Warum ist Spanisch nicht die 2 Weltsprache?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo!
Dein Lehrer wird älter sein.
Vor vielen Jahren - galt französisch als schick und weltmännisch, und man konnte durch geschicktes Einflechten von französischen Vokabeln zeigen dass man weltmännisch war. Das galt auf jeden Fall zu Zeiten meiner Großeltern ( geboren 1902 und 1911). Das ist mit der weltweiten Führungsrolle der US-Amerikaner, die sich über Jahrzehnte gehalten hat, durch Englisch abgelöst worden, zumal Englisch sich als die weltweite Verständigungssprache etabliert hat.
Französisch lag auf Platz zwei, weil es halt so war :-) . Mittlerweile denken viele Leute und fast alle wichtigen Unternehmen global. Und dann entdeckt man, dass spanisch eine unglaubliche Verbreitung hat- ganz Mittel- und Südamerika ( Ausnahme Brasilien) spricht spanisch. Und da Lateinamerika im Gegensatz zu Afrika eine deutliche Wirtschaftsrelevanz aufweist, französisch aber nur in Europa und einigen afrikanischen Ländern gesprochen wird, die alle eher stagnieren oder Wirtschaftskraft verlieren, verliert die Französische Sprache an Glanz und Bedeutung. Wirtschaft schlägt quasi Kultur und Tradition.
Die Franzosen sehen das mit Entsetzen, ich selbst kann nur sagen, dass ich dank meiner mehr als ungeeignet zu nennenden Französischlehrer und Lateinamerika-affinen Lebensweise dem Spanischen sehr zugetan bin. Lernt Spanisch! Viele Gymnasien schwenken langsam um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Englisch und Französisch werden auf allen Kontinenten gesprochen.

Wenn man die Zahl der Chinesen und die Wirtschaft Chinas betrachtet, müsste Chinesisch eigentlich die 1. Weltsprache sein. Es ist es jedoch nicht! Warum?

In Europa sind  Englisch und Französisch und Deutsch immer noch die beste Sprachenkombination für den "Business".

s. www.connexion-emploi.com

Spanisch ist wichtig für den Handel mit Südamerika.

In ganz Europa gibt aber so viel junge spanische Akademiker, die alle besser Spanisch als wir können. Außerdem beherrschen sie Englisch u. Französisch für ihren Job.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du die Anzahl der Länder nimmst, in denen Sprachen gesprochen werden, liegt französisch mit über 50 Länder weit vorne gegenüber Spanisch, bei der reinen Anzahl der Personen ist Spanisch vorne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich gibt es derzeit nur eine Weltsprache, und das ist Englisch mit ... native speakers all around the world, zunächst. Ihre Anzahl liegt zwar leicht unter der des Chinesischen, aber Englisch hat Milliarden so genannte Zweitsprecher wie Dich und mich. Es wird von uns genau so wie von Chinesen als Fremdsprache gelernt. Da kommt keine andere Sprache mit.

Spanisch hat auch sehr viele Erstsprecher, aber in der Gesamtzahl liegt es damit weit "hinter" Hindi. Dennoch ist es von großer Bedeutung, weil es recht verbreitet wiederum als Fremdsprache gelernt wird. Französisch ist vor allem in Europa eine wichtige Sprache. Die Sprecheranzahl weltweit liegt allerdings gar nicht 'mal so weit vor Deutsch. Für uns ist es von Bedeutung als Sprache des wichtigsten Nachbarlandes. Seine Bedeutung als Weltsprache hat es vor Langem eingebüßt. Das wissen aber nur wenige Franzosen und Französischlehrer auch nicht immer ... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
03.03.2016, 19:56

Gemäß "ethnologue" sprechen weltweit über 500 Mio. Menschen Spanisch. Weltweit sprechen "nur" 380 Mio. Menschen Hindi.

Es kommt natürlich immer darauf an, welche Zahl man meint (die der Muttersprachler? der Zweitsprachler? der Summe daraus?).

Die obigen Zahlen schließen auch diejenigen ein, die dies mal gelernt haben, und anwenden können (ungeachtet ihrer Muttersprache). Und Hindi hat zwar viele Muttersprachler, wird aber außerhalb der Länder Pakistan/Indien/Nepal/Bangladesh nicht so gelehrt wie z.B. Spanisch, was in vielen Teilen der Erde vertreten ist (Nord-, Mittel-, Südamerika, Europa, daneben noch andere Regionen).

