Meine Eltern hassen sich abgrundtief?

7 Antworten

Ich finde das sehr schwach von den Eltern, ihre Streitigkeiten vor den Kindern auszutragen. Unterste Schublade. Deswegen sage ich immer, dass es ausgesprochen schädlich für die Kinder ist, nur wegen ihnen zusammen zu bleiben, um ihnen vorzugaukeln, dass sie in einer harmonischen Familie leben.

Du bist noch sehr jung, denke ich, aber Ihr seid NICHT daran schuld! Sprich klare Worte zu beiden Eltern, dass Du das nicht mehr möchtest. Versuche es unbedingt, andernfalls wende Dich an Deine Lehrerin, geht das? Hast Du einen, dem Du vertrauen kannst?

Es ist aber absoluter Bodensatz, auseinanderzugehen, nur damit die armen Kinder nicht leiden müssen.

Man sollte lieber zusehen, was man tun kann, um wieder echte Harmonie herzustellen.

0
@Hooks

Das sehe ich anders! Bodensatz ist, was die Eltern da veranstalten. Vielleicht hilft da noch eine Familientherapie, keine Ahnung. Ich bin da eher skeptisch. Lieber eine klare Trennung und den Kindern gute Eltern sein.

0
@heidemarie510

Guck doch mal, was da alles veranstaltet wird an lokalen Therapien, bevor ein Kind ins Heim kommt.

Diesen Aufstand sollte man mindestens auch betreiben, wenn Eltern miteinander Probleme bekommen, bevor da einer weggeschickt wird.

An einer Ehe hängt ja noch viel mehr dran.

Da haben die beiden vermutlich erst mal mit sich selbst Probleme, die müßte man bearbeiten; dann als Paar, dafür gibt es (allgemeine) Eheseminare und (gezielte) Paartherapie; und dann kann man noch an die Familientherapie herangehen, wenn es daran liegt.

Oft liegt es auch einfach daran, daß die Kommunikation untereinander nicht klappt. Viele Schäden können bereits behoben werden, wenn man die Grundlagen der Kommunikation lernt.

0
@heidemarie510
Lieber eine klare Trennung und den Kindern gute Eltern sein.

Die besten Eltern sind sie dann, wenn sie als Paar und als Familie zusammenhalten.

Nach einer Trennung sind die Probleme ja nicht weg, sie werden nur räumlich entzerrt. Und dann leiden erst recht alle.

Man geht heute viel zu leicht auseinander, ohne ernsthaft an sich und dem Miteinander zu arbeiten. Man kann sich in einer Ehe wunderbar abschleifen - wenn man es zuläßt. Unabgeschliffene Dinge nimmt man sonst mit in sein weiteres Leben. Wenn der Reiz des Neuen weg ist, dümpelt man wieder in derselben Sauce.

0

In dieser Situation war ich auch mal. Ich habe versucht, Ihnen klar zu machen, dass sie beide recht haben(wenn es denn so ist) und du musst ihnen unbedingt sagen, dass du es nicht schön findest, wenn sie sich streiten, denn du leidest auch darunter. Da deine Eltern dich sehr lieben, werden sie bestimmt versuchen, sich besser zu verhalten. Gib nicht auf!

Großeltern, Onkel, Tanten,....irgendwo Urlaub ohne Eltern....

Nummergegenkummer.de, Tel. 116 111

Ihr könnt auch zum Jugendamt gehen

Wenn ihr Kinder euch einig seid, dass es für euch besser ist, wenn die Eltern sich trennen, dann sagt ihnen das ( mit Untertützung)

Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende

Viel Kraft

Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende

Das kann man nicht bei festen Familien sagen. Eine Familie ist keine unverbindliche Teenie-Beziehung.

Es gibt allerlei Therapien, die man als Paar besuchen kann.

Für die Kinder ist es das allerbeste, wenn die Familie wieder in Ordnung kommt. Da sollte man nicht zu schnell aufgeben.

0
@Hooks

Schnell aufgeben ?

wenn hier ein Kind Hortorr hat sich das Verhalten noch 10 Jahre anzun zu müssen.

Es geht darum, dass die Eltern wahrnehmen, DAS und WIE sehr ihre Kinder unter ihrem Verhalten leiden. Vor lauter Hass aufeinander übersehrn sie die Kinder.

Wenn die Kinder sich nicht (radikal) artikulieren, wird es indiesm Mikrokosmos Familie kein anderer (mehr) machen können

0
@Schubladenknauf
Es geht darum, dass die Eltern wahrnehmen, DAS und WIE sehr ihre Kinder unter ihrem Verhalten leiden. 

