Soweit bekannt verzögert Rheuma selbst nicht das Wachtum.

MTX kann jedoch Einfluss auf die Keimbahnen nehmen. Möglich das es auf im Bezug auf Wachstumshormone relevant ist. Von Cortison ist der starke Impakt auf den Hormonhaushalt bekannt. Was natürlich auch Wachstumshormone betrifft.

Embrel, Humira und andere Biologicals welche den TNF Alpha blocken sind jedoch im Bezug auf das Wachstum unbedenklich.

Mit 1,66m liegst Du für einen 15jährigen im normalen Spektrum.

Ich war mit 16 1,68 klein und bin erst mit 20 auf 1,80m aufgeschossen , ohne das damals mein Rheuma "ausgebrochen" war.

Somit solltest Du Dir noch keine Gedanken um Dein Waschstum machen. Manche Menschen wachsen einfach später...

Du kannst Deine Mutter fragen wie groß Du an Deinem 3.Geburtstag warst. (Manche Mutter notieren sowas). Den Wert nimmst Du mal 2 und weißt in etwa wie groß Du "ausgewachsen" sein wirst. +-2..3cm

Du hast mindestens noch 3...5 Jahre Zeit zum wachsen. Eine evtl. Verzögerung durch MTX oder Cortison wird dabei aufgeholt, wenn Du nur noch Bios bekommst.

Sei einfach geduldig, wer später wächst bleibt länger jung, das wirst Du erst schätzen wenn Du mit 30 auf 22 geschätzt wirst... oder mit 60 auf Mitte 40...

Der momentane körperliche Nachteil gegenüber Gleichaltrigen wird Dir später zum Vorteil gereichen...

...zur Antwort

Dabei kommt es darauf an, ob es sich bei den Zahlen um ganze Zahlen (Interger) oder oder Kommazahlen handelt.

Batch kann nicht wirklich gut rechnen. (was es kann genügt gerade um Dateien zu Zählen )

Dabei beschränkt sich der verarbeitbare Zahlenraum auf Integer (-2147483648..2147483647), mit Komma kann Batch selbst nicht umgehen.

aber man kann tricksen...

nummern.txt

12345
10
156211
10000
48231
100
20
1.7
10.001
@echo off
setlocal enableDelayedExpansion
  rem result.txt leeren...
(@call)>"result.txt"
  rem zahl aus Datei einlesen...
for /f "usebackq tokens=*" %%a in ("nummern.txt") do (
      rem Prozentrechnung wäre Zahl /100 *80 , in Deinem Fall
      rem alle Prozentergebnisse von Zahlen unter 100 würden  automatisch 0 sein! Batch kennt kein  Komma
      rem also auf schmutzige Batchart *100 durch anhängen von zwei 0en , Berechnen... und  wieder /100
      rem  damit ist die  größte verarbeitbare Zahl  21474836
      rem rundet allerdings immer ab!
    set /a "proz_80=%%a00/100*80 , res=%%a + proz_80 /100"
    echo !res! >>"result.txt"
)
type "result.txt"
pause

mit den letzten beiden floatingpoint-Zahlen kann Set /a nichts Anfangen! als gibts ne Fehlemeldung. (das könnte man Fixen, aber das wäre einfach Blödsinn...Batch ist kein Rechner)

egal... zur vollständigkeit wenigsten auch noch Kommaergebnisse in purem Batch (just for Fun)

...aber das hat schon fast nichts mehr mit rechnen zu tun.

@echo off
setlocal enableDelayedExpansion
  rem result.txt leeren...
(@call)>"resultBatchKomma.txt"
  rem zahl aus Datei einlesen...
for /f "usebackq tokens=*" %%a in ("nummern.txt") do (
    set /a "proz_80=%%a00/100*80 , res=%%a0 + proz_80 /10"
      rem Kommazauber in Batch --- Stringzerlegung  für eine Nachkommastelle
      rem String außer letzte 1 Zeichen  Komma letzte 1 Zeichen
    echo !res:~0,-1!,!res:~-1!>>resultBatchKomma.txt"
)
type "resultBatchKomma.txt"

Man kann natürlich auch ein kleines "Programm" in Javascript schreiben, das jegliche Berechnung ausführt....

calc.js

var t='';
for (var i = 0; i < WScript.Arguments.Length;i++) {
    t=t+WScript.Arguments(i)
};
WSH.Echo(eval(t))

...und das erzeugen der des Programms erledigt die Batch bei Bedarf selbst...

