Meine katze bettelt und miaut immer kann ich ihr das abgewöhnen?

11 Antworten

Ner Katze kann man das Betteln abgewöhnen, indem sie anständig gefüttert wird.

Katzen, die noch nicht ein Jahr alt sind, sollten fressen können, soviel sie wollen, heisst also 4-6 nicht allzu grosse Portionen täglich. Wenn sie dann noch Hunger hat, gib nen Nachschlag.

Katzen sind Fleischfresser und keine Körnerpicker und aus dem Grund solltest Du hochwertiges Nassfutter mit mindestens 60 % Fleisch geben und möglichst kein Trockenfutter.

Auch eine erwachsene Katze sollte 2-3 Mahlzeiten täglich bekommen, Fleisch und nicht Trockenfressen, denn dazu trinken die meisten Katzen zu wenig.

Katzen ziehen die benötigte Flüssigkeit aus der Nahrung und aus dem Grund brauchen sie mehr Nass- als Trockenfressen. Da drin ist ja wohl keine Flüssigkeit.

Also füttere Deine Katzen so, wie es sich gehört und gib Trockenfutter höchstens mal als Leckerli. Dann bin ich sicher, dass Deine Katze auch nicht mehr nach Futter betteln muss.

Also ich finde das du zu wenig nassfutter gibst. Ich bin zwar kein Tierarzt, habe aber seid meiner Kindheit Katzen. Die haben als erwachsene immer eine dose am Tag bekommen, bzw. 2-3 Tüten. Trofu stand immer etwas da, und Wasser habe ich einmal am Tag gewechselt. Hinten auf den meisten nassfutter packungen steht auch eine Futter Empfehlung.

 wenn katzen lungern ist das immer nervig. Eine Katze habe ich irgendwann aus dem Wohnzimmer gesetzt wenn ich gegessen habe. Sie hat dann in der Küche ihr Futter bekommen. Nach 2 Wochen ging es dann. Sie ist dann von alleine zur entsprechenden Uhrzeit in die Küche geturnt und hat lautstark ihr essen verlangt. 

Ich weiß ja nicht wie groß die Katzen schon sind, aber wenn sie wirklich Hunger hat und du dich dann mit deinem essen vor ihre Nase setzt ist das echt fies. 

Ist das Miauen denn tatsächlich ein Verlangen nach Futter?

Ist die Katze kastriert? Falls nicht, könnte sie auch rollig sein!

Eine Portion Nassfutter am Abend ist für eine erwachsene Katze viel zu wenig. Auf Trockenfutter sollte man weitestgehend verzichten - wenn, dann kleine Portionen eines getreidefreien Trockenfutters.

Viele Katzen mögen es auch nicht - denn es ist nicht mit einem hochwertigen Nassfutter mit hohem Fleischanteil zu vergleichen.

Füttere die Katzen ausreichend - am besten mit drei kleineren Protionen über den Tag verteilt, dann hört sicher auch das Betteln auf (sofern das Maunzen tatsächlich Hunger signalisieren soll.)

Das betteln ist definitiv hunger oder so. Denn wenn sie miaut und zb leckerlis bekommt ist auch friede. Sie ist bereits kastriert ja. Trockenfutter gebe ich meine katzen schon immer, nach 3 bzw 4 jahren gewöhn ich ihnen keinen anderen futterrythmus mehr an. Aber wie man katzen richtig ernährt dazu hat jeder ne andere meinung, und deshalb gehe ich darauf gar nicht näher ein. Trotzdem danke für deine Antwort!

0

Meine Meinung: Der Napf sollte nicht permanent gefüllt sein... Haustiere sollen sich an Essenszeiten gewöhnen, und das können sie auch.
Hatte zwar nur 2 Jahre lang eine Katze, aber die hat nach ihrer inneren Uhr schon  gewusst, wann sie was bekommt, und wenn ich es vergessen habe, hat sie gebettelt... Aber sie hat um IHR Essen gebettelt. Sie hat ausschließlich Trockenfutter bekommen.. Nicht weil ich sie hasse, sondern weil es von namenhaften Herstellern genauso, oder sogar noch nahrhafter ist. Sie ist nicht verwöhnt gewesen, und hat sich über Nassfutter sehr gefreut 3x die Woche und mal eine Katzenmilch. :D

Jaja, die namhaften Hersteller. Denen muss man natürlich blindlings glauben. Und es ist ja auch wichtig, seinen Haustieren preussische Disziplin beizubringen.

Meine Güte, die arme Katze. Hoffentlich hat sie es geschafft, rechtzeitig auszuwandern. Oder ist sie gestorben?

Eine Bitte: Hol dir NIE WIEDER eine Katze. Passt nicht zu dir.

2

Das Trockenfutter solltest du einschränken. Morgens und abends Nassfutter und für zwischendurch etwas Trockenfutter. Trofu ist nicht so gut für die Tiere.

Was möchtest Du wissen?