Ganz genau. Und dann muß man gezielt an sich selbst, an der Beziehung zum Ehepartner, und dann an der Beziehung zu den Kindern arbeiten.

Das ist Arbeit, harte Arbeit.

Aber die muß man auf sich nehmen, um anders zu werden, und ich finde es schade, daß heutzutage die Ratschläge viel zu schnell dahingehen, daß man sich trennt. Als wenn das die Probleme lösen würde.

0

Man muß ja nicht gleich Schluß machen, wenn man sich häufig streitet. Man kann sich ja lieben und trotzdem in Streit geraten.

Unsere Kinder haben uns das einfach mehrere Male deutlich gesagt (und auch einmal einen Liedvers aufgehängt, wo es heißt: Hört auf, immerfort zu streiten), da ist uns bewußt geworden, wie sehr das unsere Kinder belastet.

Vorher war uns da nicht klar, weil wir beide lebhafte Typen sind, die sowieso schnell in Rage kommen. Da ist das Streiten irgendwann zum normalen Umgangston geworden.

Kam dazu, daß ich längere Zeit Cortison nehmen mußte, was einen alleine schon auf 180 bringt.

Und ich habe irgendwann entdeckt, daß Weizen aggressiv macht, als wir uns intensiv kümmern mußten, was wir mit unseren ADS-Kindern machen sollen (das ist ja auch vererblich, also hat das mindestens ein Elternteil). so meiden wir anch Möglcihkeit Weizen, aber ein Bötchen erweckt am nächsten Tag wieder Aggressivität, wenn wir nicht aufpassen und uns besonders gut in acht nehmen.

Sprich mal mit Deinen Eltern, entweder, wenn sie beide streiten, daß Du laut rufst: Hört auf damit! (das hat bei uns geholfen und uns wachgerüttelt, kann aber auch eskalieren). Oder rede mit ihnen alleine, wenn Ruhe ist und sage ihnen, daß Du das nicht gut findest, wenn sie übereinander reden. Mach ihnen klar, daß es als Kind unerträglcih ist, wenn gezwungen wird, Position zu beziehen, denn Kinder haben ja beide Eltern lieb.

Wir mußten es auch erst lernen, daß man als Eltern an einem Strang ziehen muß. Das ist besonders schwerig, wenn man sehr unterschiedlich ist. Heute sagen wir, wie gut, daß wir so unterschiedlich sind - und empfinden das als Bereicherung.

schau mal hier, das hat uns sehr gut getan

http://www.bide.de/

Grundlage von „Begegnung in der Ehe“ ist die Überzeugung, dass die Ehe

zwischen Mann und Frau die wichtigste zwischenmenschliche Beziehung

überhaupt ist.

Doch mehr denn je ist diese Beziehung heute herausgefordert. Viele Ehen

stehen in einer Zerreißprobe. Ehepaare in ihrer Partnerschaft zu unterstützen

und sie für die Herausforderungen der heutigen Zeit zu stärken, ist das Ziel

des Konzeptes.

In angenehmer Umgebung, abseits von alltäglichen Anforderungen vermittelt

„Begegnung in der Ehe“ eine neue Grundlage der Kommunikation und

ermöglicht eine intensive Begegnung des Ehepaares. Dies soll dazu

beitragen, dass Mann und Frau sich besser kennen lernen und ihre

Beziehung tragfähiger wird. Jedes Ehepaar bekommt für sich die Möglichkeit,

Stärken und Schwächen ihrer Beziehung neu zu beleuchten.

Das Wochenende hat den Charakter eines Arbeitswochenendes.

„Begegnung in der Ehe“ ist weder eine Ehe-Therapie noch eine

Selbsterfahrungsgruppe. Die Ehepaare stellen ihre Fragen oder Probleme

0
@Hooks

...nicht vor der Gruppe zur Diskussion.

0

wenn sie sich vor dir streiten, dann sage ihnen, dass sie sich beide wie dumme kinder verhalten und du damit nichts zu tun haben willst.

wenn es gravierend wird, mach sie drauf aufmerksam, dass eine trennung für alle wohl das allerbeste wäre, wenn sie sich nicht im griff haben. das hat auch nix damit zu tun, dass du sie nicht beide lieb hast.

wenns nicht aushaltbar ist, solltest du dich auf jedenfall ans jugendamt wenden. gefährden sie sich gegenseitig körperlich, dann ruf die polizei und verbarikadier dich mit deiner schwester im zimmer bis die polizein eintrifft.

Was möchtest Du wissen?