortet wird. Von Rohfütterung halte ich nach über 20 Jahren Erfahrung in Katzenhaltung nichts, da hier zuviel beachtet werden muss was kaum als Laie leistbar ist. Außerdem sind trotz allem gewisse Zusatzstoffe erforderlich und die kosten dann echt Kohle. Einmal die Woche kann man als Leckerbissen Biotiefkühlfisch mit einer Messerspitze Gemüsebrühe in Wasser gar kochen und anbieten oder auch Bioputenfleisch, das man ohne Fett in der Pfanne bei mittlerer Hitze gar brät. Das Fleisch zieht Wasser und auch hier kann man eine Messerspitze Gemüsebrühe dazugeben. Bei Biofutter ist man immer auf der sicheren Seite. Bis zum 1. Lebensjahr kann man ruhig drei Mahlzeiten am Tag anbieten und soviel wie die Katze Hunger hat. LG MS

Biggi2007 09.06.2010, 18:31

Hallo Schernikau,ich muß Dir rechtgeben, daß man bei der Rohfütterung vieles beachten muß. Die Supplementierung ist aber gar nicht so teuer, außerdem kann man einiges auch selbst herstellen. Wenn man sich als Laie damit befasst, klappt das schon. Ich habe mich vorher 3 Monate damit beschäftigt, bevor ich anfing zu barfen.Daß Du gegen Rohfütterung bist akzeptiere ich, aber das Bioputenfleisch wäre roh schon besser als gebraten.LG Biggi

0

Hallo undercoverengel! Ich habe selber Schulungen verschiedener Hersteller mitgemacht und kann Dir versichern, dass Zoofachändler in der Regel keine Ahnung haben, was Katzen wirklich brauchen. Die beste Ernährung für Katzen ist (im Bereich der Industrienahrung) ein rein tierisches Feuchtfutter. In Katzenfutter gehört einfach kein Getreide- das ist auch schon mehrfach wissenschaftlich bewiesen. Die Industrie könnte dann aber ihre Preise nicht halten, da reines Fleischfutter wesentlich teurer in der Rohstoffbeschaffung wäre. Wenn Du die Kaumuskeln trainieren möchtst und die Zähne/zahnfleisch des Kitten pflegen möchtest, kannst Du auch jetzt schon Geflügelherzen anbieten. Du viertelst diese anfangs einfach und schon beim Schneiden wirst Du merken wie widerspenstig das Gewebe ist- super um kleine Katzenzähne zu trainieren! Dann kannst auch schon in wenigen Wochen ganze Geflügelherzen verfüttern und als Feuchtfutter kann ich Dir Animonda Carni oder Real Nature von Fressnapf empfehlen. Natürlich ist das nicht das beste Futter aber gut bezahlbar und auch noch gut für die Gesundheit des Tieres. Das Ultimative ist die Rohfütterung der Katzen- um die kleinen daran zu gewöhnen sollte man schon frühzeitig etwas Tartar beifüttern. Da die Prägephase bei einem 10Wochen altem Kitten in der Hauptphase schon bald vorbei ist, würde ich jetzt damit anfangen. Meine Katzen bekommen regelmäßig Eintagsküken oder überbrühtes Gulasch und die Verträglichkeit ist super. Trockenfutter kannst Du immer noch als Leckerchen verwenden und für Unterhaltung sorgen, indem Du die Pellets einfach in verschiedenen Ecken versteckst (oder in einen Karton mit Zeitungspapierkügelchen).

ich geb mienem Kater(14 Wochen seit ich ihn habe(bekommen mit 9 Wochen))mit ganz normalem Katzenfutter von Aldi immer so ca. 100 g oder mehr zwischendurch gibt es noch ab und an brekkies oder Sticks (die Katzensticks von Aldi werden von den meisten Tierärzten empfohlen) und mein kleiner wiegt jetzt 2 kg =) (er ist aber auch schon recht groß für sein alter)

Marah 10.06.2010, 13:39

Welche Tierärzte empfehlen die Sticks von Aldi? So ein Quatsch! Da hat man Dir aber nen riesen Bären aufgebunden.

0

Das ist kein wirklich gutes Futter. Moin und Birmli haben Dir ja schon ausführlich gesagt warum. Katzen sind Fleisch-und keine Getreide-Fresser. Ich würde Dir raten auf die Rohfütterung umzusteigen. Damit fährst Du am besten, und weißt genau was Dein Fellpopo bekommt. Hier ein Link dazu: www.savannahcat.de/rohfuetterung Viel Spaß mit Deinem Kleinen.

Bei solchen kleinen Kitten solltest du die Fütterungsempfehlung ganz weglassen. . Rationier das Futter nicht sondern gib ihm so viel wie er möchte. Und das ca. bis er 1 Jahr alt ist. Normalerweise setzt das "weniger fressen" von ganz allein ein. . . Bitte fütter der kleinen nur Nassfutter. In dem Alter dehydrieren sie viel zu schnell. Ausserdem ist Nassfutter viel leichter verdaulich. . Über Ernährung kannst du dich auch noch mal (selbstständig und unabhängig) informieren. Lies mal nach was du deiner Katze mit diesem oder jenem Futter ja antust.

Birmli 08.06.2010, 18:09

Du solltest deine Katze auch regelmässig wiegen dann weisst du immer ob sie gut zunimmt. Mit 10 Wochen ist sie noch ein Baby (und zu früh weg von den Eltern). . .Als wir unsere Katze mit 12 Wochen bekommen haben, hat sie 1200 Gramm gewogen, also nicht viel mehr. Jetzt wiegt sie mit 8 Monaten etwas über 3kg.. Das Gewicht ist also nicht so kritisch.. Gib ihr einfach so viel Futter wie gefressen wird mit hohem Fettgehalt (schau mal nach 'Grau Kitten', das fand ich sehr gut).

0
undercoverengel 08.06.2010, 18:13
@Birmli

hmm also er trinkt sehr viel, meistens so einen napf pro tag und mir wurde gesagt das das futter den kaumuskel trainiert. es ist echt schwer alles richtig zu machen :(

0
Birmli 08.06.2010, 18:27
@undercoverengel

Aber das ist immernoch zu wenig Wasser. Schmeiss mal seine Tagesportion Trockenfutter in eine Schüssel und füll so lang Wasser rein bis es nichts mehr aufnimmt. Es ist VIEL ZU VIEL Wasser, das trinkt er nicht am Tag. . Fütter doch einfach 2 mal am Tag Nassfutter und abends Trockenfutter wenn du das so gern magst. Dann hat er es auch, nur eben auch Feuchtfutter (Wüstentiere nehmen 90% ihres Wasserbedarfs über die Nahrung auf - Katzen sind Wüstentiere...). . Du kannst ihm auch einfach hin und wieder ein Streifen Rohfleisch geben (Rind oder Huhn, Pute, kein Schwein) geben. Da muss er auch kräftig kauen, trainiert den Muskel viel besser und säubert dazu gleich die Zähne. Trockenfutter säubert die Zähne nicht! Das hinterlässt sogar so eklige Schmiere auf den Zähnen. .

Meine zwei kriegen gar kein Trockenfutter und ihr Kaumuskel ist sehr gut trainiert. Bitte google dich doch mal durch das Thema Katzenernährung (unabhängige Seiten). Tierärzte und die meisten Katzenbesitzer haben bis heute keine Ahnung davon und plappern nur nach was man ihnen sagt.

0

Was möchtest Du wissen?