Und delegiert die Rechnerei....

@echo off
(@call)>"result.js.txt"
  rem  kleines Javasript erzeugen das  jeden! übergebenen String als funktion ansieht und  deren Egebniss zurückgibt
if not exist "%Temp%\calc.js"  echo var t='';for (var i = 0; i ^< WScript.Arguments.Length;i++){t=t+WScript.Arguments(i)}; WSH.Echo( eval(t) ) >"%Temp%\calc.js"

  rem Aufruf....  Beispiel:
cscript /nologo "%Temp%\calc.js" 103+ 103/100*80

echo Berechne Werte aus datei...
  rem nun das ganze mit der Datei
for /f "usebackq tokens=*" %%a in ("nummern.txt") do (
      rem Ergebnis gleich in eine Datei schreiben (eventuelle Klammern in der Formel maskieren  % für modulo verdoppeln !)
    cscript /nologo "%Temp%\calc.js" %%a + %%a/100*80 >>"result.js.txt"
)
type "result.js.txt"
pause

das sieht komplizierter aus als es ist....

hier noch mit echter kaufmännischer Rundung:

(@call)>"result.jsRound.txt"
if not exist "%Temp%\calc.js"  echo var t='';for (var i = 0; i ^< WScript.Arguments.Length;i++){t=t+WScript.Arguments(i)}; WSH.Echo( eval(t) ) >"%Temp%\calc.js"
echo gerundet Beispiel...
  rem Wichtig  Math.round darf nur so gescrieben werden (gilt auch  für andere Funktionen von JScript's Math! https://developer.mozilla.org/de/docs/Web/JavaScript/Reference/Global_Objects/Math) 
  cscript /nologo "%Temp%\calc.js" Math.round(103+ 103/100*80)


echo Berechne Werte aus datei...
for /f "usebackq tokens=*" %%a in ("nummern.txt") do (
      rem Ergebnis gleich in eine Datei schreiben (eventuelle Klammern in der Formel maskieren  % für modulo verdoppeln !)
    cscript /nologo "%Temp%\calc.js" Math.round^(%%a + %%a/100*80^) >>"result.jsRound.txt"
)
type "result.jsRound.txt"
pause

Fazit wer versucht in Batch Berechnungen anzustellen hat die falsche Sprache für sein Projekt gewählt.

Es gibt zig Sprachen, die dein Vorhaben aus einem Stück erledigen könnten.

Warum nicht gleich die Datei in JS, Powershell, VBScript oder What ever auslesen , die Berechnung machen lassen uns schreiben?

Natürlich macht Sprachen mixen mir Spaß, aber das ist nur der schmutzige Weg...

...zur Antwort

Zugegeben ich bin einer solchen Meldung bei Dir zum ersten mal begegnet. Soweit ich aus dem von LordHelmchenIII geposteten Link "erlesen" konnte. Ist es ziemlich "Wurst" was Du drückst, solange Du auf dem Rechner nichts mit Bitlocker verschlüsselt hast.

Wenn Du etwas verschlüsselt hast, dürfte so oder so auch alle verschlüsselten Daten nur noch Datenmüll sein... Beim Clearing des TPM gehen die Schlüssel ja verloren.

Gehe einfach ins Bios und schalte den Sicherheitskram wieder ab! Ich nehme mal an das TPM war vor dem zurücksetzen des Rechners abgeschaltet.

Den Mist braucht kein normaler Nutzer, es sei denn er ist ein James Bond oder dergleichen...

...zur Antwort

Derartige Tests werden von Leuten angesetzt die selbst keinen Plan haben...

Ich bin inzwischen Rentner und habe aus langer Weile mal Studien und solche Tests mitgemacht und ich bin mit Pauken und Trompeten untergegangen.