Selbst Südinder können nicht immer Hindi. (die reden meist Englisch mit jemandem aus Delhi) In Amerika kommt man von Tierra del Fuego bis in die Südstaaten der USA mit Spanisch durch.

 

1

Die Anzahl steht nicht im Vordergrund. Eher die Bedeutsamkeit. Zum Beispiel spanisch hat ungefähr 330 Mio. Muttersprachler aber nur 420 Mio. gesamt. Bei franzözisch sind es ca. 79 Mio Muttersprachler aber 370 Mio. gesamt.

Wenn man nach der Anzahl geht kommen auch erst chinesich(1,1 Mrd.) und hindi(650 Mio.) nach englisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mambero
26.02.2016, 10:47

Spanisch hat 600 Millionen Sprecher, davon 523 Muttersprachler. Diese 330er-Mio-Zahlen sind restlos veraltet. Sieht Wiki und (wirkliche) Studien (die nicht nur Abschreiben). Alleine in den USA sprechen über 50 Millionen Menschen Spanisch, Tendenz steigend.

1

Das war früher mal so. Dein Lehrer stammt wohl noch aus einer andere Epoche. Frankreich hatte viele Kolonien, ist Nachbar Deutschlands, war beliebt, weil ein Zeichen des modernen Stils mit Frankreich in der Mode dominant und Paris als Stadt der Liebe.

Heute sprechen 2,5 Mal mehr Menschen Spanisch. Auch im Fremdsprachenunterricht hat Spanisch Französisch schon lange den Rang abgelaufen. Spanisch ist 2. Muttersprache (nach Chinesisch, vor Englisch und Indisch) und auch Nr. 2 (nach Englisch, vor Chinesisch) was Handel oder Internet-Content angeht. Stärkster Modekonzern der Welt ist Inditex (Spanien), Sprache der Liebe: Spanisch, wenn man die vielen gefühlvollen und erotischen Tänze ansieht, die aus spanischsprachigen Gefilden kommen ;-)

Dein Lehrer wird dir wahrscheinlich auch noch von deutscher Organisation, Gründlichkeit und Wertarbeit (bevor die 1. Kanzlerin an die Macht kam) erzählen können. Dinge, die es wirklich mal gab, so wie auch Französisch 2. Weltsprache war oder die Erde eine Scheibe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt drauf an wie du das definierst. Chinesisch sprechen auch unglaublich viele Leute. Aber weltweit wird neben englisch auch französisch als Fremdsprache angeboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat wohl eher etwas zu tun mit der Frage wie viele Menschen eine sprache beherschen nicht wie viele Menschen eine Muttersprache haben. Englisch wird deswegen als weltsprache genannt weil nicht nur die Amerikaner und Engländer es als Muttersprache haben sondern weil es viele andere auch beherschen. beispielsweise in China /Japan/EU/Indien. Das wird beim Französischen ähnlich sein. Wobei ich da auch nicht sicher sagen kann ob französisch nicht schon von einer anderen Sprache abgelöst wurden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mambero
26.02.2016, 11:18

Spanisch sprechen auch nicht nur Spanier ;-) Selbst in den USA gibt es 50 Mio. Spanischsprecher, aber auch in Teilen Nord- und Westafrikas, Asiens und Ozeaniens ist Spanisch verbreitet, also bei weitem auch nicht "nur" in Lateinamerika.

0

Da hast du recht, Spanisch ist die Sprache die am zweit öftersten auf der Welt gesprochen wird nach Chinesisch. Chinesisch wird von den meisten Menschen auf der Welt gesprochen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trespotjas
26.02.2016, 07:37

Ich hoffe das war ein scherz.

1
Kommentar von huegelguegel
26.02.2016, 07:38

Es gibt auch am meisten Chinesen XD

1

Naja grosse Teile Afrikas Labern Französisch. Ausserdem noch Kanada und natürlich Frankreich.

Spanisch labert Spanien und Latein-Südamerika. Zum teil wird dort aber (glaub ich) auch Portugiesisch gesprochen.

Frankreich hat eine deutlich wichtigere politische und wirtschaftliche rolle als Spanien.

Er hat schon recht dein Lehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch egal, die Weltsprache ändert sich eh von Zeit zu Zeit.

Chinesisch, Französisch, Spaisch, Englisch. Alles viel gesprochene Sprachen.

