Mein Welpe uriniert in sein Körbchen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ob es so eine gute Idee war den hund auf das Sofa zu lassen? ein dominanter typ kommt sich dann auch mal schnell als Chef vor. wie wäre es wenn du den hund in eine box einquartierst? nachts kannst du das Törchen zumachen und hörst immer wenn er raus zum pieseln will. tagsüber kannst du ihn bei offener türe da drin im bettchen sein lassen. unser Welpe fühlt sich sehr geborgen da drin und wenn ich mal kurz die post hole und nicht will das er mir folgt, lege ich ein leckerchen in die box, locke ihn rein und schliesse die Tür. so lernt er auch mal für drei minuten alleine zu sein. allerdings wurde er schon mit 4 wochen bei der züchterinan den Aufenthalt einer box gewöhnt. vielleicht wäe es eine probe wert und jemand leiht dir so ein teil aus. bist wirklich eine bewundernswerte hundemutter.

Lass den Hund unbedingt mal durchchecken und wenn Du gesundheitliche Probleme ausschließen kannst, solltest Du mit dem Stubenreinlehrgang nochmal komplett von vorne beginnen. Anscheinend sind dann Verständigungsprobleme zwischen Euch beiden das Problem. Dann würde ich das Körbchen entfernen und das (neue) Sofa verbieten! Statt dem Körbchen sollte erstmal ein altes Handtuch reichen! Das ist leichter zu reinigen und wenn der Welpe darauf pinkelt würde ich es einige Stunden weglassen. Erst wenn er draussen war und gepieselt hat, das Handtuch wieder hinlegen und den Hund darauf führen(z.B. mit einem Kauknochen)! Als Lernklo würde ich drinnen, noch einige Lagen Zeitungspapier zur Verfügung stellen und den Hund so eine leicht ereichbare Pinkelstelle bieten. Dieser Stapel wandert dann im Laufe der Zeit immer weiter zu der Tür, die nach draussen führt. Wenn der Hund diese Stelle als alleinige Pieselstelle akzeptiert hat, kannst Du das Zeitungspapier nach draussen vor die Türe legen. Während dieser Zeit aber immer wieder versuchen, den Hund sein Geschäft draussen erledigen zu lassen und dann loben/Leckerchen. Das Zeitungspapier sollte immer ein wenig nach Urin riechen, damit der Hund es unbedingt als Klöchen erkennen kann. Das Schlafhandtuch hingegen sollte unbedingt immer frisch sein. Leider muss ich sagen, dass man nie 100% ausgelernt hat, wie man ein Tier stubenrein bekommt. Die Tiere sind zu individuell, als das man da immer eine erlernte Prozedur anwenden könnte. Gerade bei Flaschenkindern gelangt man da sehr schnell an seine Grenzen! Ich wünsche Dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen! LG

Mir fällt gerade noch ein, dass es im Fachhandel auch Welpenklos gibt. Die wendet man genauso an, wie das Zeitungspapier und sie kosten ungefähr 15€. Der Vorteil ist das die Kleinen sie nicht zerrupfen können und sie keine Flüssigkeit durchsickern lassen!

0

Wieder mal eine Antwort von Dir, die Hand und Fuß hat! :o) Falls es in dem folgenden untergegangen ist, möchte ich unbedingt noch einmal aus Deinem ersten Satz zitieren: "...und wenn du gesundheitliche Probleme ausschliessen kannst..."! Ohne das geht's nicht.

0

wenn du ihn erwischst, noch beim pinkeln ganz ruhig raustragen, und wenn draußen noch drei tropfen kommen, loben. keine strafen, sondern ignorieren, wenn draußen nichts mehr kommt. erfreulicherweise stinkt hunde-urin ja nicht so sehr - insofern hilft es bestimmt auch, wenn du deine verzweiflung besser in den griff bekommst, so arg ist es ja nun auch wieder nicht. letzter tipp: durchsichtige malerfolie übers sofa legen.

@YuLy...Wie man einen Hund stubenrein erzieht, weiss ich ja.^^ Er ist schliesslich nicht mein erster Hund. Und zum Geruch, also mittlerweile ist dieser doch schon ziemlich unangenehm. Und zu meiner Verzweiflung: Nach monatelangen Welpen mit der Flasche grossziehen, da hat man irgendwann keine Lust mehr auf ständiges putzen und waschen. Ich denke, da ich mein Sofa nun wegschmeissen kann, ist mein Unmut doch berechtigt.

0
@Sheena

okay - mit den zusätzlichen infos kann ich deine verzweiflung gut verstehen. vlt hat das problem ja gesundheitliche gründe, mehr fällt mir dazu leider auch nicht ein - daumendrück

0
@Sheena

auf jeden fall. hast bis jetzt einen guten job gemacht. Hut ab.

0

Generell gilt, dass ein Hund normalerweise nicht in seinen Lieblingsplatz hinein pinkelt.

Deshalb stellt sich für mich die Frage, wo denn sein Lieblingsruheplatz ist.

Nun, am liebsten liegt er auf dem Sofa. Seinen Korb mag er allerdings auch. Gerade deshalb weiss ich ja nicht mehr weiter, da ich auch noch nie von so einem Fall gehört habe. Es ist der Korb, indem er schon mit seinen Geschwistern zusammen lag. Ob da ein Zusammenhang besteht? Als Säuglinge haben allesamt natürlich unter sich gemacht also in genau diesem Korb. Aber was ist mit dem Sofa?

0

Was möchtest Du wissen?