Schon in der Schule hatte ich das Gefühl das mancher Lehrer einfach unfähig war meinen "Winkelzügen" zu folgen. (Zur Ehre des Berufsstandes sei gesagt, es gab auch einige mit denen ich auf einer Wellenlänge war)

Beim Programieren und anderen technischen Lösungen bin ich eher der Typ Querdenker und gehe oft völlig andere Wege, als die meisten Anderen ein Problem lösen würden.

Ich bin eher ein Grobmotoriker und motorisch eher langsam, was mich ein Leben lang dazu gezwungen hat alle verfügbaren Möglichkeiten nach meinen Gutdünken zu nutzen um abzukürzen, statt auf klassischen Wegen herumzureiten. Dabei muss man jedoch ein enormes Sammlsurium an Wissen im Kopf behalten...

Wer sich mal meine Antworten zum Batch anschaut wird einen bunten Mix aus Batch VBScript, JavaScript, HTA, Powershell und C# vorfinden. ...Eben was ich gerade als kürzesten Weg zur Lösung erachte. Das setzt natürlich voraus das man all die Sprachen im Griff hat... Ich hatte aber auch 35 Jahre Zeit um mir das anzueignen...

Ich kann natürlich auch schön sauber ein C++ programmieren. Aber das finde ich persönlich öde...

Du siehst jeder ist anders, das Urteil anderer schert mich wenig.

Ich programmiere nicht um damit Geld zu verdienen... ich habe Spaß daran außergewöhnliche Lösungen zu finden und wenn ein paar Euros herausspringen nehme ich die natürlich mit...

Dein Kumpel sollte sich nicht den Kopf über die Meinung dämlicher Bürokraten machen... Wenn er was auf dem Kasten hat, wird ein echter Programmierer auch das Potenzial erkennen. ...oder nicht...

Einstein hätte wahrscheinlich keinen Nagel gerade in die Wand schlagen können und war trotzdem ein Genie...

...zur Antwort
nicht benutzen
Keine Öffentlichen Profile! Ach, jedes Bild dass man hochladen will, wird zuerst vom Support auf Verstössende Inhalte geprüft

...ich bin nicht unbedingt ein großer Fan von Fratzenbuch & Co.

Das was Du da vorstellst , hätte ein gewisses Potenzial zur Meinungsdiktatur.

Ich war selbst lange Zeit Moderator in einem großen deutschen Forum.

Bei allen guten Vorsetzen möglichst objektiv einen Post zu beurteilen, sind wir alle nur Menschen. Man hat Sympathien und Antipathien.

Der Grat auf dem man wandelt ist verdammt dünn entweder man regiert mit der dicken Keule dann vergrault man auch User die eigentlich nur gelegentlich mal über die Stränge schlagen. oder man lässt alle Fünfe gerade sein und bekommt einen Rüffel "von Oben".

Immerhin habe ich bemerkt, das das ich irgendwann begann mit mehrerlei Maß zu messen...

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.
Große Männer sind fast immer schlechte Männer

...dem kann sich kaum jemand entziehen.



...zur Antwort
  • C: ist das Laufwerk.
  • C:\ ist der Rootordner im Laufwerk C: .

$env:SYSTEMDRIVE zeigt immer das Laufwerk auf dem das System installiert ist. (Windows könnte durchaus abweichend vom Laufwerk C: installiert werden! ...auch wenn dies nicht ratsam ist....)

Wo liegt das Problem einfach einen Backslash anzuhängen "$env:SYSTEMDRIVE\".

Wir arbeiten hier mit Strings, da kann man anhängen oder abschneiden was man möchte....

$env:SYSTEMDRIVE
"$env:SYSTEMDRIVE\"
  #anderer Weg, das gleiche Ergebniss:
$env:SYSTEMDRIVE + '\'
$env:SYSTEMDRIVE + '\blah und blubbb\'
$SytemDriveRoot="$env:SYSTEMDRIVE\"
"Dein SystemRoot=$SytemDriveRoot"


  # abschneiden:
"c:\ein pfad\".trimEnd('\')
pause
...zur Antwort

Wird Heute die Unfähigkeit des Fotografen den passenden ISO-Wert einzustellen auch schon als Filter bezeichnet?