Gruß Ashuna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die  richtige Rangfolge   ist: 1 Englisch, 2 Chinesisch,   3 Hindi,   4 Spanisch,  5 Franzoesisch.Bei der internatonalen Bedeutung stehen Spanisch und Franzoesisch gleich.Quelle:http://www.weltsprachen.net/   LG  gadus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ggf. dem Lehrer mal zeigen:

1. Verbreitung als Alltagssprache

Chinesisch (1,1 Milliarden Menschen)
Englisch (372 Millionen)
Hindi/Urdu (316 Millionen)
Spanisch (304 Millionen)
Arabisch (201 Millionen)
Portugiesisch (165 Millionen)
Russisch (155 Millionen)
Bengali (125 Millionen)
Japanisch (123 Millionen)
Deutsch (102 Millionen)
Französisch (70 Millionen

2. Verbreitung im Netz (Internet)

Englisch
Deutsch
Französisch
Polnisch
Japanisch
Italienisch
Niederländisch
Spanisch
Portugiesisch
Russisch

3. Weltweiter Einfluß

Die wahrgenommene Wichtigkeit der zwölf am weitesten verbreiteten Sprachen. Ein Indexwert von 100 entspricht der Position von Englisch.

Englisch (100)
Deutsch (42)
Französisch (33)
Japanisch (32)
Spanisch (31)
Chinesisch (22)
Arabisch (8)
Portugiesisch (5)
Malaysisch (4)
Russisch (3)
Hindi/Urdu (0,4)
Bengali (0,09)

4. Verbreitung in der Buchproduktion

Englisch (28 Prozent)
Chinesisch (13 Prozent)
Deutsch (12 Prozent)
Französisch (8 Prozent)
Spanisch (7 Prozent)
Japanisch (5 Prozent)
Russisch (5 Prozent)
Porugiesisch (5 Prozent)
Koreanisch (4 Prozent)
Italienisch (4 Prozent)
Schwedisch (2 Prozent)
Niederländisch (2 Prozent)
Rest (6 Prozent)

http://sprachpflege.info/index.php/Liste_der_Weltsprachen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanRuRhe
26.02.2016, 07:50

Super!

2
Kommentar von mambero
26.02.2016, 10:35

Kannn ich nicht nachvollziehen. Spanisch hat über 600 Millionen Sprecher (Wiki u.a.), davon 523 Muttersprachler (mehr als Englisch). Von diesen sprechen nur 304 Mio. Spanisch im Alltag, wo es alleine in den USA 50 Millionen Spanischsprecher gibt, die nicht in diesen 523 Millionen enthalten sind?

Und Deutsch so weit vorne, wo es gerade mal in Deutschland, Österreich und Teilen der Schweiz gesprochen wird?

Schonmal versucht mit Deutsch durch Lateinamerika, Asien oder Afrika zu kommen?

1
Kommentar von OlliBjoern
03.03.2016, 20:20

Das Problem dabei ist, dass "Chinesisch" (entgegen landläufiger Meinung) nicht eine einzige Sprache ist. Diese 1,1 Milliarden Menschen verstehen sich nicht ganz problemlos untereinander (frag mal einen Mensch aus Kanton oder Taiwan, wie das genau aussieht).

Weniger als 900 Millionen sprechen Mandarin als L1 (Muttersprache). Jemand, der aus Südchina oder aus Taiwan kommt, spricht andere Sprachen als L1. Jedoch lernt er Mandarin in der Schule (sofern er zur Schule geht). Leute aus dem Süden mit nicht so guter Schulbildung haben Probleme, jemanden aus Peking zu verstehen.

Mandarin-Chinesisch ist so gesehen Nummer 1. Auch wenn mir die Zahl von 1,1 Milliarden "Alltagssprecher" zu hoch erscheint (meiner Ansicht nach sprechen 100 - 200 Mio. (oder mehr?) zwar als L2 Mandarin, benutzen aber im Alltag eine andere chinesische Sprache, Hmong, eine Thaivariante, Yi oder andere Sprachen wie Mongolisch, Uigurisch etc.).

0

Spanisch ist nur #4 hinter englisch chinesisch und hindi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mambero
26.02.2016, 10:37

Spanisch hat mehr(!) Muttersprachler als Englisch oder Indisch. Als Geschäftssprache liegt Spanisch vor Chinesisch und Indisch.

0

Was möchtest Du wissen?