Derartige Bilder bekommt man , wenn man "knipst" und nicht fotografiert....

darum dürfte es ach nicht gehen:

Ich frage mich seit Monaten ....

Da das Bild erst vor 5 Tagen auf Insta gepostet wurde, dürft Deine Aussage bezüglich Monaten unwahr sein!

Ich vermute mal stark, dass Du einfach die prolligen Fotos puschen möchtest, indem Du Links in Foren verteilst.... um noch ein paar extra Zugriffe zu generieren!

...zur Antwort

Es gibt nicht die Kamera für Hundefotos.

Mit der M10 hast Du eine sehr gute Kamera.

All die Ratschläge bezüglich Objektiven mit großer Offenblende kannst Du getrost vergessen, wenn Du die Hunde in Bewegung fotografieren möchtest.

Große Blende benötigt man für Portraits...wegen des Bokehs.

...oder man verwendet ein gutes Teleobjektiv. Mit weit geöffneter Blende.

Für Tiere in Bewegung sollte man mit möglichst viel Tiefenschärfe fotografieren.... Blende 8...10 stellt sicher, das der laufende Hund auch noch scharf aufgenommen wird, wenn sich die Entfernung verändert. Dabei ist ISO800 für deine Kamera ideal.

Damit kommst Du bei Blende 8 noch immer auf bis zu 1/1000s Belichtungszeit was für Bewegung ausreicht.

Ich bevorzuge mein Tamron AF SP 70-300mm 4-5.6 Di VC USD. Damit ist man Weiit genug vom Hund weg damit er nicht am Leckerliesack hängt und man ihn auf 20...30m noch in voller Größe ins Bild bekommt. (Abhängig von den Maßen des Tiers)

70-300mm sind ein recht langer Zoom (entsprechend 105 bis 480 am Canon APS-C). Es macht Spaß mit dem 70-300 zu "arbeten" da es für ein Telezoom dieser Klasse relativ leicht ist und mit über 1900 Linien Auflösung sehr gute Testergebnisse hat. Da kommen sonst nur Canon L Objektive darüber. Für 300 Euronen ist die Leistung nahezu unschlagbar.

Für Portaits vom Hund Ist das yongnuo 50mm 1.8 (50 €) ein gutes Schnäppchen.. Der Autofocus ist zwar alles andere als leise, aber die Optik ist ok

...zur Antwort

Wenn Du noch kein Virus hast, danach bist Du eine Erfahrung reicher...

Es gibt keinen PS4 emulator!

PCSX4 ist definitiv ein Fake, wenn nicht Schlimmeres!

Hier findest Du immer die neuesten Emulatoren die es gibt.

Unter PS4 gibt es derzeit nur ein Programm für die Nutzung eines PS4-Controllers am PC.

Weltgößtes Emulatoren-Forum: https://www.ngemu.com/

...zur Antwort

Bevor Du in Deinem System herumwühlst, schau erstmal wieviel freien Speicher Du im Laufwerk C: hast.

Für ein großes Update benötigst Du minderstens 25..30GB freien Speicherplatz.

...zur Antwort

Ich nehme die Antwort auf Deinen Kommentar mal hoch wegen eines Screenshots:

Das Problem dabei ist nur das ich den Ausgegebenen wert nicht weiterverarbeiten kann da er in Klammern ausgegeben wird.

Da sind in der Ausgabe keine Klammern...

Gibt es eine möglichkeit das nur der wert dasteht. und nicht Free ----------- ...

Wo steht da Free... in der Ausgabe des Scripts?

Ich habe alle Texte deutsch geschrieben...?

$eineVariable=Get-PSDrive C | Select Used,Free
'Belegter Speicher  : ' + $eineVariable.used
'Belegter Speicher  : ' + $eineVariable.Free
pause

Get-PSDrive -PSProvider FileSystem|%{
    ""
    'Laufwerk          : ' + $_.Name
    "Freier Speicher   : {0,15:f6} MByte" -f $($_.Free/1024/1024)
    "Belegter Speicher : {0,15:f6} MByte" -f $($_.Used/1024/1024)
}
pause

Get-PSDrive C |%{"Freier Speicher  : {0,10:n2} GByte" -f $($_.Free/1GB)}
pause

Zuweisung der Zahl an eine Variable:

$eineVariable=Get-PSDrive C |%{$_.Free}
$eineVariable
pause

Gibt die Nackte Zahl aus.

Ich kann Dir ja nun schlecht über GuteFrage Unterricht zu Powershell geben...

Hier findest Du eine gute Documentation zu den verschiedensten Powershell-Sachen...

  • https://ss64.com/ps/
  • https://ss64.com/ps/syntax.html
...zur Antwort

Ähm es ist doch immer Toll wen leute die Helfer mit einem Screenshot des nicht funktionierenden Scripts beglücken....

Das nächste Mal einfach in einen Codeblock (siehe Button </> in der GF-Editorleiste) kopieren!

Abgesehen von den verpatzten Umleitungen nach Nul,haut die Syntax soweit hin

Um die Ausgabe eines Befehls/Programm zu unterdrücken schickt man diese mit >nul ins Nirvana.

wenn man aus einer aufgerufenen Batch zur aufrufenden Batch zurückkehren möchte, ruft man dies mit call "Mein Pfad\meineBatch.cmd" auf.

ein Aufruf in der Art "Mein Pfad\MeineBatch.cmd" führt die Aufgerufene Batch aus, kehrt jedoch nicht zurück.

Start "" "Mein Pfad\MeineBatch.cmd" öffnet die aufgerufene Batch Parallel in einem Neuen Fenster und macht mit der eigenen Ausführung weiter.

Verwende bitte statt der Endung .bat die endung .cmd. .bat ist veraltet und wird nur aus Kompatibilitätsgründen noch unterstützt.

Demo.cmd

@echo off
chcp 65001>nul  &rem umlaute  richtig anzeigen
color F7
Pause >nul
echo Zur Belohnung gib's  noch was
echo:
color 3d
pause >nul
call "smilie.cmd"
echo wieder  zurück von Smilie.cmd
  rem dafür sorgen , das  sich  die batch nicht ungesehen beendet
  rem  10 Sekunden warten....
timeout 10 >nul

smilie.cmd

echo Lächle und sei froh
...zur Antwort

Wäre ja toll , wenn du die Fantasie der Helfer nicht überstrapazieren würdest...

Ich habe schon ein enormes Vorstellungsvermögen bezüglich dem , wie abstrakte Programme ablaufen. In Deinem Fall habe ich zwar eine vage Vorstellung was Du da treibst...

Die Schilderung klingt ziemlich "Änfängerhaft" für eine so komplexe Sache die Du da beschreibst...

Poste einfach dein Script , dann kann man an Hand der Programmierung feststellen wo der Hase im Pfeffer liegt.

...mich würde mal interessieren in welcher Art du das Powershellscript aus dem Autorun der Registry aufrufst...? Das ist etwas komplexer als der Aufruf einer Batch oder von VB-/JScript. Mit Powershell "meinScript.ps1" ist es nicht getan. Glücklicherweise ist Powershell so eingerichtet, das nicht jeder einfach ein .ps1-Script starten kann.

Das was Du da beschreibst ist Dazu angetan. Computer praktisch per Mausklick total "umzukrempeln". In meinen Augen kommt das weitgehend einem Schadprogramm nahe.

...zur Antwort

Alle Ehre einer WMI-Abfrage, aber Powershell hat einen eigenes hochentwickeltes Cmdlet dafür:

 Get-PSDrive

Da es sich bei den Ergebnissen eines Cmdlets in der Regel um Objekte handelt kann man über Qualifizierer $Var.Qual auf die einzelnen "Kinder des Objekts zugreifen:

$eineVariable=Get-PSDrive C | Select Used,Free
'Belegter Speicher  : ' + $eineVariable.used
'Belegter Speicher  : ' + $eineVariable.Free


#richtig Elegant:
Get-PSDrive -PSProvider FileSystem|%{
    ""
    'Laufwerk          : ' + $_.Name
    "Freier Speicher   : {0,15:f6} MByte" -f $($_.Free/1024/1024)
    "Belegter Speicher : {0,15:f6} MByte" -f $($_.Used/1024/1024)
}
  • #https://ss64.com/ps/select-object.html
  • #https://ss64.com/ps/syntax-f-operator.html
  • #https://ss64.com/ps/foreach-object.html
...zur Antwort

Wäre echt schön , wenn Du Dein Problem so schilderst das man es nachvollziehen kann.

Natürlich ändert sich beim Umschalten der Console nicht die Schriftgröße, ergo wirkt die Ausgabe Deiner Batch im Verhältnis zur Fenstergröße klein.

Insoweit normal...

Wenn Du etwas anderes meinst, solltest Du Deine Batch hier Posten....

...zur Antwort

Ich habe #Deine Frage leider erst heute gelesen.

autotuninglevel=normal ist die Standardeinstellung. Wenn das setzen dieses Wertes Dein Problem behoben hat muss ja wohl irgendwer von Hand den an den Optimierungen der Netzwerkadapter gedreht haben?

egal...

Hier eine Batch die Realgeschwindigkeit an den vorhandenen Netzwerkadaptern misst.

Network Speed.cmd

<# : batch portion
@echo off
setlocal enableDelayedExpansion
Title NetworkSpeed
echo WSH.Sleep(100);new ActiveXObject("WScript.shell").AppActivate('NetworkSpeed')>"%temp%\%~n0.AppActivate.js"
echo Download einer MaximumSpeed-Testdatei Starten?
choice
if %errorlevel% neq 1 goto :Measurement
set "Url=https://speed.hetzner.de/10GB.bin"
for %%a in ("%Url%") do (
    echo %temp%\%%~nxa
    set "LocalFile=%temp%\%%~nxa"
)


start "PS Downloader %Url%"  powershell -c ^&{$progressPreference='silentlyContinue';'Download %Url% --^> %LocalFile%' ;'Downloadsize='+$(Invoke-WebRequest '%Url%' -Method Head).Headers.'Content-Length'+' Byte';'Schliesse das Fenster um den Download abzubrechen...';Invoke-WebRequest '%Url%' -OutFile '%LocalFile%'}


cscript /nologo "%temp%\%~n0.AppActivate.js"
:Measurement
(for %%I in ("%~f0";%*) do @echo(%%~I) | powershell -noprofile "$argv = $input | ?{$_}; iex (${%~f0} | out-string)"
exit /b
: end batch / begin powershell #>
cls
'Netzwerkadapter gefunden:'
$Previews=gcim -class Win32_PerfRawData_Tcpip_NetworkInterface | Select BytesSentPersec,BytesReceivedPersec,CurrentBandwidth,Name,Timestamp_Sys100NS
$Previews|%{
    "{0}   {1} MBit/s" -f $_.Name, $([math]::round($_.CurrentBandwidth/1000000))
}
""
[System.Console]::CursorVisible=$False
"Aktuelle Downloadgeschwindigkeit:"
$CurTop=[System.Console]::CursorTop
for (;;){
    [System.Console]::SetCursorPosition(0,$CurTop)
    $i=0
    gcim -class Win32_PerfRawData_Tcpip_NetworkInterface | Select BytesSentPersec,BytesReceivedPersec,CurrentBandwidth,Name,Timestamp_Sys100NS | %{
        $_.Name+':'
        $Timediff           = ($_.Timestamp_Sys100NS - $Previews[$i].Timestamp_Sys100NS)/10000000
        $BytesReceivedDiff  = ($_.BytesReceivedPersec - $Previews[$i].BytesReceivedPersec)
        $BytesReceivedPS    = [math]::round($BytesReceivedDiff/$Timediff)
        $BytesReceivedPS| ForEach-Object {"Download {0,12:f6} MByte/Sekunde" -f $($_/1024/1024)}
        $BytesReceivedPS| ForEach-Object {"Download {0,12:f6}  MBit/Sekunde" -f $($_*8/1024/1024)}


        $BytesSendDiff      = ($_.BytesSentPersec - $Previews[$i].BytesSentPersec)
        $BytesSendPS        = [math]::round($BytesSendDiff/$Timediff)
        $BytesSendPS    | ForEach-Object {"Upload   {0,12:f6} MByte/Sekunde" -f $($_/1024/1024)}
        $BytesSendPS    | ForEach-Object {"Upload   {0,12:f6} MByte/Sekunde" -f $($_/1024/1024)}
        ""
        $Previews[$i]=$_
        $i++
    }
    sleep 1
}


...zur Antwort

Keine Ahnung ob es irgendwo eine Beschreibung zur Syntaxbeschreibung gibt...

Ich habe noch nie eine Erklärung nötig gehabt, weil die Sache logisch ist...

Eckige Klammern bezeichnen ein optionales Element. (man Kann es verwenden, muss aber nicht.)

bezogen auf dein Beispiel:

  • Die Begriffe -Path und -Filter sind optional im Optionalen.
  • ...während -Exclude,-Include, &Co Optional in Verbindung mit einem String anzugeben sind.

Die Angabe in Spitzklammern <> repräsentiert die Angabe eines Ausdrucks eines bestimmten Datentyps.

  • <String> = so ziemlich alles geschriebene
  • <String[]> = optional mehrere Strings durch Komma getrennt (implizit Array)
  • <file> = Dateiname
  • <Integer>= ganze Zahlen
  • <Float> = Kommazahlen

Mehr Regel gibts da nicht. (manchmal braucht man nur etwas Fantasie)

  #zeigt den Inhalt  des aktuellen Ordners an
gci
  #dito für C:\Windows
gci C:\Windows
  #das gleiche
gci -path C:\Windows
  #zeigt den Inhalt  des aktuellen Ordners inclusive aller Unterordner an
gci -recurse
  #dito Windows  Fehler unterdrücken
gci C:\Windows  *.ini -recurse -ErrorAction SilentlyContinue
  #das gleiche...
gci C:\Windows  -Filter *.ini -recurse -ErrorAction SilentlyContinue

  #dido außer exe-Dateien
gci C:\Windows  -exclude *.exe
  #dito meherere optionen  
gci C:\Windows  -exclude *.exe , *.log , *.ini
...zur Antwort

Ich nehme mal stark an Du hast das ISO in irgendeiner weise als virtuelles Laufwerk ins System eingebunden.

Du kannst das Laufwerk von Hand im Explorer per Rechtsklick auf das entsprechende Laufwerk und die Option "Auswerfen" ...eben auswerfen...

Alternativ liefere ich eine Batchdatei mit, welche Automatisch alle Diskdrives auswirft. (falls ein physisches Laufwerk eingebaut ist, zuvor eine evtl. vorhandene Sichtblende /Tür öffnen)

Eject.cmd

for /f "skip=2 tokens=2 delims=," %%a in ('"WMIC volume where DriveType=5 get Driveletter,SystemName /format:csv"') do (
  powershell -c "&{(new-object -COM Shell.Application).NameSpace(17).ParseName('%%a').InvokeVerb('Eject')}"
)
pause

...danach solltest Du die Isodatei problemlos löschen können.

...zur Antwort
Nein (begründung)

In Anbetracht der Anzahl der Windows10-computer sind die Probleme verschwindend gering.

Ich gehe mal davon aus, das die meisten Probleme auf Veränderungen des Systems durch den Nutzer zurückzuführen sind. Ich betreue etliche Computer und Netzwerke. Bisher hatte ich keine Abstürze zu verzeichnen.

Hier wurden bereits mehrere Erklärungen zum Treibermanagment abgegeben, dem muss ich nichts weiter hinzufügen.

Warum hier immer wieder Fragen zu misslungenen Updates und Totalabstürzen eintrudeln kann ich nicht nachvollziehen. Das meiste durfte wohl sogenannten Systemoptimierern geschuldet sein. Leider sind die Fragesteller nur selten ehrlich und schildern nicht die im Vorfeld abgelaufenen Maßnahmen ihrerseits.

...zur Antwort